LG Display steckt weitere $ 1,75 Mrd. in Produktion flexibler OLED

Apple, Iphone, iPhone 5, ipad pro, iPad Pro 9.7 Bildquelle: Apple
Nach den zahlreichen Gerüchten über ein iPhone mit einem flexiblen OLED anstelle des aktuellen IPS-LCD bestätigt jetzt der Zulieferer LG Display den massiven Ausbau der Fertigung für kleine, flexible Displays. LG unterstreicht dabei, man habe bisher einfach zu wenig in Entwicklung und Produktion von flexiblen OLED für Smartphones gesteckt und werde das nun ändern.
LG Display hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen weitere 1,75 Milliarden US-Dollar in den Ausbau der Fertigung von OLED für tragbare Geräte investieren wird. Über 440 Millionen US-Dollar hatte der Auftragsfertiger dabei bereits in die Infrastruktur gesteckt, um den Massenmarkt mit flexiblen OLED, in etwa wie sie Samsung für das Galaxy S7 Edge nutzt, bedienen zu können.

iPhone 7iPhone 7iPhone 7iPhone 7

Druck von Apple

LG Display wird nun die Fertigungshallen in Paju, Süd-Korea, entsprechend umrüsten, um noch deutlich vor dem zunächst für 2018 geplanten Produktionsstart der OLED-Technik für Smartphones und Tablets loslegen zu können. Experten sehen in der Ankündigung von LG ein Eingeständnis von Apple schon bald von LCD auf OLED wechseln zu wollen. Apple soll bereits Druck machen. Die Dünnschichtbauelemente für die OLED-Technologie könnten für eine weitere Evolution im Aufbau eines extrem schlanken iPhones sorgen.

Wann kommt der Wechsel?

Schon vor zwei Wochen hatte LG Display indirekt von einem bevorstehenden Wechsel auf iPhones mit OLED berichtet. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte Mitte Juli berichtet, LG werde seine Produktion für einen Großkunden aufrüsten, was sich nun bestätigt. Zwar fällt in diesem Zusammenhang nicht der Name Apple, das ist aber auch gar nicht nötig.

Bislang geht man davon aus, dass Apple erst für den Modellwechsel im kommenden Jahr, also im Herbst 2017, einen Austausch erwägt. Experten beobachten daher immer die Zuliefererkette, um früh über die Änderungen informiert zu sein, die Apple tatsächlich umsetzt. Für dieses Jahr hat sich dabei noch kaum ein wesentlich anderer Trend im Vergleich zu den letzten iPhone-Modellen herauskristallisiert.

Der Verkauf der iPhone-Modelle ist nun seit zwei Quartalen rückläufig. Kritiker meinen, Apple habe dieses Mal wichtige Trends verschlafen und seinen Kunden einfach zu wenige essentielle Änderungen zwischen den Smartphone-Generationen geboten, um weiterhin als Kassenschlager zu fungieren.

Apple meldet erneut sinkende iPhone-Verkäufe:
Aktie legt dennoch zu
Apple, Iphone, iPhone 5, ipad pro, iPad Pro 9.7 Apple, Iphone, iPhone 5, ipad pro, iPad Pro 9.7 Apple
Mehr zum Thema: iPhone
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr Odys Winpad X9 22,6 cm (8,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Quad Core Z3735, 2GB DDR III RAM, 32GB Flash HDD, Win 10 Home, Bonuspack: 3 Monate Zattoo Premium gratis)
Odys Winpad X9 22,6 cm (8,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Quad Core Z3735, 2GB DDR III RAM, 32GB Flash HDD, Win 10 Home, Bonuspack: 3 Monate Zattoo Premium gratis)
Original Amazon-Preis
93,79
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
79,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 14,79
Nur bei Amazon erhältlich

Apple iPhone im Preisvergleich

Tipp einsenden