Deutsche Post und Telekom: Regierung plant Verkauf von Anteilen

Google, Google+, Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Hangout Bildquelle: Youtube-Channel der Bundesregierung
Die Bundesregierung soll einem Bericht zufolge aktuell Pläne verfolgen, sich von einem Teil ihrer Beteiligungen an der Post sowie der Deutschen Telekom zu trennen. Man will dank eines guten Aktienkurses möglichst hohe Gewinne erzielen, um mit dem eingenommenen Geld die Wirtschaft anzukurbeln.

Sparen oder investieren?

Das sind im Wesentlichen die beiden Methoden, mit denen man versucht, die (europäische) Wirtschaft anzukurbeln. Konservative Regierungen bevorzugen erstere Option, sozialistische hingegen die zweitgenannte. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters fasst die Bundesregierung nun so etwas wie eine dritte Möglichkeit ins Auge: Investitionen durch Verkäufe.

Demnach will sich die Regierung von Angela Merkel u. a. von einem Teil der Anteile trennen, die sie an der Deutschen Post und der Deutschen Telekom hält. Reuters beruft sich dabei auf ein Dokument aus dem Finanzministerium, dieses soll vom Kabinett bereits morgen abgesegnet werden.

Deutsche Bahn, aber ohne Infrastruktur

Post und Telekom sind nicht die einzigen Staatsbeteiligungen, die zur Debatte stehen, erwähnt wird auch die Deutsche Bahn. Derartige Pläne gab es bereits im Jahr 2008, damals kam aber die Weltwirtschaftskrise dazwischen, sodass das Vorhaben abgesagt bzw. verschoben worden ist. "Tabu" ist bei einem Verkauf jedoch die (Bahn-)Infrastruktur, diese soll auch bei einem Verkauf nicht in private Hände übergehen.

Auch aktuell hat das letzte Wort der Markt, da auch beim zweiten Versuch die entsprechenden wirtschaftlichen Bedingungen entscheiden werden. Hintergrund der Pläne ist, dass Kanzlerin Merkel immer mehr durch ihre europäischen Partnern unter Druck gerät, die sture Sparpolitik der Bundesregierung aufzuweichen.

Das von Finanzminister Wolfgang Schäuble unterzeichnete Dokument dürfte vor allem die Telekom ins Visier nehmen: Der Staat verfügt derzeit über einen Gesamtanteil von 31,7 Prozent, 14,3 Prozent direkt und 17,4 Prozent über die Förderbank KfW. Der Wert (Stand: gestern Abend) der staatlichen Telekom-Aktien beträgt zusammengerechnet mehr als 17 Milliarden Euro. Smartphone, Handy, Mobilfunk, Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Kanzlerhandy Smartphone, Handy, Mobilfunk, Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Kanzlerhandy taz
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden