Flickr Wall Art vorerst wieder ohne Creative-Commons-Bilder

Yahoo, Bilder, Flickr Bildquelle: Flickr
Der Fotodienst Flickr hat nach einigen Nutzerprotesten sein Verkaufskonzept für "Wall Art" geändert. Bei Wall Art konnten sich Nutzer bislang auch Fotos auf Leinwand oder Holz drucken lassen, die mit einer Creative Commons-Lizenz ausgezeichnet waren.
Darüber waren zahlreiche Fotografen aber so gar nicht erfreut - es hagelte Proteste. Denn obwohl die Fotografen selbst diejenigen sind, die beim Bilder-Upload die Lizenz für ihre Bilder vergeben können, echauffierten sich viele darüber, dass Flickr die Creative Commons-Lizenzen jetzt so nutze, wie sie gedacht sind und damit Geld verdienen wollte. Denn Flickr behielt die Erlöse der verkauften CC-Bilder für sich. Flickr Wall Art

Entgegenkommen von Flickr

Nun streicht flickr das Angebot aber erst einmal wieder: Wie Flickr-Vizepräsident Bernardo Hernandez im Flickr-Blog mitteilte, sei das ein Entgegenkommen von Flickr, weil man die Nutzer nicht verärgern wollte. Rechtlich gesehen ist dem Konzern nichts vorzuwerfen. Sie haben sich mit Wall Art genau an die Bestimmungen des Urheberrechts, der Lizenz und ihre eigenen Nutzungsbestimmungen gehalten.

Dennoch entschuldigte sich Hernandez für die Verwirrung und dafür, dass es in der Flickr-Community zu dem Streit um die Vermarktung kam. Man verstehe die Problematik, obwohl die Bildinhaber alle Möglichkeiten in der Hand hatten, die Rechte genauer einzugrenzen. Daher wurden die fraglichen Bilder mit Creative Commons-Lizenz, aber ohne eine gezielte Freigabe für die Vermarktung durch Wall Art, nun mit sofortiger Wirkung aus dem Angebot genommen.

Nun folgt ein Zwischenschritt für alle Fotografen, die ihre Bilder weiterhin gern bei Wall Art sehen wollen: sie müssen jetzt selbst aktiv werden und sich anmelden. Nach einer kurzen Registrierung beim Flickr Marketplace können Künstler dann ihre Bilder anbieten und erhalten bei einem Verkauf 51 Prozent des Erlöses.

Flickr geht aber noch weiter. Man kündigte außerdem an, dass alle Erlöse, die über Verkäufe von Creative Commons-Bildern hereinkamen, zurückerstattet werden sollen. Zudem arbeitet die Foto-Community jetzt an einem neuen Konzept, mit dem Nutzer besser eingebunden werden können. Yahoo, Bilder, Flickr Yahoo, Bilder, Flickr Flickr
Mehr zum Thema: Yahoo
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:45 Uhr Philips HTB3550G 5.1 Home Entertainment-System (3D Blu-ray Bluetooth NFC)
Philips HTB3550G 5.1 Home Entertainment-System (3D Blu-ray Bluetooth NFC)
Original Amazon-Preis
269,00
Im Preisvergleich ab
269,00
Blitzangebot-Preis
209,30
Ersparnis zu Amazon 22% oder 59,70

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden