Fernsehen stirbt - sagt nicht nur Netflix, auch die Kabelbetreiber

Für gewöhnlich ist es der Netflix-Chef, der durch die Lande zieht und das Ende des klassischen Fernsehens prophezeit - immerhin ist dies irgendwie auch das Ziel seines Geschäfts. Schon eher etwas überraschen dürfte die Tatsache, dass dem nun auch ... mehr... Xbox 360, Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung, Arte Bildquelle: Microsoft Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was sollen sie auch sonst sagen: "Analoges und digitales TV ist die Zukunft" vielleicht?
 
"Und wenn die Verbraucher dann doch einmal vor dem Fernseher sitzen, gilt ihre Aufmerksamkeit nicht mehr in erster Linie dessen Bildschirm: 56 Prozent gaben auch an, häufig parallel über ein zweites Gerät online unterwegs zu sein. "

Gehöre ich ganz klar dazu. Viele Sendungen kann man gerade noch so parallel laufen lassen, aber richtig angucken? - Nö. Die TV-Macher werden sich schleunigst was einfallen lassen, sonnst sind sie bald genauso Geschichte wie einst die Gladiatorenkämpfe.
 
@Memfis: jo - sehe ich auch so. Ich mache meist die Glotze an wenn ich noch was aufm Smartphone oder meinem Laptop mache. Wie soll ich mich auch ordentlich auf den Inhalt konzentrieren wenn dieser dauernd von Werbung unterbrochen wird, die teils ebenso lange dauert wie der Inhalt selbst wenn nicht länger.

Wenn ich ungestört was schauen will, dann wird ne BD, Amazon Prime oder DVD angeworfen - natürlich werden sämtliche Werbungen (falls vorhanden) übersprungen. Ich kriege ja kein Geld zurück nur weil ich mir nen Trailer anschaue - und selbst wenn, müsste es schon eine ordentliche Summe sein, damit ich meine Lebenszeit dafür verplempere.
 
@divStar: Bitte nicht persönlich nehmen, aber ich finde dieses verhalten etwas "krank". Wieso muss man zwei Geräte gleichzeitig laufen haben? Wenn man eins einschaltet, dann sollte man sich auch darauf konzentrieren. Ich habe das Gefühl, dass die heutigen Konsumsuchtis den TV oft schon nur noch aus Gewohnheit einschalten, ohne wirklich gezielt etwas sehen zu wollen. Außerdem frage ich mich, wieso du überhaupt TV guckst, wenn die Inhalte und die Werbeeinblendungen nicht zusagen? Wäre es nicht konsequent, die Glotze dann einfach mal auszulassen? Schließlich unterstützt du das Format ja durchs Einschalten.
 
@FuzzyLogic: Ich vermute es ist tatsächlich oft Gewohnheit. War bei mir genauso. Hatte oft nebenbei die Glotze laufen gehabt, während ich im Internet war oder gezockt habe. Nun habe ich Netflix und Amazon Prime und irgendwann habe ich das Fernseheprogramm nicht mehr eingeschaltet und bereue es nicht.
 
@FuzzyLogic: Nunja ich habe einen PC mit 2 Monitoren auf Nummer 2 läuft häufig Netflix parallel, weil mir die Beschallung während ich auf Monitor 1 beschäftigt bin, so gut gefällt. Ich gucke immer mal wieder rüber und wenn da was interessantes passiert dann spule ich kurz zurück und guck es mir richtig an. Insofern bin ich auch "schuldig".
Was mir aber auch aufgefallen ist, ist wenn wir uns in unserem Freundeskreis zum Filme gucken verabreden dann guckt wenigstens ein drittel zu jederzeit auf ihre Smartphones. Besonders schlimm finde ich dann wenn auch noch einer dem anderen was auf YouTube zeigen muss während noch der Film läuft nur um dann zu fragen was denn da gerade passiert.
 
@fredinator: Das kenn ich nur zu gut. Deswegen hab ich meinen Filmkreis erheblich reduziert...mit der einfachen Maßnahme, dass Handys im Heimkino nicht erlaubt sind und der Film nur zum Pinkeln angehalten wird und geplaudert wird nach dem Film, nicht dazwischen. Und wer unbedingt was essen muss, weil er sonst 2 Stunden nicht übersteht, der darf das von Tellern und aus Schüsseln tun....geraschelt wird nicht.

Mir tut's richtig weh, dass sich so viele Menschen nicht mehr auf eine Sache konzentrieren und diese voll genießen können. Denen entgeht wirklicher Genuss (sei es Versinken in einen Film/ein Buch, das Erleben eines Konzerts statt es per Handy zu Filmen, den Genuss einer tollen Speise, ohne dabei zu Fernsehen oder sie zu fotografieren....), den sie aufgrund der Sucht nach ständig neuen Reizen nicht mehr erleben können.
 
@FuzzyLogic: ich unterstütze es dadurch nicht - denn ich schaue MINDESTENS in den Werbepausen weg, manchmal auch während des Inhalts. Warum? Warum nicht? Fernsehen verdient meine Aufmerksamkeit nicht - aber dessen Inhalte /können/ zufällig mein Interesse wecken. Wo ist das Problem? Wenn du das für krank hältst ist es dein Recht - freie Meinungsäußerung und so. Ist mir egal.
 
@divStar: Vielleicht solltest Du nicht soooo viele Private -das sind die mit der langen und häufigen Werbung!- gucken sondern mehr Öffentlich-Rechtliche -das sind die mit deutlich weniger Werbung!-. Oder hast Du schon vergessen dass es noch die Öffentlich-Rechtlichen gibt?
 
@Memfis:
Die logische Konsequenz wäre es doch dann den Fernsehr abzuschalten. Schon seit Jahren schaue ich eigentlich kein TV mehr mit zwei ausnahmen (Fußball, zum Frühstück Nachrichtensender). Alles andere wird auf Bestellung angeschaut, wann wo und wie ich will. (Persönliche Sammlungen, Steaming-Dienste, Mediatheken rechtlich öffentlicher Sendeanstalten, youtube und und und)
 
bei der scheiße die die bringen kein wunder das das stirbt. aber feste knete kassieren für den scheiß!
 
@snoopi: allerdings muss ich auch sagen: habe nicht so viel Zeit und Muße, dass ich ein Netflix-Abo "abschauen" kann. Gut ist, dass das jeder selbst entscheiden kann und kein Zwang ist.
 
@snoopi: Sorry, aber das ist falsch. Die privaten Sender selber sind alle kostenlos. Kosten verursacht nur die Technik zum Empfang, nicht aber die Nutzung der Sender selber. Da muss man klar unterscheiden!
 
@Scaver: Nun könnte man dem entgegenhalten, das sich die privaten Sender durch die die massive Werbung finanzieren. Wer bezahlt die Werbung? Genau! Die werbenden Firmen. Und wer bezahlt die werbenden Firmen? Genau! Der Kunde der deren Artikel kauft. Was folgt daraus? Genau! Der Kunde gleich der Gucker der privaten Sender bezahlt die privaten Sender eben doch. Nur nicht auf dem direkten Weg über Gebühren, sondern eben indirekt wie beschrieben. Und welche Frage sei da nun erlaubt? Genau! Welche Finanzierung ist die ehrlichere. Die direkt per Gebühren oder die versteckte per Werbung, die dann doch wieder der Zuschauer zahlt.

UND noch ganz nebenbei: Auch manche Private lassen sich für ihre Programme / Sendungen bezahlen, z.B. im HD-Angebot!
 
@snoopi: Liegt doch an dir, was du guckst. Es gibt ein genügend breites Spektrum, so das jeder etwas finden kann.
 
@snoopi: Ein ZDF-Intendant hatte in den 1990'er Jahren mal gesagt: "Das Fernsehen macht die Klugen klüger und die Dummen dümmer." - Wenn Du das Fernsehen "scheiße" findest, hast Du wohl das falsche Programm gewählt. Ich finde ab und an sehr gute Sachen im TV - Das meiste davon in den Öffentlich Rechtlichen.
 
@Kobold-HH: Bravo + Aber die meisten vergessen, das jeder die Sender besucht die seinem Niveau entsprechen. Und wenn jemand nur "Scheiße" findet und besucht, dann ist sein Niveau wohl auch "Sch............"!
 
@snoopi: Wenn hier schon das Wort Scheiße geschrieben werden darf, dann solltest Du in Deinem Statement etwas weniger Scheiß schreiben. Im doppeltem Sinne!
 
Kann ich nur nachvollziehen. Ich muss aber auch zugeben, dass ich ein Medienjunkie bin. Ich schaue gerne Serien an und gerade die neuen Serien kann man nur linear schauen, weil sie eine lange Geschichte erzählen. Da wenn man eine Folge verpasst, biste raus. Dieses Problem löst Streaming vollständig. Und was das ganze für mich noch toppt. Ich gehe öfters ins Fitness und betreibe dort Ausdauersport. Ich nehme da einfach mein Fire Tablet mit und schaue ganz legal meine Serien aufm Laufband, Rad etc. weiter. Ich mags :)
 
@FatEric: Praktisch! Leider kann ich das so nicht machen, der perfekte Moment wäre wenn ich mit dem Hund draußen bin... aber dann würde ich so abgelenkt wohl eher in einen Weidezaun rein laufen :D
 
@Dr. Alcome: Ja gibt wenige Momente wo das wirklich funktioniert. Im Zug, Bus, oder eben beim Cardiotraining. Früher habe ich erst Cardio gemacht und mich gemütlich meinen Serien gewidmet. Inzwischen spare ich mir die Zeit. Manchmal gehts sogar soweit, dass ich unbedingt wissen will, wie es weiter geht, dann "drehe" ich noch ne extra runde ;)
 
hoffe dadurch stirbt auch rtl/rtl2 und die gez sender die keiner braucht!
 
@mTw|krafti: Denke ich nicht. Grade RTL bietet ja durch die Formel 1 und Quali Spiele der NM doch noch was, was andere nicht bieten. Aber für Formel 1 hab ich Sky und NM Spiele interessieren mich meist eh nicht.

Sky ist aber auch nicht der Burner. Deshalb sind Netflix und Co auch auf dem Vormarsch. Zumal sie eigene Serien produzieren. Sense8 z.B. fand ich richtig gut. Ich denke der TV wird bald zum Monitor und man schaut wirklich nur noch auf Bestellung bzw. Abruf.
 
@cuarenta2: haha f1 auf rtl? du meinst werbung schaun und zwischen drin mal paar f1 autos sehn. und wenn rtl könnte würden die auch beim fussball werbung mitten drin machen. boxen like. kein sender is so schlimm!
 
@mTw|krafti: Gott sei Dank bin ich kein Fußball oder Sport Fan. Aber muss jeder selbst wissen was er mit seiner Zeit anfängt. 22 Millionären dabei zuschauen, wie Sie einem Ball hinterherjagen, muss das spannend sein.

Ich habe nicht mal die Länderspiele gesehen. Sollte mich mal einer auf der Straße Fragen und mir 1 Millionen Euro bieten, wenn ich ihm 5 Spieler aus der deutschen Nationalmanschaft nenne, hätte ich Pech gehabt. Ich kenne vielleicht einen oder so. Obwohl ich mir da nicht mal sicher wäre ob der da noch spielt.
 
@89139817: "22 Millionären dabei zuschauen, wie Sie einem Ball hinterherjagen, muss das spannend sein."

was fürn tolles Argument.

So kann man jede aktivität schlecht reden.
 
@89139817: Hmmmm? In welchem Zusammenhang steht Deine Aussage jetzt zum Thema der News "Fernsehen stirbt...."?

Und was soll sie uns sagen zum Thema Mediennutzung. Steht ja überhaupt nichts dazu in Deinem Kommentar!

Sollen wir Dich jetzt bewundern ach wie progressiv Du bist weil Fußball Dich nicht interessiert?

Und ist Dir schon aufgefallen, dass es weit mehr an "Unterhaltung" wie Serien, Filme usw. in den Privaten gibt als Sport?

Und wenn jetzt viele gängige / beliebte / Zuschauer anziehende Sportarten wie Fußball, Boxen, Formel 1 usw. usw. in den Privaten gezeigt werden, dann könntest Du doch auf die Öffentl.-Rechtl. ausweichen, wo entsprechend weniger (UND weniger Werbung!) gezeigt wird.

Kurzum: Ich sehe in Deinem Kommentar keinen Zusammenhang zum Thema!
 
@mTw|krafti: Dafür musst Du für das sehen des Senders nicht zahlen, dafür halt Werbung! Du hast ja die Möglichkeit bei anderen Anbietern Geld für das Programm zu zahlen und musst dann keine Werbung ertragen!
 
@Scaver: ja na klar als ob sky werbefrei ist........
 
@mTw|krafti: sky macht ja auch schon "werbung mitten drin", z.B. beim Fußball, die nicht ganz bildfüllend aber schon sehr großflächig immer wieder eingeblendet wird. Und auch Sky ist eben "gebührenpflichtig"! Private Sender mit HD-Angebote dito.
 
@mTw|krafti: danke, dass Du für Jeden gesprochen hast.
 
@mTw|krafti: TV braucht, bis auf Nachrichten, niemand. Von daher, wenn es rein ums "brauchen" geht, dann brauchen wir EINEN Sender, der uns über aktuelle Geschehnisse auf dem laufenden hält und das war es.
"Wollen" in Form von anderen Informationen oder Unterhaltung, ist eben nur das, ein Bedürfnis, welches man erfüllt haben möchte, aber nicht muss (= nicht braucht).
 
@Scaver: Dann braucht man so gesehen auch die Nachrichten nicht.
 
Ich schau paar Pay-TV Sender, aber den normalen Müll wie RTL, Sat1 und Co hab ich schon lange aus meiner Senderliste verbannt. Da ist es mit der Werbung wie im Internet. Nur da wo man einen Adblocker hat, konsumiert man TV Sendungen eben auf anderen Wegen, ob Netflix, oder auf diversen Portalen den Film oder Serie in besserer Qualität und ohne Werbung runterladen.
Aber das würden die ja nicht zugeben, dass Leute das nicht mehr wegen Werbung und dem Unterschichtenprogramm TV schauen.
 
@CrazyWolf: Werbung im Fernsehen ist der letzte Müll und man wird diese Werbe-Jingles nie wieder los! Wenn man die oft genug gehört hat, vergisst man die nie wieder. Und was man oft genug hört glaubt man nachher selbst noch.

Wer nicht alles gegen Werbung unternimmt ist selbst schuld. Werbeblocker sowieso und im TV auf jeden Fall den Ton aus bei jeder noch so kleinen Werbung. Jede Fernbedienung hat heutzutage eine Ton-Aus Taste die man oft nutzen sollte! So hört man den ganzen Werbemüll wenigstens nicht!
 
@CrazyWolf: Bei mir nicht anders. Habe Sky und bin zufrieden. Mit den bisherigen Streaming Angeboten bin ich bisher nicht warm geworden. Die Auswahl an Serien und Filme ist mir einfach zu dünn. Bei meinem Netflix Probemonat war ich nach 14 Tagen durch. Hätte auch 4 Wochen sein können wenn bei manchen Serien die Staffeln komplett vorhanden gewesen wären.
 
@Akkon31/41: Du hast Sky und bist zufrieden ? hmm,ich sehe zwischen Sky und Freetv keine unterschied außer das du für *Fake HD TV* zahlst.
 
@AndyB1: Sky = Spielfilm- und Serien Sender. Free TV= Werbung das durch Reality TV unterbrochen wird.
 
@Akkon31/41: Seltsam, gestern Abend beim Zappen: Dokus, Krimis und Spielfilme. Ich muss andere Sender haben als du
 
@crmsnrzl: Er wsollte sich mal von Sat1 und RTL verabschieden :D
 
@Akkon31/41: So meinte ich das nicht Sky ist für Sportfans ok,ich bin keiner,somit für mich zu 100 % unbrauchbar,weil wie schon gesagt eh nur wiederholungen laufen. Und ganz ehrlich,ich hab Prime und Netflix,und das kostet nen drittel von dem was Sky kostet und dazu wenigstens noch in Full HD. Nicht nur in hochgerechnetem SD :)
Ich frage mich warum man mir "-" gibt wenn man was fragt ? :D
 
@Akkon31/41:

in 14 Tagen alles durch? Wie soll das den gehen?

Bei Sky selber hat man aber auch eigentlich nur Wiederholungen 95%, der Rest ist neuer Content. Ich selber kann Sky nur empfehlen wenn man Sport schauen möchte, für den anderen Content sind Streaming-Dienste oder der klassische Kauf (DVD, BluRay) bessere Möglichkeiten.
 
@Andy2019: Nach 14 Tagen war ich mit dem durch was mich interessiert hat. Das Angebot war einfach zu dünn. Bei Sky habe ich 1000 mal mehr Auswahl. Auf irgend einem Sender finde ich schon was. Und ich werde sicherlich keine monatlichen Gebühren dafür zahlen dass ich mir im 2 Wochen Rythmus immer wieder das gleiche bei Netflix und Co anschaue. Und DVD/BluRay ist für mich keine Alternative. Habe in der Vergangenheit so oft Ärger damit gehabt. Sony Entertainment DVD lässt sich nicht im Sony DVD Player abspielen weil der nicht mit dem Sony Kopierschutz zurecht kam.
 
sehe ich auch so....damit wird erneut die sinnlosigkeit der Zwangsgebühren der ÖR´s deutlich.
 
GEZ abschaffen! Ich bezahle aktuell für etwas, was ich seit jahren nicht mehr nutze... nichtmal ansatzweise
 
@_tomni_: ich glaube Dir nicht, dass Du nichts nutzt, was durch GEZ bezahlt wird.
 
@TurboV6: Und warum? Ich bin sicher nicht der Einzige hier der weder Fernseher oder Radio nutzt, noch Mediatheken braucht.
Was wird denn noch alles durch diese Verein finanziert?
 
@Johnny Cache: Gameshows.
 
@Johnny Cache: Discotheken, Theather, Kino....zB durch Förderungen. Dass Du hier GEZ nur mit TV und Radio vergleichst bestätigt mich eigentlich. Danke!
 
@TurboV6: Also nichts was ich nutze. Danke auch.
 
@Johnny Cache: nie inner DIscothek gewesen? Das soll ich glauben? Schau Dir mal die Liste an, für was das Geld der GEZ verwendet wird. 100% wirst auch Du davon was in Anspruch nehmen. Ich glaube nur Bettlägrige Rentner und Komatöse nehmen nichts der GEZ in Anspruch. Zugegeben; das meiste im Unterbewusstsein.
 
@TurboV6: Vor vielen, vielen Jahren mal und eine größere Geldverschwendung kann ich mir kaum vorstellen. Und das in einem Thread über die GEZ. ;)
Ich sehe auch überhaupt keinen Grund warum die GEZ dafür Gelder verschleudern sollte. Das ist doch überhaupt nicht deren Aufgabe.
 
@Johnny Cache: die sammelt sie ein; sie vergibt sie nicht. Hab auch nicht gesagt, dass die GEZ direkt ausgibt.
 
@TurboV6: Auf jeden Fall ist das ein wunderschönes Beispiel wie diese ohnehin schon überaus fragwürdig eingetriebenen Gelder verschwendet werden.
 
@TurboV6: Ich schaue auch seit zig Jahren kein Fernsehn mehr. Ich höre Radio, OK. Aber von der GEZ-Zwangsgebühr geht nur ein kleiner Bruchteil an das was ich nutze, der größte Teil wird für so Scheiss wie Fußballlizenzen, Musikantenstadl und überbezahlte ARD-Entertainer verbraten.
 
@dodnet: Wobei du da auch noch überlegen muss, ob dein Radiosender nicht sogar ein privater Sender ist. Ich zum Beispiel höre nur einen privaten Radiosender, der sich einmal pro Stunde mit 5 Minuten Werbung finanziert.

Allerdings schaue ich hin und wieder mal einen Film in HD auf ZDF/ARD an, somit wird immerhin ein Teil meiner Rundfunkgebühren sinnvoll für mich eingesetzt.
 
@dodnet: von euch hat also niemand 2014 auch nur ein WM Spiel gesehen? Ahja.....
 
@TurboV6: Fußball wäre das letzte auf Welt was ich mir antun würde :P
 
@FlatHack: kommt auf die Mannschaft an. Wenn ich in Bielefeld wohnen würde, würde es mir ähnlich gehen :-)
 
Das Fernsehen stirbt, nur in einem kleinen gallischen Dorf hoch im Norden nicht?
Quatsch, solange die Netzanbindung vieler Dörfer und kleinen Stäte genau so schnell wie der Postbote ist, solange wird Fernsehen nicht sterben.
Was das Fernsehen noch auszeichnet ist, das man s fast überall für kleines Geld haben kann egal ob Nixtefix oder Kalbeldox es wahr haben wollen oder auch nicht!
 
@Kribs: Internet in den USA ist im Schnitt langsamer als bei uns, und trotzdem verändert es sich dort schneller. Argumentation passt also irgendwie nicht.
 
@TurboV6: Wen die Grundlage meiner Argumentation Amerika gewesen wäre, hättest du vollkommen Recht.
 
@Kribs: macht jetzt auch irgendwie kein Sinn. In den USA verbreitet es sich schneller trotz geringerer Durchschnittsbandbreite aber hier hats irgendwas mit nem Dorf zutun.. mh?
 
@Kribs: Das ist aber recht einseitig deine Aussage, ich bekomme brechreiz und beinahe Wutausbrüche wenn ich diese Werbung in einem Film ertragen muss,da hab ich keine lust mehr weiterzuschauen. Ne Runde Skat mit meiner Oma wär da interessanter als auch nur einen Film im Free TV zu schauen und alle 20 min 10min Werbung reingedröhnt zu bekommen.
 
@AndyB1: Ich hoffe du hast dich zwischenzeitlich von deinen "Unwohlsein" erholt,
aber was du willst, möchtest oder dir wünschst ist kein ausreichendes Kriterium für den Rest der Bevölkerung Deutschlands oder der Welt!
 
@Kribs: Das habe ich ja auch nie behauptet :) Meinetwegen können sie so weiter machen wie bisher,nur sollen sie später nicht weinen wenn sich keiner mehr das 'Fake TV' anschauen möchte :)
 
Leider haben wir den Kabelfernsehen-Vertrag mit im Mietvertrag. Das heißt wir können Kabelfernsehen nicht mal kündigen!

Zusätzlich zahlen wir noch GEZ-Gebühren, obwohl ich den Quatsch nicht mal nutze. Zwangszahlungen für Kabel und für GEZ-Müll.

Es wird Zeit das sich hier mal was ändert! Insbesondere bei dem GEZ-Scheiß.
 
@89139817: Du hast doch den Mietvertrag bestimmt freiwillig unterschrieben, oder?
 
@topsi.kret: hast du schon mal eine Wohnung gesucht? Wenn die Wohnung passt, dann scheren dich die 10€ auch nicht mehr. Darüber beschweren darf man sich aber trotzdem. Bei mir ist das nämlich genau so. Ich zahle den Kabelanschluss, ob ich will, oder nicht. Dabei könnte ich, wenn ich wollte, auch das TV Programm über Entertain empfangen. Also ich brauch nicht mal eine Satellitenschüssel, die verboten ist. Trotzdem muss ich die 10€ zahlen.
 
@FatEric: Nein, ich brauche kein Wohnung.

Dann jammer nicht. Baue Dein eigenes Haus und Du kannst machen, was Du willst.
 
@89139817: Sei froh das du dank der Kabelgebühren immerhin eine schnelle Internet Leitung haben kannst. Gibt ja durchaus viele Gegenden, wo Kabel Internet das einzige Medium ist, wo mehr als DSL 6000 bei rum kommt.
 
@Stefan1200: Das ist leider falsch! Ich zahle auch diese Zwangsgebühren (Kabel Deutschland) und kann darüber aber kein Internet empfangen. Hat irgendwelche technischen Gründe.
 
@FatEric und @89139817: das ihr das zwangsweise Zahlen müsst ist falsch. Ihr könnt den Anschluss abklemmen lassen (was eventuell erstmal was kostet für den Technicker der kommen muss und den ihr natürlich voll Zahlen müsst!) und euch dann die Gebühren Spaaren. (müssen halt alle anderen im haus mehr Zahlen was die sicherlich "freuen" wird).
Auch wenn das im Mietvertrag drinne steht kann man sich davon lösen. Hab mich mit meinem vorherigen Vermieter auch lange rumgezofft da ich lieber Entertain statt Unytimedia nutzen wollte (und auch genutzt habe).
Man muss halt abwegen ob das unterm Strich wirklich lohnenswert ist mit kosten für Technicker, eventuell unfreundlcihe Blicke der Nachbarn die nun mehr zahlen müssen usw. Das recht den Anschluss zu deaktivieren und die laufenden Kosten zu spaaren hat man aber durchaus.
 
@Eagle02: Mal angenommen, das stimmt, was du schreibs (selbst google hilft nicht weiter, weil es unterschiedliche Meinungen gibt). Der Techniker kostet sicher um die 60€ eher mehr. Dann hat aber der Vermieter sicher ein Anrecht, dass der Anschluss wieder gelegt wird, sobald ich den Vertrag kündige, was ebenfalls wieder einen Techniker bedarf, den auch ich zahlen muss. Abzocke funktioniert leider in manchen Fällen noch.
 
@FatEric: Wie gesagt man muss es halt abwegen ob sich das am ende unterm Strich für einen lohnt oder nicht. Ob man am ende wirklich was Spaart und ob einem die nachbarn die dann (je nachdem wieviele das sind en paar cent bis paar Euros) mehr Zahlen müssen egal sind.
 
@FatEric: Ok, das ist fies. Dann wurde das Haus oder die Straße einfach noch nicht modernisiert.
 
@Stefan1200: vermutlich. habe mal bei Kabel Deutschland angerufen und der Herr am Telefon war sogar echt nett und ich hatte den Eindruck, er weiß wovon er redet ;) Er war auf jeden Fall gut informiert, meinte aber, dass keine Modernisierung vorgesehen ist. Das ist jetzt schon 3 Jahre her. Inzwischen liegt aber Glasfaser in der Wohnung, deswegen könnte ich ja jetzt Entertain nutzen und den Kabelanschluss ganz kündigen. Geht aber eben nicht so einfach.
 
@89139817: Kann mir das irgendwie nur schwer vorstellen, das hieße ja das der Vermieter zwangsweise einen Vertrag für den Mieter dieser Wohnung abgeschlossen hat? Was sagt denn der Mieterverein oder ein Mietrecht-Anwalt zur Rechtslage? Kann mir nicht vorstellen, das solche Nebenkosten nicht verhandelbar sein sollen. Schließlich gibt es da, wo immer Du wohnst, gewiss die alternative Empfangsmöglichkeit DVB-T, weshalb der Vermieter sich wohl eher nicht auf seine Verpflichtung herausreden kann, das der ja eine Zugangsmöglichkeit zum Grundprogramm gewährleisten müsse ... denn das geht eben auch per DVB-T ... Was diese Haushaltsabgabe der ö.R. betrifft, finde ich die in der Sache schon besser als das vorherige Modell, nur ist sie viel zu hoch! Da aus den Mitteln aller möglicher "Luxus"-Krams finanziert wird. Noch besser wäre allerdings eine Steuerfinanzierung, nicht zuletzt weil das schon mal ein Anfang wäre um in diesem Bereich Geld zu sparen, die GEZ als solche und alle mit dem Gebührenmodell in Zusammenhäng stehenden Kosten wäre damit nämlich Geschichte! Und damit haben wir die Erklärung warum der Verein eben nicht abgeschafft wird ... die Dienstpöstchen für abgehalftere Politiker ... die Arbeitsplätze der Leute dir in dem Laden tatsächlich arbeiten "müssen"... und nicht zuletzt all die Anwaltshonorare ... es gibt eine gewaltige Lobby für die GEZ, was das Volk denkt ist in diesem Land doch sowieso sch... egal!
 
@Hobbyperte: der vermieter kann die kosten der gemeinschaftlichen empfangsanlage über die betriebsnebenkosen voll abrechnen.

der vermieter ist sogar berechtigt die installationskosten auf den mieter im zuge der "modernisierung" abzuwelzen. §559 BGB.

der mieter hat nach einem (zu recht umstrittenem) urteil des BGH (BGH, VIII ZR 202/06) auch die kosten zu tragen wenn er den anschluss , z.b mangels TV, nicht nutzt.
 
Die Qualität des TV Programms lässt ja über die Jahre immer mehr ab. Nach Talkshows und Real-Life-Doku-Soaps kommen jetzt Polizeidinger bis zum ende, dann kommen sicher wieder irgendwas wo die sender sich gegenseitig was abschauen. Dann tausende Talentshows. Alles durchgekaut. Dann kommt die hälfte auf 5 verschiedenen (PayTV-)Sendern. Und das was zumindest für mich interessant ist (nix ü18 :P ) kommt erst abends/nachts ab 22/23 uhr
 
@MarcelP: Das ist Quatsch. Früher lief auch nur Schund....
 
Wunderts wen? Auf Netflix bekomme ich demnächst sehenswerten 4K Content für meine Kiste OHNE Werbung für "nur" 10 Euro im Monat. Wieso sollte ich mir dann Pixel Brei SD Qualität mit Werbung oder kastriertes HD mit Werbung für 99 Euro/Jahr antun?
 
@Cheeses: die privaten SD Sender haben nicht mal DVD-Qualität
 
@Cheeses: Sei froh, daß du den Mist nicht auf FHD sehen mußt. Willst Du wirklich Maden und Pinguin-Hoden fressende Z-Promis in 4 K sehen? Die Fratzen sind doch in SD schon kaum zu ertragen
 
@Chris Sedlmair: Ich hab ja nicht gesagt das das sehenswert währe ^^
 
Lach Netflix oder wie die heißen hat 500tausend Abonnenten in D,den anderen Diensten geht es nicht viel besser. Der normale Deutsche glotzt weiterhin Fernsehen und nix anderes gibts.
 
@malocher: Vielleicht denkst du auch mal weiter als nur bis 12 Uhr mittags... vor 2 Jahren gab es Netflix in Deutschlang noch nicht einmal, dann sind 500.000 Abonennten ein verdammt guter Wert. Warte mal weitere 2 Jahre ab, dann steht noch eine Null mehr hinten dran.
 
Ich verstehe nicht wieso hier einige so ein problem mit den Rundfunkgebühren haben. Diese werden benutzt um Inhalte für den ÖR zu produzieren. Ja leider Gottes sind es nun auch die Rentner Serien, aber kein privater Sender bietet die Qualität an Nachrichten und Reportagen des ÖRs. Ich kriege einen Brechreiz wenn ich schon die Gesichter einiger "Anchorman" (Früher einfach Nachrichtensprecher) sehe. Unabhängige Nachrichten, die jeder empfangen kann, haben nun einmal ihren Preis (den man leider nicht ungebündelt von Rentner TV erhält). N24/N-TV schimpfen sich Nachrichtensender, sind aber zu 50% Werbung, 30% Wiederholungen von schlechten US Dokus, 10% Eigenlob und 5% unwichtige Nachrichten und der klägliche Rest ist wirklich Inhalt. Das die TV Sender angst haben müssen, ist eigenes verschulden. Es ist ein starres System, dass sich nur auf Sensationen konzentriert und eigentlich kein Konzept haben. Jetzt stecken sie in einem Teufelskreis. Weniger Leute schauen die Privaten, darauf hin gibt es mehr Werbung und wieder springen mehr Menschen ab. Ich glaube in den USA ist es nun soweit, das alte Serien etwas schneller abgespielt werden, sogar einige wenige kurze Szenen fehlen damit mehr Werbung laufen kann.
 
@DerTürke: Das Problem ist doch eher, dass die ÖR schon lange über das Maß der 'Grundversorgung' hinausgeschossen sind. Warum haben die ÖR denn sonst schon wieder einen Mehrbedarf angemeldet. Wieviele Sender umfassen denn derzeit die ÖR schon. Das nimmt doch irgendwie kein Ende. Ich weiß nicht was die noch unter Grundversorgung verstehen. Dieser Apparat wächst ständig weiter und die Inhalte, die vielleicht auch noch zur Grundversorgung gehören, sinken immer weiter.
 
@Seth6699: Dieses Vorgehen bemängele ich auch vehement. Vieles ist weit über dem was "Grundversorgung" ist. Da gebe ich dir vollkommen Recht. Des weiteren hat die Qualität merklich nachgelassen ist jedoch, hier Nachrichten im Besonderen, weit aus besser als das private Angebot. Jegliches Zusatzangebote die über das Maß des üblichen gehen, nicht jeder OR Sender braucht 2 TeleNovelas, könnten gestrichen werden. Auch wünsche ich nicht noch das zweite Gottschalk Schloß zu finanzieren, aber ÖR hat auch so kleine schöne Dinge wie "Dittsche". Eine herrliche Kultursatire.
 
@DerTürke: Die kleinen Juwele laufen dann aber leider immer irgendwann Nachts. Auch 'Das Frühstücksfernsehen' von Dittrich war genial. Aber leider kommt sowas in dieser Qualität vielleicht 1x im Jahr.
 
@Seth6699: War das "Frühstücksfernsehen" nicht mit Boning? Ich weiß was du meinst. Die kleinen interessanten Dinge sind rar. Weniger interessant aber wichtig war meiner Meinung nach Telekolleg und dies ist nun gänzlich aus der TV Landschaft verschwunden. Früher vormittags, irgendwann spät in der Nacht und dann gar nicht mehr.
 
@DerTürke: Frühstücksfernsehen war schon mit Dittrich (https://www.youtube.com/watch?v=rH9P0HjIK1M). Telekolleg wurde auf die Spartenkanäle verschoben Telekolleg Mathematik haben sie auch kaputt gemacht durch den neuen Moderator.
 
@Seth6699: Diese Gameshows wie "Wetten dass" etc. sind bestimmt keine "Grundversorgung".
 
@Shadow27374: Ich würde das Folter nennen :)
 
@Chris Sedlmair: Wie man es nennen möchte spielt für mich an sich keine Rolle. Aber Gameshows gehören definitiv nicht zu dem was das ÖR ursprünglich sein sollte.
 
@DerTürke: Sorry aber das die in den "qualitäts Reportagen" über World of Warcraft noch nichtmal nen Orc vonnem Troll unterscheiden konnten zeigt mir auf wie gründlich die Recherche betreiben.

Qualität ist was anderes. ÖR sind von blöden Steuerzahlern finanzierte Propagandaschleudern.
 
@Aerith: Nun mein Augenmerk liegt mehr auf Wirtschaft, Politik und Kultur. Ferner noch ist dies keine Steuer. Der Steuerzahler finanziert nicht das öffentliche Fernsehen und den öffentlichen Rundfunk, es läuft über eine Gebühr. Zu dem hat auch der Sender RTL, welche so "hip" sind die Gamer als Trottel dargestellt, aber sowas kann passieren, sollte nicht, leider KANN es passieren. Qualität kann man als ganzheitliches Konstrukt betrachten und in diesem Format ist dies nun mal Qualitätsjournalismus. Die einen Lesen FAZ, Süddeutsche und DieWelt. Die anderen BILD, B.Z. und Express. Das ist Geschmacksache hat aber einen eindeutigen Charakter.
 
@DerTürke: Du kannst es nennen wie du willst es ist eine Zwangsabgabe der ich mich beugen muss, wie die Steuer, ob ich will oder nicht.
 
@DerTürke: Scherzkeks. Was ist eine Landesweite Zwangsabgabe.... hmm... lass mich raten...
RICHTIG! EINE STEUER.

Meine Sorge ist nur: wenn die so schlampig recherchieren wenns um simple Sachen wie WoW geht, recherchieren die genauso schlampig wenns um Politik etc geht? Denn da was falsch raushauen verdreht mehr den Sinn als wenn man videospielrassen vertauscht.
 
@DerTürke: "kein privater Sender bietet die Qualität an Nachrichten und Reportagen des ÖRs." Nur leider wird den ÖRs gesagt, über WAS sie berichten sollen, um die Zuschauer zu manipulieren. Objektive Berichterstattungen sind das nicht....
einfach mal dieses Video anschauen. Der hat schon nicht so unrecht der junge Mann ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=pt51arpuXoQ
 
Ist doch klar !
Schaut euch Sky an, 60 Euro im Monat wenn man wirklich alles haben möchte.
In den USA sind viele dieser Sender Frei ! Und drort kostet ein Komplett Packet nur 20 Dollar.
 
@MartinB: Ehm...nope. Dann warst du noch nie in den USA. Frei ist dort so gut wie nix und der ein oder andere hat dort mal locker Kabelgebühren von $80 und mehr. Ich weiß nicht wie du auf solch abstruße Vorstellungen kommst.
EDIT: Hier, sogar die sagen, dass der durchschnittliche Cable Bill schon bei knapp $100 liegt. (http://bgr.com/2015/09/09/cable-tv-bill-price-100/ ).
 
@MartinB: In den USA ist PayTV deutlich verbreiteter als in Deutschland, weil man scheinbar dort sehr viel eher bereit ist für hochwertige Inhalte zu zahlen. Hier in Deutschland krümmt man sich ja schon vor der GEZ (wobei das verständlich ist; statt die enormen Einnahmen durch die GEZ für die Produktion von Qualität zu investieren, verwendet man es zur Füllung des ganztägigen Sendeprogramms zahlloser bedeutungsloser Spartensender. Dabei kommen nur selten hochwertige Inhalte zu Stande. Was bringt mir Auswahl, wenn es größtenteils amateurhafter Blödsinn ist)
 
@nablaquabla: Das meiste Geld verbraten aber die großen Sender: ARD und ZDF. Und vor allem die ARD ist doch zu mind. 75% Müll - zumindest war es das als ich das letzte Mal ferngesehen habe ^^
 
@nablaquabla: Vielleicht sehen Deutsche es nicht als hochwertig an, was die Bezahlsender so anbieten. Ansprüche sind nunmal verschieden.
 
@nablaquabla: Du vergleichst hier Äpfel mit Kiwis. Eine Zwangsabgabe sucht man sich nicht aus. Bei Pay TV entscheide ich aber ganz gezielt was ich zahle.
 
@picasso22: Man tut sich hier in Deutschland eben schwer damit für Fernsehinhalte zu zahlen. PayTV ist in den USA deutlich verbreiteter und fast schon selbstverständlich. Das war der ganze Punkt, auf der ganzen GEZ-Debatte will ich Mal nicht so rumreiten.
 
@nablaquabla: Ja aber dein Punkt ist falsch. Man tut sich auch hier nicht schwer für Fernsehen zu zahlen. Aber GEZ ist nunmal kein Pay TV für das man sich entscheidet und darum regt man sich darüber auf.
 
@picasso22: Einfach falsch, ohne Grund? Ich kenne niemanden, der hier in Deutschland für PayTV zahlt, sei das Sky oder die HD-Angebote der Privaten (die rotzfrech sind). In den USA hingegen ist das absolut Standard sowas wie 60-80 USD für Kabelfernsehen zu bezahlen, ich kenne da selber genug Leute. Solche Beträge würde hier niemals jemand für's Fernsehen ausgeben. Das sind immerhin bis zu knapp tausend Dollar im Jahr. Lass GEZ da einfach außen vor, das soll mal keine Aussage darüber treffen.
 
Naja lineares TV ist ja nun auch wirklich vollkommen idiotisch. "Wäääh muss schnell nach Haus um 20:15 geht der Film loos muäääh".. seriously? fuck that. Dafür hat man doch in den 90ern schon die VHS Recorder programmiert. :D

Davon mal abgesehen ist der Kram den die vor 12+ jahren sendeten schon unter aller sau gewesen. Möchte nicht wissen wie das in meiner Abwesenheit weiter degeneriert ist.
 
@Aerith: Fernsehen besteht ja auch nicht nur aus Filmen und Serien. Sportveranstaltungen funktionieren doch fast nur Live. Talk-Shows zu bestimmten wichtigen Themen sind nur wenige Tage aktuell.
 
@floerido: Wayne und .. erm... wayne. KP. Tu mir son BS nicht an.
 
@Aerith: Du würdest für ein TV-Programm wie vor 12 Jahren beten. Ich meine wirklich beten im wörtlichen Sinne mit auf die Knie fallen und Gott anflehen, dem ein Ende zu setzen. Zumindest nach 30 Minuten Fernseh"genuß" von heute.
 
@Chris Sedlmair: So schlimm? Krass. :O
 
@Aerith: Nein, es sei denn gescriptete Talkshows, bei denen sich Leute vor dem Rest der Welt zum Affen machen sind so viel besser als gescriptete Doku-Soaps, bei denen sich Leute vor dem Rest der Welt zum Affen machen.
 
@crmsnrzl: Als "Blinder" halte ich mich bei der Beurteilung von Farbtönen raus. Klingt aber beides schlecht. :D
 
Die einzigen beiden Vorteile, die ich im TV sehe, sind:

1. Die Übertragung läuft ununterbrochen und ist von wenigen Faktoren abhängig (bezogen auf DVB-S und C). Wenn die Leitung durch Downloads genutzt wird, kann die Verbindung stocken oder der Server ist überlastet.

2. Der Delay ist minimal, was bei Liveveranstaltungen (z.B. WM) ein Muss ist. Der Stream der ARD hat ein Delay zum herkömmlichen Empfangsweg von ca. 20 Sekunden.

Wenn diese beiden Faktoren irgendwann mal mal beim Stream keine Rolle mehr spielen, werde ich keinen Fernseher mehr kaufen.
 
der ganze bericht ist quark. vom inhalt aber richtig. aber das es "schon bald " kein tv mehr geben wird ist quatsch. DENN streaming dienste etc sind vorallem bei jungen leuten vorhanden und werden von denen genutzt. da die kinder heute schon viel früher ein handy haben als ein eigenen tv ist es nur logisch. also "schon bald" wird dann sein wenn die ältere generation gestorben ist. also zu der zeit wo die leute auf die straße gehn und die gez stürzen werden weil es dann auch die 60jährigen sind die das nicht mehr sehn, weil die dann keine gesundheitslatschen tragen sondern tättowiert und gepierct sind ;D .. der hohe anteil an festplattenrecordern rührt noch aus den anfang 2000 jahren. die leute haben sich einfach noch nicht umgestellt und sich damit abgefunden das sie immer noch nur das etwas sehn können wenn es schon lief. und nicht dann wann sie wollen da sie es noch nicht haben. und das keiner mehr sein sofa einnehmen will ist auch klar ich kenne viele leute die gar kein tv gerät mehr haben. weil sie eben nur noch über den laptop streamen (nur übers handy gibt es wohl auch aber stelle ich mir echt unbequem vor) ... einene fersehr werde ich trotzdme immer kaufen. weil ich einfach das bild gerne in groß seh. und wenn ich nicht so faul wäre hätte ich mir schon längst ein f1 stream gesucht ;D was auch der einzige grund ist das an dem ding überhaupt noch ne antenne dran ist.
 
@Tea-Shirt: Meine Eltern (60+) waren ziemlich begeistert von Netflix, als ich es ihnen kürzlich auf ihrem neuen Smart TV gezeigt habe. Es ist auch kein sehr kompliziertes Konzept. Andererseits schauen viele Leute nicht gezielt Fernsehprogramme, die ihnen gefallen. Es gibt Leute die brauchen Fernsehen als Hintergrundreiz, damit sie sich nicht atmen hören oder sowas. Dass durchgängig irgendwas läuft ist für solche Leute tatsächlich der springende Punkt. Es ist immer jemand im Fernsehen und spricht, man fühlt sich dann gar nicht so alleine. Ich stelle mir vor, dass für solche Leute das Ende eines Netflix-Streams sich anfühlt wie an einer Klippe zu stehen. Da fehlt auch der persönliche Faktor, das Gefühl, dass genau jetzt was passiert und man dabei sein kann. Eine Fernsehshow würde für viele vermutlich komplett den Reiz verlieren, wenn es eben nicht live ist (oder als live vermarktet wird). Das sagt im übrigen auch viel über die Qualität dieser Sendungen aus.
 
Das Fernsehen ist bei mir schon lange mausetot. Ende der 90er Jahre habe ich in meiner ersten eigenen Wohnung noch kurz überlegt, ob ich mir eine SAT-Anlage anschaffen sollte um dort Fernsehempfang zu haben, habe mir dann aber gedacht, dass ich kein Teenager mehr bin und den Schwachsinn der damals im Fernsehen lief und heute wohl immer noch läuft, eigentlich nicht mehr brauche und mir dann statt einer SAT-Anlage lieber zwei Vidoeschnitt-Monitore für meine eigenen Videofilme und einen ISDN-Internetzugang geordert. Danach habe ich, ausser auf Besuch bei meinen Eltern oder bei Freunden, nie wieder ferngesehen, geschweige denn mir noch einmal einen eigenen Fernseher angeschafft.

Heute wüsste ich nicht, was ich da überhaupt kaufen sollte, denn die heutigen Fernseher sind technisch nicht einmal mehr in der Lage das gesendete Material ohne erhebliche Darstellungsfehler im Vollbild wiederzugeben. Die meisten Fernsehsender liefern heute bestenfalls 720p-Material, die meisten LCD-FlatScreens können hingegen nur 1080i/p-Material im Vollbild darstellen ohne durch ein Upscaling die Bildqualität vor die Wand zu fahren. Was soll ich mit einem Fernseher, der mit der Wiedergabe von Fernsehbildern Probleme hat und mir nur Material von BluRays in brauchbarer Qualität anzeigen kann? Ich besitze bis heute nicht mal einen BluRay-Player. Nicht einmal als Laufwerk im Rechner.

Wenn ich bei Freunden zu Besuch mal deren Fernsehbild sehe, graust es mir, dass die für so etwas 3000 EUR und mehr Geld ausgeben. Da hat mein alter Röhrenfernseher schon Bilder mit natürlicheren Bewegungen und garantiert ohne "Soap-Opera-Effekt" gezeigt. Zuerst dachte ich, die Bildaufbereitung wäre nur bei billigen Geräten so miserabel, aber mittlerweile haben mehrere Freunde von mir Geräte für über 3000 Euro und das Fernsehbild sieht trotzdem unmöglich aus. Da lobe ich mir meinen alten Laserbeamer, mit dem ich mir meine selbstgedrehten Videos vom Fun-/Extremsport und die meiner Familie ansehe. Der projiziert jedes Video unskaliert und in der gewünschten Grösse, ob es nun SD bzw. DVD, HD oder FullHD-Material ist und man hat keine merkwürdigen Makropixel, Soap-Opera-Effekte, Halos um sich bewegende Objekte oder unnatürliche Bewegungen als Fehler im Bild. DVDs, die auf den 3000EUR+ Fernsehern bei Freunden aussehen wie der letzte Dreck, sehen selbst bei grösserem Bild als auf den Fernsehern bei mir auf der Leinwand top aus. Der Qualitätsabstand von DVD- zu FullHD-Material ist bei meinem Laserbeamer lange nicht so gravierend wie auf einem FullHD-LCD-Fernseher. Dessen Upscaling und Bildaufbereitung ruiniert DVD-Material und auch alle selbstgedrehten SD-Videofilme komplett. So etwas käme mir nicht ins Haus. Da würde ich mich ständig drüber ärgern, denn ich sehe mir zwar keine DVDs an, aber ich habe aus bald 30 Jahren selbstgedrehtes Videomaterial in niedrigerer Auflösung als FullHD und das sähe dann alles so aus. Das muss ich nicht haben.

Genausowenig brauche ich den massenverblödenden Entertainmentschrott, den ich durch Verzicht auf einen Fernseher vor weit über 15 Jahren losgeworden bin, nun per Streaming im Internet (und dann wohlmöglich auch noch kostenpflichtig über Netflix und Co. - Das geht mal gar nicht!). Bisher komme ich in meinem Haus auf dem Land in Deutschland mit einem 3-Personen-Haushalt problemlos mit einer 2Mbit/s-DSL hin und ich werde die Leitung wegen Videostreamings gewiss nicht auf die dort derzeit maximal möglichen 16Mbit/s aufstocken. Bisher habe ich keine Anwendung im Internet gefunden, die mich interessiert und auch nur meine jetzige Leitung auslasten würde und da ich mehr an Wissen und nicht an stumpfem Entertainment interessiert bin, wird sich das auch kaum ändern.

Von der Energieeffizienz her ist Videostreaming im Internet übrigens der letzte Schwachsinn verglichen mit wesentlich energieeffizienteren Übertragungswegen wie Satellitenübertragung, Kabelanschluss oder DVB-T. Glückwunsch. Tolles Zukunftskonzept.
 
@resilience: Das Bilder wie Matsch aussehen wenn LCDs nicht in der nativen Auflösung gefüttert werden ist leider eine Kerneigenschaft der Technologie. Merkt man am Rechner auch ganz gut wenn man mal ein altes Spiel daddelt das auf niedrige Auflösungen begrenzt ist.
 
Wenn jemand Schuld am Niedergang des (Kabel-)Fernsehens und am Erstarken der Streamingdienste sind, dann sind es ja wohl die Kabelnetzbetreiber.

Abartige Gebühren für wenige Kanäle, ständiges Gezeter gegen die öffentlich-rechtlichen Sender... ist doch klar, dass man da gierig nach Alternativen sucht.

Wenn Kabel Deutschland irgendwann pleite wär, wäre das ein nationaler Freudentag - dann hätten sie endlich bekommen, was sie schon seit Jahrzehnten verdienen.
 
Was viele (junge) Konsumenten vergessen, ist: Viele Menschen synchronisieren ihren Tagesablauf auch mit dem Fernsehen. Nach der Arbeit kommen viele nach Hause, teilen ihre Freizeit mit der Familie und um 20 Uhr werden die Nachrichten geschaut und danach noch ein "tatort" und um 22 Uhr gehts ins Bett, damit man am nächsten Morgen wieder um 6 Uhr zur Arbeit geht. Richtig ist, dass es dank der schnellen Internetanbindung zu langsamen Wandlung der Sehgewohnheiten kommt. Doch die festen Sendezeiten werden in vielen Haushalten noch einige Jahrzehnte andauern, bis eine vollkommen neue Generation herangewachsen ist, die feste Sendezeiten nur noch aus Geschichtsbüchern kennt, da sie mit Streamingdiensten groß geworden sind.
 
@Kobold-HH: Keine Ahnung, also mir wär das zu blöde mich von irgendeinem TV Programm in einen Stundenplan reinpressen zu lassen.
 
@Aerith: Dann frage mal Deine Eltern, welche mit festen Sendezeiten aufgewachsen sind. Das ist so eine Gewohnheitssache.
 
@Kobold-HH: Die haben der Glotze ebenfalls vor 12 Jahren den Vogel gezeigt und (damals noch möglich) GEZ gespart indem sie den Kasten losgeworden sind.

Selbst meine Oma die gern Fern schaut lässt sich nicht vom Programmzeitplan knechten und sie hat keinen VCR.
Leute die ihr Leben nach der Glotze ausrichten müssen schon ziemlich traurige Geschöpfe sein.
 
@Aerith: Dann arbeitet Ihr sicher auch alle das Wochenende durch und macht einfach mal zwischen durch frei, wenn ihr gerade Lust dazu habt? "Ihr" seid nicht der Maßstab für einen Großteil der Bevölkerung und ich kenne sehr viele, die sich nicht "knechten", sondern diesen Rhythmus als routinierte Taktvorgabe sehen. Dies sind Rituale und Gewohnheiten. Aber Du scheinst es gerne als Extrem zu sehen. Auch ein trauriges Geschöpf???
 
@Kobold-HH: Nein tun wir nicht. Und ich hab keine Ahnung was der Berufsrythmus mit dem Fernsehprogramm zu tun haben soll. Die selben "Rituale" kann man mit jeder beliebigen Freizeitbeschäftigung aufziehn.

Es geht mir am Arsch vorbei ob ich nen "Maßstab für die Gesellschaft" bin oder nicht. Diese Behauptung kommt von dir, nicht von mir, da ich nicht so vermessen bin das von mir zu glauben.

Ich finds einfach nur Affig wenn anno 2015 die Leute noch auf die uhr schauen und sagen "Meine Sendung kommt gleich" und dann alles stehn und fallen lassen um ja nix zu verpassen. Selbst bei Freunden erlebt. Sowas bezeichne ich als "sich knechten lassen".
 
@Aerith: Danke für diese letzte Antwort. Ich sehe schon, dass Du nicht der richtige Ansprechpartner für dies Thema bist. Bei Dir gibt es nur Schwarz und Weiß. Nichts dazwischen. Und es stimmt, was Du schreibst: Du hast keine Ahnung und es geht Dir am Hintern vorbei.
 
ich werde NIEMALS geld fürs tv glotzen ausgeben. meine 20 jahre alte röhre hat ohnehin keinen hdmi mist
 
Ich bin mal gespannt wo die Entwicklung hingeht.
In meinem Umfeld hat kaum jemand einen Streaming Dienst abonniert und fast alle die ich gesprochen habe haben auch kein Interesse.
Ich meine nicht meinen Freundeskreis sondern mein Umfeld und das ist sehr groß auf Grund meiner Arbeit.
Mir geht das genauso.
Ist vielleicht eine Frage des Alters.
Mit gefällt der Mix des ÖR mir anspruchsvollen Kultur, Politik und Wissenschaft Sendungen (v.a. Phoenix, Arte & 3Sat) Sport und Unterhaltung und mehr (v.a. ARD & ZDF) Regionales und von allem etwas (die Dritten) und spezielle Information und teils experimentelles auf den Spatensendern.
Mit Festplatten Receiver und App um Aufnahmen auch zu programmieren egal wo ich mich gerade aufhalte bin ich auch nicht an Zeiten der Sender gebunden.
Ich kann mit gut vorstellen das derzeitige starke Wachstum der Streaming Dienste, welches ja auch wohl fast nur Netflix und Amazon betritt, wird sich in absehbarer Zeit deutlich verlangsamen.
Wo die Sättigung liegt ist schwer zu schätzen, aber das dir über 10% der Haushalte liegen wird, halte ich dauerhaft für wenig wahrscheinlich.
Was ich gar nicht verstehen mag, Fernseher werden immer größer, besser und vielfältiger, aber es gibt Menschen die sich auf einem Stuhl auf einen kleinen Tab oder gar Smartphone Serien anschauen.
Naja, sollen alle machen wie sie wollen, meines wäre das nicht.
 
@Regloh: Streaming Dienste sind mir in DE zu unterentwickelt. Mangelhafte Auswahl, oft keine original Tonspur wählbar, sich gegenseitig mit "EXKLUSIV BLAAAH" bekriegende Anbieter...

Da geh ich für die 3-4 Filme die mich im Jahr wirklich interessieren die Silberscheibchen kaufen und den Rest schau ich mir als Gammelstream auf solarmovie etc an.

Streaming ist ansich cool. Nur müssen die Legalen Anbieter endlich den scheiß Lizenzkrieg beilegen damit ich mich ned bei 4 Firmen anmelden muß um halbwegs gute Auswahl zu haben.
Amiland machts richtig. DE ist einfach nur Steinzeit.
 
Überschrift gelesen, erster Gedanke: "Kein Verlust, läuft doch seit langem eh nur noch Müll". Allerdings ist das für Netflix und Co. noch lange kein Grund sich die Hände zu reiben, die freigewordene Zeit durch Nichtnutzung des TV nutze ich nämlich für wesentlich sinnvollere Dinge.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles