iPhone 6 Hardware: A8 mit 2 GHz, 300 MBit/s LTE, NFC, WiFi-AC?

iPhone 6, Apple iPhone 6, iPhone 6 5.5 Bildquelle: Spigen
Zum Design und den Maßen des iPhone 6 gibt es schon seit langem viele gleichlautende Gerüchte, doch zur Hardware haben sich die Quellen bisher selten geäußert. Jetzt will VentureBeat erfahren haben, dass Apple beim neuen iPhone einen deutlich schnelleren Prozessor verbauen will.
Wie das US-Portal unter Berufung auf eigene Quellen berichtet, soll das iPhone 6 tatsächlich wie schon oft berichtet in zwei Varianten mit Display-Diagonalen von 4,7 und 5,5 Zoll auf den Markt kommen und mit einer Display-Abdeckung aus einem neuen, härteren Material ausgerüstet sein. Dabei handelt es sich zwar um ein Glas, das härter ist als Gorilla Glass, aber wohl doch nicht um Saphirglas, heißt es.

Siehe auch: Apple soll das iPhone-6-Event für den 9. September planen

Unter der Haube steckt dem Vernehmen nach der neue zweikernige Apple A8 SoC mit einer Taktrate von maximal 2,0 Gigahertz, wodurch eine schnellere Reaktionszeit und mehr Rendering-Leistung zu erwarten sein soll. Der im iPhone 5S verbaute Apple A7 taktet noch mit 1,3 Gigahertz, so dass es wohl einen erheblichen Performance-Schub geben dürfte.

WiFi-AC und NFC-Support, außerdem LTE mit bis zu 300 MBit/s

Außerdem kommt ein neuer WLAN-Chip von Broadcom zum Einsatz, der den aktuellen AC-Standard mit theoretischen Übertragungsraten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde unterstützt. Angeblich hat Apple versucht, seinen eigenen WLAN-Chip mit Hilfe eines von Texas Instruments abgeworbenen Teams zu entwickeln, doch dieses Unterfangen sei wegen nicht zufriedenstellenden Leistungswerten noch nicht erfolgreich gewesen.

Als Mobilfunkmodem kommt beim iPhone 6 angeblich ein Qualcomm-Chip aus der MDM9x35-Serie zum Einsatz, an dem man auch für künftige Modellgenerationen festhalten will, bis der US-Netzbetreiber sein veraltetes CDMA-Netzwerk aufgibt. Das neue Modem bietet Unterstützung für LTE nach Cat.6, kann also theoretisch per Carrier-Aggregation Übertragungsraten von bis zu 300 MBit/s erreichen, heißt es.

Ebenfalls neu ist beim iPhone 6 angeblich die Integration eines NFC-Chips des Herstellers NXP, der drahtlose Bezahldienste mit dem Smartphone ermöglichen soll. Der Fingerabdruckleser wird außerdem leicht verbessert, so dass er schneller, effektiver und dabei weniger fehleranfällig arbeiten soll. Apple hat zudem angeblich mit einem Feature experimentiert, bei dem Beats-Kopfhörer, die an den Lightning-Port angeschlossen werden, erkannt und identifiziert werden können - ob diese Funktion jedoch umgesetzt wird, sei noch unklar.

Bei den Angaben soll es sich um den aktuellen Stand der Ausstattung handeln, wobei es durchaus möglich sei, dass einige Merkmale kurz vor dem Launch wieder gestrichen werden, was in der Vergangenheit bereits häufiger vorgekommen ist. Derzeit sei dies jedoch der bisher genaueste Blick in das Innere des neuen iPhone 6. iPhone 6, Apple iPhone 6, iPhone 6 5.5 iPhone 6, Apple iPhone 6, iPhone 6 5.5 Spigen
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren119
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden