Zu viel Traffic: Telekom-Neukunden bald ohne Datenbonus für Spotify

Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Telekom
Im Mobilfunknetz der Telekom wird ab dem 2. August für alle Neukunden der Datenverbrauch für Spotify voll auf die gebuchten Tarife angerechnet. Der Mobilfunkanbieter beendet damit die bisherige Praxis, bei der Kunden die die Spotify-Option gebucht hatten, unlimitiertes Datenvolumen für das Musikstreaming erhielten.
Die Neuerungen treten aber wohlgemerkt erst einmal nur für Neukunden in Kraft und erst am 2. August 2016. Für Bestandskunden bleibt alles beim Alten, jedoch ist es noch nicht bekannt, wie die Telekom im Rahmen einer anstehenden Vertragsverlängerung agieren wird. Im Unternehmensblog Telekom hilft hieß es nur, bis zum 2. August könnte man noch nach dem alten System die Option "Music Streaming buchen, danach entfällt die Möglichkeit. Eine Flat für das Musikstreaming wird es nun nicht mehr geben - dabei steigt die Nutzung immer mehr und ist nicht mehr nur ein Randgruppenphänomen. Wahrscheinlich hat der Anbieter genau deshalb nun die Reißleine gezogen.

Spotify neu: Design und FunktionenSpotify neu: Design und FunktionenSpotify neu: Design und FunktionenSpotify neu: Design und Funktionen

Zu hohe Kosten

Auch eine kurze Begründung hat die Telekom dazu veröffentlicht: "Datenverkehr verursacht Kosten, daher haben wir uns aus unternehmerischer Erwägung zu diesem Schritt entschieden. Diese Entscheidung wurde vor dem Hintergrund getroffen, dass sich seit Beginn der Partnerschaft mit Spotify das Dateninklusivvolumen im Schnitt vervierfacht hat."

Einen kleinen Tipp für die Kunden hat man auch noch: "Die Nutzung der Music Streaming Option im WLAN ist weiterhin unbegrenzt möglich. Wir empfehlen daher, Playlists im WLAN offline verfügbar zu machen."

Netzneutralität

In der Vergangenheit hatte sich die Telekom mit der Spotify-Option nicht immer Freunde unter den Nutzern gemacht. Zu häufig gab es Probleme bei der fehlerhaften Anrechnung auf die gebuchten Datenpakete. Zudem ist es im Sinne der Netzneutralität auch ein zweischneidiges Schwert, einem Streamingdienst ein unbegrenzten Datenvolumen anzubieten und den Konkurrenten nicht. Ob es in Zukunft dann mit der Telekom andere Aktionen mit echten Preisvorteilen gegenüber der Direktbuchung bei Spotify geben wird, ist ungewiss.

MagentaMobil
Deutsche Telekom: Aktuelle Smartphone-Tarife
Download
Spotify - Musik-Streaming-Client
Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Telekommunikationsunternehmen Telekom
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren53
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr LG 55 Zoll OLED Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart-TV)
LG 55 Zoll OLED Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart-TV)
Original Amazon-Preis
2.339
Im Preisvergleich ab
2.222
Blitzangebot-Preis
2.099
Ersparnis zu Amazon 10% oder 240

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden