Fernsehen stirbt - sagt nicht nur Netflix, auch die Kabelbetreiber

Xbox 360, Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung, Arte Bildquelle: Microsoft
Für gewöhnlich ist es der Netflix-Chef, der durch die Lande zieht und das Ende des klassischen Fernsehens prophezeit - immerhin ist dies irgendwie auch das Ziel seines Geschäfts. Schon eher etwas überraschen dürfte die Tatsache, dass dem nun auch die Betreiber der TV-Kabelnetze klar zustimmen.

Infografik: Netflix holt sich die LeuteZahl der weltweiten Netflix-Nutzer wächst
"Der Wandel der Mediennutzung ist offensichtlich", lautet das Fazit einer Analyse, die der Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber (ANGA) anlässlich seiner jährlichen Mitgliederversammlung anfertigen ließ. Sich ändernde Verbreitungswege, neue Plattformen und andere Endgeräte werden demnach dafür sorgen, dass das klassische lineare Fernsehen schon bald keinen besonders hohen Stellenwert mehr haben werde.

Es gibt demnach bereits einen klaren Trend dahin, dass die Zuschauer sich zunehmend vom linearen Programmschema lösen und ihren Medienkonsum unabhängig von Ort und Zeit gestalten. Den größten Anteil haben dabei allerdings noch recht klassisch wirkende Geräte: So verwenden 43 Prozent der befragten TV-Nutzer digitale Festplattenrekorder, um Sendungen dann ansehen zu können, wenn es ihnen zeitlich passt.

Das mit Abstand stärkste Wachstum verbuchen allerdings die Streaming-Dienste und Video-Plattformen im Netz. Binnen nur eines Jahres erhöhte sich der Anteil jener, die ein Nutzer-Konto bei einem Video-on-Demand-Anbieter haben, von 20 auf 40 Prozent. Dies zeigt im Grunde, dass die klassischen TV-Sender sich keine Zeit lassen dürfen, wenn sie nicht von Netflix & Co. überrannt werden wollen.

Hinzu kommt, dass die Nutzer auch immer weniger bereit sind, den gewohnten Platz auf dem Sofa im Wohnzimmer einzunehmen, um Inhalte anzusehen. So gaben 56 Prozent der Befragten an, dass sie sich mit Smartphone, Tablet oder Laptop unabhängig vom festen Nutzungsort machen. Und wenn die Verbraucher dann doch einmal vor dem Fernseher sitzen, gilt ihre Aufmerksamkeit nicht mehr in erster Linie dessen Bildschirm: 56 Prozent gaben auch an, häufig parallel über ein zweites Gerät online unterwegs zu sein. Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Microsoft
Mehr zum Thema: Netflix
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren134
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden