iPhone 6 Hardware: A8 mit 2 GHz, 300 MBit/s LTE, NFC, WiFi-AC?

Zum Design und den Maßen des iPhone 6 gibt es schon seit langem viele gleichlautende Gerüchte, doch zur Hardware haben sich die Quellen bisher selten geäußert. Jetzt will VentureBeat erfahren haben, dass Apple beim neuen iPhone einen deutlich ... mehr... iPhone 6, Apple iPhone 6, iPhone 6 5.5 Bildquelle: Spigen iPhone 6, Apple iPhone 6, iPhone 6 5.5 iPhone 6, Apple iPhone 6, iPhone 6 5.5 Spigen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hab von einer geheimen aber verlässlichen Quelle erfahren dass eine Kaffeemaschine eingebaut werden soll....
 
@starchildx: Mir hat die Woche jemand erzaehlt es sei ein Beamer integriert :)
 
@-adrian-: http://mp.weixin.qq.com/s?__biz=MjM5MDY1MDIyMA==&mid=201426530&idx=1&sn=2e53860230e2fed60d1dd4678814f030&scene=2&from=timeline&isappinstalled=0#rd guck dir das Video an, daher weht der Wind :)
 
@-adrian-: und mir, dass Windows Phone als Standard-Betriebssystem zum Einsatz kommen soll.
 
@Memfis: Du solltest der Leserschaft auch die Begründung nicht vorenthalten. Und zwar hat Apple festgestellt, dass das iOS Design eh auf dem von Windows Phone basiert und ihre Programmierer deutlich produktiver arbeiten (= weniger kosten) auf Windows Phone mit C# als auf iOS mit Objective-C(rap). :D
 
@starchildx: Den kauf ich dir nicht ab. Wie soll das gehen? Eine Kaffeemaschine in einem Smartphone? :-S
 
@Figumari: Die Abwärme beim Spielen von Candy Crush wird für das Brühen benutzt. Zwischen Lautsprecher und Gehäuse ist ein Kammer die verschlossen werden kann damit Druck entsteht. Damit kannst du dir dann kleine Kaffee Shots machen ;).
 
@Figumari: Er schreibt ja auch bullshit. Es wird nur eine kleine Waschmaschine eingebaut und keine Kaffeemaschine. Wie soll das auch gehen? tzz
 
@gola: Waschmaschine? Wohl kaum... Es war von einem ausziehbaren Regenschirm die Rede, der via Solarpanels Strom fürs Smartphone liefern wird. Sogar wenns Regnet ;)
 
@frilalo: Kommt diesmal auch die "Waterproof" app, auf die die Nutzer seit dem letzten iOS update warten?? :D
 
@sunrunner: nein, leider nicht. Samsung hat, glaube ich, das Patent darauf...
 
@Figumari: so geht das: https://www.youtube.com/watch?v=9-nezImUP0w ;)
 
@starchildx: Das kann doch gar nicht sein. Denk doch mal nach! Eine Kaffeemaschine passt da gar nicht rein!
 
@doubledown: Doch doch, nach weiterer Recherche hab ich rausgefunden dass die wohl sone art Deal mit Nescafé haben. Die liefern Minikapseln, etwa so groß wie eine SIM Karte. Der Kaffe wird dann wohl über den Kopfhörerausgang ausgegeben. Eine Kaffeekoch app soll da auch schon in arbeit sein... Wie das Technisch aussehen soll weiiß ich nicht, aber wenn wir heute Computer in der Hosentasche rumtragen hätten sich die Leute das damals auch nicht vorstellen können, da hat ein Computer ja noch ein ganzes Zimmer ausgefüllt. :)
 
@detroxx: Verlässliche Quellen berichten, dass in der nächsten Version "iPhone 6Spresso" der Mini-Kapselslot gegen einen Nano-Kapselslot ausgetauscht wird, um Platz zu sparen. Nescafé ist bereits mit seinem R&D Department dran, diese schwierigen Vorgaben umzusetzen.
 
@doubledown: Die haben einen ganz simplen Trick angewandt: Von innen ist das iPhone 6 nämlich viel größer, als es von außen wirkt. Dadurch wird es begehbar, und du kannst in dem Raum dann ganz normale Kaffee- und Waschmaschinen, Wäschetrockner, Mac Pros etc. aufstellen. Dein Auto kannst du da auch noch parken. It's magic!
 
@DON666: Also so eine Art Tardis?
 
@RayStorm: Jetzt hast du mich kalt erwischt, das sagt mir gar nix. Und Wikipedia kennt nur eine gleichnamige Stadt, die zwar im Alten Testament erwähnt wird, ansonsten aber keine weiteren Gemeinsamkeiten mit Apple hat. ^^
 
@RayStorm: Hm, ok, ich hatte auch einen Tippfehler drin, gemeint war die Tardis, siehe Dr. Who ;-) Ging mir mehr um "innen drin größer als draussen", nicht speziell um Apple.
 
@DON666: Apple hat in dieser Beziehung stark mit der Firma Capsule Corp. zusammen gearbeitet habe ich gelesen.
 
@DON666: Danke, ich wär gerade fast an meinem Brot erstickt. :D You made my day!
 
Hatte Apple bisher nicht immer gegen NFC argumentiert? Naja. Laut Jobs sind ja auch 4" das Maximum bei der Bildschirmdiagonale ^^
 
@PranKe01: Nein, man hat nur für viele Einsatzzwecke die für NFC immer genannt wurden Bluetooth (LE) als besser geeignete Technologie gesehen (und mit iBeacons ja auch so umgesetzt). NFC stand weiter unten auf der Prioritätenliste, es war aber klar das es irgendwann dran ist. Es wäre zumindest eine logische Erweiterung für die iBeacons Technologie, wenn auch nicht der Heilsbringer für den es Jahrelang abgefeiert wurde.
 
@PranKe01: Nein, es war nicht Jobs sondern dieser Marketingfuzzi Schiller. Er war aber nicht komplett gegen NFC, sondern sagte nur, dass es "nicht klar" ist, ob man NFC unbedingt braucht oder so ähnlich...

"Laut Jobs sind ja auch 4" das Maximum bei der Bildschirmdiagonale" ...
Komisch, behauptete das Android-Lager nicht, dass ohne Flash kein Internet möglich- und Akku Wechsel sehr wichtig sei? Vor allem >5Zoll Geräte sollen ja unverzichtbar sein?!
Käufer der Nexus- und Compact/Mini-Geräte behaupten plötzlich was anderes^^
 
@gola: Bin da auch sehr skeptisch mit >4", daher werde ich mir das 6er genau angucken, wenn ich nicht mit einer Hand mit dem Daumen in alle Ecken komme, wird es nicht geholt. Ich brauche ein vernünftiges TELEFON, gerne mit netten Zusatzfunktionen, aber keinen Taschenfernseher.
 
@RayStorm: Mein Handy hat 6" und ich will kein kleineres mehr. ;)

Huawei Ascend Mate... schiele schon auf das Huawei MediaPad X1... ;) (7") ;)
 
@UKSheep: Ich habe das Lumia 920 weil ich ein grösseres wollte (hatte davor ein Omnia 7 und ein iPhone 3G) und werde mich jetzt wohl wieder nach etwas kleinerem umsehen.
 
@gutenmorgen1: naja so hat jeder seine eigenen Vorlieben... aber mich nerven dieses ständige gelaber über Displaygröße und vor allem über deren Nutzen usw.

Jeder User hat dank den Android und Windows Phones genug Auswahl was die Größe und Hardware angeht... und ich denke Apple geht da den richtigen Weg zwei verschiedene Größen anzubieten... (und nicht mehr dem User zu erklären das größer = schlechter ist!!!) :)
 
@UKSheep: Das Problem ist, dass als Jobs noch am Leben war, grösser auch schlechter war, weil die damaligen Displays bezüglich Energiebedarf, Auflösung und Herstellungskosten für grössere Geräte schlecht geeignet waren. Die damals richtige Aussage fünf Jahre lang Apple nachzutragen finde ich ein wenig lächerlich.
 
@UKSheep: Mir liegt es fern, jemandem vorschreiben zu wollen, welche Display-Größe er bevorzugt. Deswegen schrieb ich ja auch "Ich brauche..." :-)
Mir ist klar, dass es genug Leute gibt, die die großen Displays aus verschiedensten Gründen bevorzugen. Für mich ist aber tatsächlich ein K.O.-Kriterium, dass ich das Gerät unterwegs mal schnell mit einer Hand ohne Verrenkungen bedienen kann, für alles andere gibt es Tablets/iPads oder Laptops...
 
@gola: Als das iPhone damals raus kam gab es ja auch sehr viele Seiten mit Flash. Ist klar, dass die inzwischen auf HTML/JavaScript oder so umgestellt haben.
 
@PranKe01: Und soll sich deiner Meinung nach eine Firma dogmatisch an das halten, was ihr verstorbener CEO vor 5 Jahren mal gesagt hat, weil es damals Sinn gemacht hat? Ein 3.5 Zoll Bildschirm war damals von den trade-offs (Bildschirmhelligkeit, Farbtreue, Stromverbrauch, Einkaufskosten, Produktionsfehlerquote) her betrachtet nachwievor eine sinnvolle Alternative. Jetzt hat sich der Markt weiterentwickelt, die Hersteller können bessere große Panels bauen die nicht mehr so teuer sind und jetzt macht eben auch ein großer Bildschirm sinn.
 
"wobei es durchaus möglich sei, dass einige Merkmale kurz vor dem Launch wieder gestrichen werden, was in der Vergangenheit bereits häufiger vorgekommen ist"

Geniale Ausrede um sich vorab abzusichern das man natürlich alles weiß, aber wenn die Gerüchte doch nicht eintreffen, dann hat Apple das natürlich 4 Wochen vorher noch schnell alles geändert.
 
@Rodriguez: Du ahnst garnicht wie schnell die chinesischen Mainzelmännchen von den dreissig Millionen vorproduzierten iPhones die NFC-Chips wieder ausbauen... ;)
 
Nur zwei Kerne? Wird es im Jahr 2014 nicht mal langsam Zeit für ein Quad Core? Vor allem wegen der Akku Laufzeit?!
 
@gola: Ist beim iPhone nicht nötig. Das OS wird an das Handy angepasst und läuft dadurch weit aus stabiler und schneller mit weniger Leistung. Bei Android wird halt die Hardware an das OS angepasst. Ähnlich wie bei PC und Konsole. Eine Konsole braucht weniger Power für gute Leistung als ein PC.
Und was soll das mit der Akku Laufzeit zutun haben?
 
@gola: Mach halblang. Der A7 hängt jetzt schon die meisten 4-Kerner ab die in den teuersten Android-Geräten werkeln. Willst du, dass Qualcomm & Co. dauerdepressiv enden?
 
@gola: Hast du jemals mit einem iPhone gearbeitet? Das OS ist sauber programmiert, da ruckelt auch bei schwacher Hardware nichts.
 
@DieHard: Habe ich irgendwas von Ruckeln geschrieben?
Ein Quad Core ist nicht unbedingt teurer als ein Dual Core und würde auch die Akku-Laufzeit erhöhen. "Akku Laufzeit"!!!! Darum ging es mir und nicht um Performance. Da schneidet Apple sowieso jedes Jahr gut ab!
 
@gola: Warum soll Quadcore die Akkulaufzeit erhöhen? Da bin ich echt gespannt.
 
@Givarus: Ich bin kein Experte, habe aber irgendwo gelesen, dass das System die Aufgaben besser verteilt und effizient arbeiten kann. 4 Arbeiter können ja auch länger und effizienter arbeiten als zwei Arbeiter!
 
@gola: Ja, aber 4 Arbeiter müssen auch bezahlt werden und sind deswegen nicht billiger. Im Prinzip sollte eine CPU energiesparender sein je kleiner sie ist (weniger Transistoren drin sind). Mehr Kerne bedeuten immer größer & mehr Transistoren. Natürlich gibt es Tricks, dass sich Kerne ganz abschalten, aber wenn sie gar nicht da sind ist das noch besser (Für den Verbrauch). Man könnte natürlich auch 2 Dualcore SoCs ganz unterschiedlicher Leistungsklassen verbauen und dann umschalten, aber das wäre für mich kein echtes Quadcore.
 
@gola: Stromsparende PCs zeichnen sich ja auch nicht dadurch aus, dass dort nun massig Kerne drin werkeln ;)
 
@Givarus: Ich hätte eher argumentiert das 4 Arbeiter mehr Nahrung und Flüssigkeit zugefügt bekommen müssen (Energy) als zwei...
 
@gola: mit deiner Theorie werden Supercomputer mit steigender Anzahl an Kernen sparsamer. Ich habs gewusst, Google läuft mit 2x AAA Batterien.
 
@gola: Du verwechselst da was. Es ist eher andersrum. 4 Kerne müssen nicht zwingend stromverbrauchender als 2 sein. Aber das heißt im Umkehrschluss ja nicht, das sie deswegen stromsparender sind als 2. Dafür sind ganz andere Faktoren verantwortlich, anhand der Kerne kann man jedenfalls keinen Kausalzusammenhang zur Sparsamkeit herstellen.
 
@Rodriguez: Er bezieht sich wahrscheinlich auf eine Studie (quelle gerade unbekannt, zu faul zum googeln), wo mehr Cores die Aufgaben schneller ab arbeiten, und die kerne so schneller wieder in den Ruhezustand versetzt werden können. Was dann natürlich Strom spart. Was aber nicht auf jedes Scenario anwendbar ist. Weil wenn die natürlich länger werkeln, dann verbrauchen sie den Strom auch schneller.
 
@Rodriguez: wir nehmen mal an das in einem 4 Kerner die gleichen Kerne wie in einem 2 Kerner drin stecken (der Vergleichbarkeit zu liebe). Wenn dann ein App (was auch immer) die volle Leistung abruft muss ein 2 Kerner 2 x 100% Takt fahren und theoretisch ein 4 Kerner 4 x 45% (Takt ist auch nicht gleich Leistung). Das ding ist nun das ein CPU immer ineffizienter Arbeitet desto mehr Takt er geben muss. Deswegen wäre es effizienter. Aber ob das am Ende ein Vorteil noch erwirtschaftet werden kann liegt vor allem im OS und in den Apps.
Deswegen sind "theoretisch" viel Kerne Stromsparender als wenige.
 
@gola: Und wozu genau? Because we can? Der A7 hat jetzt schon Leistungspotenzial dass die meiste Zeit brach liegt. Ich denke 2 Kerne sind für ein Smartphone auch 2014/15 und in Zukunft noch sehr ausreichend. Ganz simpel ausgedrückt: ein Kern kann sich um die ganzen Hintergrundprozesse und ein Kern um die gerade benutzte App kümmern. Mit einem Smartphone macht man ja üblicherweise keine extremen Multicore Medien-Konvertierungen.
 
@gola: Es ist doch nicht schlimm, wenn du keine Ahnung hast, aber warum gehst du damit hausieren?
 
Mir wäre es viel lieber wenn mein iPhone bei vollem Edge-Empfang zu irgendetwas zu gebrauchen wäre. Ich könnte das Teil jedes Mal vor Wut aus dem Fenster werfen wenn ich weniger als 3G-Empfang habe.
 
@zimb0: Nur mal so Interessehalber: was genau machen denn andere Handys bei/unter Edge besser als das iPhone?
 
@tomsan: Man kann zum Beispiel relativ einfach einen Kompressionsproxy zwischen schalten.
 
@floerido: Na, wenn man das eh nutzt und ein so spezieller User ist, dann darf man aber auch nicht das Handy "vor Wut aus dem Fenster werfen", wenn man nun ein Betriebssystem hat, was das nicht so einfach zulässt, oder? ..... glaube die wenigsten vermissen einen Kompressionsproxy ;)
 
@zimb0: Ohne es im Detail analysieren zu wollen: Evt. ist auch einfach nur das Mobilnetz Mist, voller Empfang ist ja nicht unbedingt gleich volle (EDGE-)Datenrate? Oder versuchst du unter EDGE HD-Streams zu gucken?
 
Was will man mit 2 GHz wenn das Betriebssystem nichts taugt? Kann man dann noch schneller feststellen was alles nicht geht, weil Apple es weggelassen hat? Kann man noch schneller über die unintuitive und hässliche GUI fluchen?
 
@TiKu: nein, man macht sich die Entscheidung auf ein Windows Phone zu wechseln wesentlich einfacher und spart ca. 400.-
 
@TiKu: Schon wieder einen Clown gefrühstückt? Das passiert dir komischer Weise immer, wenn es Apple News gibt.
 
@gutenmorgen1: Er ist langjähriger Entwickler und ist dazu verdammt herumzubasteln. Das geht leider nicht so unter iOS, wie er sich das vorstellt. ;-)
 
Und der Akku hält dann ...?
 
@TeamST: viel zu kurz.
 
Gibt es schon Angaben, welche Maße die 5,5" Variante haben soll? Mein Nexus 4 mit 4,7" Display ist insgesamt fast 6" groß...wenn Apple beim iPhone6 einen so schmalen Rahmen drum setzt, dass man insgesamt auf eine Diagonale von <6,5" kommt, dann wär das echt mal ne Überlegung wert... :)
 
@bigspid: Mein Oppo Find 7a (5,5") hat mein altes Nexus 4 (4,7") abgelöst. Ich muss sagen, dass das Oppo sehr viel angenehmer mit einer Hand zu bedienen ist und sich zudem wertiger anfühlt. Die reine Displaygröße ist also auf jeden Fall nicht alles und ich kann die ganzen Nörgler nicht verstehen, die immer gleich rumschreien, wenn sie etwas über 5 Zoll sehen.
 
Bei mir bleibt der "Wow, geiles Teil" Effekt auch bei dieser Generation wieder mal aus.
 
@ox_eye: Warum? Sehr konstruktive Aussage!
 
@ox_eye: Dann sollte sich Apple aber sowas von fürchten! Wenn dieser Effekt bei DIR ausbleibt!?!?!? 11Elf!!!111 Dann wird das Ding wohl doch nicht auf den Markt gebracht.
 
wenn die ins iphone echt NFC packen lach ich mich schlapp... hieß es nicht immer das sei zu unsicher und schlecht? naja dennoch sinnvoll wenn sie drauf setzen. ganz davon abgesehn sollte das dem nfc trend nen schub geben. und das kein saphir glas drauf kommt war doch von anfang an klar. die infos dazu kamen ja erst als die produktion schon längst hätte laufen müssen. naja seis drum wenigstens haben sie es endlich geschafft keine spielzeug handys mehr zu machen. die 4" waren ja ein schlechter witz um vom 4s garnicht zu reden. dennoch denke ich das sie damit genau die falsche schiene fahren. sie sollten es lieber halten wie die anderen hersteller. ein normales gerät und eine abgeseckte mini version. es spricht ja nichts gegen ein 4" gerät aber doch nicht als einziges. dazu noch ein 5" gerät und schon ist alles super. bin mal gespannt was die leute alle sagen werden die vorher über gräßen wie s5 und note 3 gelacht haben ;D "das ist viel zu groß es passt garnicht in meine hand" stimmt wohl aber lieber mehr sehen und dafür 2 hände brauchen
 
@Tea-Shirt: Interessant, dass Apple mit der aus Deiner Sicht offenbar völlig verfehlten Produktpolitik Erfolg auf der ganzen Linie haben. Und wer von Apple hat nochmal behauptet, NFC sei unsicher? Google spuckt dazu nichts aus, wahrscheinlich, weil Apple das Recht auf Vergessen in Anspruch genommen hat und das ganze aus dem Index entfernen ließ. Ich hoffe, Du hast Dir die Leute gemerkt, die über das S5 und das Note 3 gelacht haben (aufgrund der Display-Größe), damit Du hier im Nachhinein nicht rumpauschalisieren musst. Und das kein Saphirglas zum Einsatz kommt, hast Du aus welcher sicheren Quelle?
 
@iPeople:
"Interessant, dass Apple mit der aus Deiner Sicht offenbar völlig verfehlten Produktpolitik Erfolg auf der ganzen Linie haben."

Das ist bei Apple aber auch so eine Sache?!
Genau wie das Argument, dass das iPhone das bestverkaufte Gerät sei.
Das stimmt zwar alles durchaus!

ABER was man dabei nicht vergessen darf ist, dass es faktisch keiene Konkurenz gibt.
Genauer: keine Konkurenz innerhalb ihres Ökosystems!

Wenn man einmal in dem System drin ist und das nicht nur mit einem iPhone sondern auch mit allem Anderen, dann hat man nicht mehr viel Wahl?!

Ja, es arbeitet alles perfekt miteinander! Und ja, das ist ein großer Vorteil!
Das ist aber, neben dem Problem dann ggf. eine ganze Reihe von Apps neu kaufen zu müssen, eben auch ein Grund dafür, dass sich doch sehr viele sehr genau überlegen, ob sie wechseln, oder eben nicht?!

Und wenn man dann noch andere (z.B. größere) Geräte nie wirklich ausprobiert hat, ausprobieren konnte, (und damit meine ich mehr als nur beim MM mal 5min zu spielen) dann vermißt man auch nicht wirklich was!

Und es gibt dann doch sehrwohl auch schon Einige, gerade auch Apple-User(!), die sich hier und auch anderswo nicht gerade begeistert über die neuen Gerätegrößen geäußert haben!

Von daher bin auch ich sehr auf die tatsächlichen Reaktionen, auch in Form der Verkaufszahlen, gespannt.
Auf Grund der oben genannten Gründe werden sich letztendlich aber wohl auch diese iPhone-Versionen wieder bestens verkaufen.
 
@OPKosh: Und wer nicht wechselt, ist ja irgendwie zufrieden. So einfach ist das. Wer wechseln will, der wechselt, trotz der bezahlten Apps. Habe ich auch gemacht, obwohl ich knapp 50 Euro im Playstore bei Android/Google gelassen habe. Die Ausrede lasse ich nicht gelten.

Richtig, es haben sich einige über Displaygrößen ausgelassen .... EINIGE. Und es gilt, später dann zu sagen, welche das genau waren, und nicht pauschal "Aber die iPhone-Jünger haben gesagt ...". Denn genau das wird so kommen.
 
@iPeople:
Nur die Apps sind natürlich ne Ausrede!
Gerade wer bis zu 900€ für ein Gerät hat (wohlmöglich noch jährlich?!) der hat auch die paar Euro um die Apps neu zu kaufen.

Viel entscheidender ist wohl das Gesamtsystem!?
Wie gesagt, "alles aus einer Hand", bestens aufeinander abgestimmt, hat freilich seine Vorteile!
Da würde ich mir auch mehr als drei mal überlegen, ob ich, nur wegen 1" mehr, oder NFC (z.B.), diese Vorteile aufgebe.
Selbst wenn mir inzwischen 4" zu klein wären!

Und das ist der Punkt!
Da Apple's "Käfig" ein "seher Goldener Käfig" ist, geht ihr Konzept auf!
Die erwähnten Vorteile lassen einen eher über etwaige Unzulänglichkeiten hinweg sehen.

Bei einem muß ich Dich aber leider enttäuschen!
Da ich über die Äußerungen Anderer nicht Buch führe werde ich wohl weiter "pauschalisieren" müssen.
Ich verspreche aber bei dem Begriff "einige" zu bleiben! ;-)
 
@OPKosh: Also kommen wir zur Kernaussage zurück: Apple hat erfolg mit seiner Strategie, trotz offenbar "völlig falscher" Produktpolitik.
 
@iPeople:
Ja, könnte man so sagen!

Trotzdem bleibt aber auch ein goldener Käfig immer noch ein Käfig!? ;-)

PS:
Das mit der Zufriedenheit bleibt dabei aber auch so eine Sache!

Es ist ein Unterschied ob ich wirklich "rundum zufrieden bin", oder ob ich mich, weil ich mit dem Vorteil eines obtimal funktionierenden Gesamtsystems zufrieden bin, mit begrenzter Geräteauswahl und etwaigen Unzulänglichkeit diesbezüglich, "zufrieden GEBE"!?
Oder nicht? ;-)

Aber NATÜRLICH muß man auch bei allen Anderen auch Kompromisse machen!
 
@OPKosh: Die Mehrheit hat offenbar kein Interesse daran, im Filesystem rumzupfuschen, C-Roms zu flashen, Apps aus zweifelhaften quellen zu installieren usw. Und wer doch, der greift entweder zu Android oder Jailbreak.
 
@iPeople: Darum geht es gar nicht. Siehe PS. (Sorry für die Überschneidung!)
 
@OPKosh: Zufrieden ist zufrieden. Wer so inkonsequent ist, trotz unzufriedenheit bei etwas zu bleiben, was er eigentlich nicht will, der soll nicht jammern.
 
@iPeople:
Na jetzt übertreibst Du ein wenig, oder?

Kompromisse muß man, wie gesagt, überall machen!

Und darum geht es!
Weil Apple's "Käfig" auch noch ein "goldener Käfig" ist, ist man da eben sogar noch eher kompromissbereit!
Das ist es worauf ich raus will.
 
@OPKosh: Kompromisse eingehen heißt ja nicht, unzufrieden zu sein. Wer aber unzufrieden ist, wechselt.
 
@iPeople:
Es geht um das "EHER kompromissbereit" auf Grund des "GOLDENEN Käfigs".

Natürlich wird der der tatsächlich unzufrieden ist trotzdem wechseln.
Das ist doch aber auch klar!?
Darum ging es doch gar nicht.

Es geht darum, dass durch den goldenen (Vorteile des Gesamtsystems) Käfig die Tolleranz für etwaige Unzulänglichkeiten an anderer Stelle (geringe Geräteauswahl, nur eine Größe, ...) STEIGT.
Natürlich steigt sie dadurch nun NICHT gleich ins unermßliche, so das man alles akzeptiert. Das versteht sich ja wohl von selbst?!
 
@OPKosh: Du machst den Fehler, Deine Denkweise auf alle Nutzer zu projezieren. Die meisten Nutzer sehen keinen Käfig. Sie kaufen das Ding und nutzen es. Auch ich, der alle "Freiheiten" von Android 3 Jahre lang genutzt hat, empfindet das System Apple nicht als Käfig, sondern als das, wozu es geplant und konzipiert ist: Nutzerfreundlich. Selbst mein Diensthandy, ein Androide, ist nicht mehr gerootet. Einfach, weil mir inzwischen das Interesse daran fehlt. Die handvoll Bastler sind auch nicht zielgruppe.
 
@iPeople:
Was willst Du immer wieder mit rooten, ROMs und Bastelei?
Davon redet doch niemand.
Und ich hier schon gar nicht!

Ich fürchte Du machst den Fehler mich entweder nicht verstehen zu können, oder nicht verstehen zu wollen?!
 
@OPKosh: Dann verrate mir mal, was Du dann mit goldenen Käfig meinst.
 
@iPeople: Wenn ich mich einmischen darf :) Das ist für mich schlicht ein Synonym für Apples Strategie des geschlossenen Systems. Nur weil ich gerne im goldenen Käfig sitze, muss ich mir ja nicht in die Tasche lügen und den Käfig leugnen. Es ist nun mal ein geschlossenes System, das hat Vorteile aber eben auch Nachteile. Und ob ich das jetzt als geschlossenes System bezeichne oder bildhaft als goldenen Käfig - das halte ich persönlich für nebensächlich. Negativ konnotiert sind beide Begriffe. Aber das ist nur meine Meinung.
 
@wertzuiop123: In die Tache lügen ... soso
 
@wertzuiop123:
Danke!!!
Genau so!

Ich wußte doch, dass mann es verstehen kann, wenn man will. ;-)
 
@iPeople:
Ich meine damit genau das was @wertzuiop123 auch sehr richtig verstanden hat.
Du siehst also man kann es verstehen, wenn man denn will!? ;-)

Und willst Du ernsthaft bestreiten, dass Apple's System ein Geschlossenes ("Käfig") ist?
Sie kontrollieren ALLES!
Software, Hardware, Dienste ...!?
Das Hardwareangebot ist begrenzt!? (Logisch! Ein Hersteller allein kann freilich nicht dieselbe Angebotsbreite haben wie 50 Andere zusammen!?)

Und NATÜRLICH hat ein solches System auch eine ganze Menge Vorteile!
Das habe ich nicht nur nicht bestritten, das habe ich sogar bestätigt!

Du hast mir vorhin einen Fehler unterstellt.
Der größte Fehler ist aber der Deine!
Wenn man einen, wenn auch vorteilhaften, goldenen, Käfig nicht nur nicht sieht, sondern auch noch nicht mal mehr gedanklich da raus kommt, dann wird es richtig traurig!

Es erklärt aber, warum man hier schon als Hater und Basher bezeichnet wird, wenn man auch nur die Realität beschreibt.

Aber sehe schon, ich mühe mich hier vergebens!?
 
@OPKosh: Scheint so .... Ich bitte aufrichtig um Entschudlgung, Deine Zeit verschwendet zu haben. Und natürlich ist es Bashen, eine integrierte Gesamtlösung, mit der Millionen von Kunden zufrieden sind, als Käfig zu bezeichnen.
 
@iPeople:
"Und natürlich ist es Bashen, eine integrierte Gesamtlösung, mit der Millionen von Kunden zufrieden sind, als Käfig zu bezeichnen."

Alles klar!

Mich erinnert eine solche Argumentation eher an den Spruch mit den Fliegen!
Die ARGUMENTATION!
NICHT die Tatsache, dass Millionen damit sehr zufrieden sind!
Das kann ich mir mehr als gut vorstellen!
Und das sollen die Leute auch!

Ich habe kein Problem damit wenn sich jemand in einem "goldenen Käfig" wohl fühlt! Im Gegenteil! Ich wünsche ihm, AUFRICHTIG, viel Spaß!
Und diesen Spaß haben, wie Du richtig sagst, auch Millionen, weil der "goldene Käfig" (die integrierte Gesamtlösung - das geschlossene System) eben seine Vorteile hat!

Und da ist der Unterschied zwischen uns!

Ich erkenne die Vorteile eines solchen Systems allumfänglich und vorbehaltlos an!
Du willst die Nachteile nicht mal sehen!

Wenn bei Dir aber die bloße Erwähnung, dass das Apple's System auch nur Nachteile haben KÖNNTE, baschen ist, dann ist wirklich alles klar!
 
@OPKosh: Um Deiner Kette zu folgen, wäre das Wissen bzw die Wahrnehmung um die Geschlossenheit des Systems der Nachteil. Doch wer die Geschlossenheit ansich als Nachteil empfindet, sollte konsequenterweise wechseln. Das habe ich bereits oben geschrieben. Da gibt es keine "Kompromisse". Entweder ich ziehe meinen Nutzen aus dem angebotenen produkt oder ich bejammere das geschlossene System. Dann darf ich es aber auch nicht nutzen bzw sollte wechseln. Der "Nachteil", dass die Geräteauswahl beschränkt ist, ist nur für die ein Nachteil, deren Hardwareanforderungen (wahrscheinlich großes Display) nicht erfüllt werden. Dieser "Nachteil" kann derjenige jederzeit ebenfalls mit einem Wechsel ausgleichen. Den Spruch mit den Fliegen kannste gerne bringen, er relativiert nämlich Dein Geschreibsel auf genau das, was es die ganze Zeit ist ... Bashing, denn sonst würdest Du sachlich bleiben. Tust Du aber nicht. Du eierst diplomatisch geschickt um den Brei rum. Und das Nichtvorhandensein von (subjektiven) Nachteilen habe ich genau wo behauptet?
 
@iPeople:
Ich "eiere nicht diplomatisch geschickt um den Brei herum"!

Ich wähle meine Worte sehr bewußt und meine exakt das was DA STEHT!

Wenn man natürlich nur das rausliest und rein interpretiert was man hören will wird es freilich nichts.
Das man aber verstehen kann worum es mir geht hat wertzuiop123 bewiesen!?

Du hast dagegen gerade wieder unter Beweis gestellt, dass Du es nicht verstehen willst!
Denn die Geschlossenheit des Systems habe ich nun schon zig mal als Vorteil dargestellt, und Du behauptest erneut fälschlich, dass ich dies als Nachteil sehen würde.

Die begrenzte Geräteauswahl ist für jemanden der damit zufrieden ist freilich auch kein Nachteil.
Und wer so gar nicht damit zufrieden ist wird natürlich auch wechseln. Und das tuen auch mehr als manch einer glauben mag.
Es gibt aber auch noch etwas zwischen diesen beiden "Extremen"?! Es gibt nicht NUR "himmelhoch jauchzent ODER zu Tode betrübt"!
Und das wird wohl die Mehrheit der Menschen sein?!

Und DA, in der "Mitte", kann es zum Problem werden.
Wenn man z.B. eben ein größeres Gerät will aber trotzdem nicht auf die Vorteile des geschlossenen und abgestimmten Systems verzichten möchte.

Das hat auch nichts mit inkonsequent zu tun.
Das ist normale Kompromissbereitschaft, die man so ziemlich überall an den Tag legen muß.

Aber laß gut sein!
Auch wenn Du das wohl auch wieder nicht glauben willst, liegt es mir fern Dich von Deiner Überzeugung abzubringen.
Wenn Du Dir aber nicht mal wenigstens die Mühe machen kannst mich verstehen zu wollen bringt das hier gar nichts.
 
@OPKosh: Sorry, aber wenn ich mit etwas UNzufrieden bin, gehe ich keine Kompromisse ein. Ich entferne das aus meinem Leben, mit dem ich unzufrieden bin. Das gilt für Jobs, Handys, Menschen etc pp. Das hat nichts mit "Extremen" zu tun, sondern das ist logische Konsequenz. Wenn ich unzufrieden bin, bin ich unglücklich. Dann darfst Du nicht schreiben, dass jemand Kompromisse eingeht, wenn er UNZUFRIEDEN ist. Richtiger wäre dann die Aussage, derjenige ist zufrieden, bis auf ein paar Punkte, die der Kritik bedürfen. Aber unzufrieden und Kompromiss in einem Satz geht nicht, denn dann verarscht man sich selber. Würdest Du in einer Beziehung leben, mit der Du unzufrieden bist, eine Wohnung bewohnen, mit der Du unzufrieden bist, ein Auto fahren, mit dem Du unzufrieden bist, Freunde unterhalten, mit denen Du unzufrieden bist? Wenn Du zu allem jetzt ja sagst, weil Du "Kompromisse" eingehst, dann bist Du einfach inkonsequent und lügst Dich selber in die Tasche (genau das, was Du mir unterstellst). Gerade Deine Aussage, Du wählst Deine Worte mit bedacht und bewusst ... das macht es einfach, genau darauf einzugehen. Normale Kompromissbereitschaft setzt voraus, dass ich mit etwas bedingt zufrieden bin. Bei Unzufriedenheit erübrigt sich jede Kompromissbereitschaft. Keine Ahnung, ob Du wirklich nur inkonsequent bist oder einfach unfähig, konkrete Entscheidungen zu treffen. Aber bitte projeziere Deine Unzulänglichkeit nicht auf die gesamte Menscheit. Peace.
 
@iPeople:
Jetzt wird es aber wirklich albern!
Das ist doch jetzt Wortklauberei!?

Erstens gibt es auch bei "unzufrieden" durchaus Abstufungen und Zweitens hast DU mit "Unzufriedenheit" angefangen!?

In meinen ersten vier Kommentaren kommt das Wort "unzufrieden" nicht ein einziges Mal vor!
Und wenn ich es gebrauche bestätige ich, dass jemand der tatsächlich "unzufrieden" ist auch wechseln wird!

Also was erzählst Du hier eigentlich!?
Ich bitte Dich!
 
Wir hatten in der Firma bis dato BlackBerrys (zuletzt das Z10) und werden jetzt nach erscheinen zu dem iPhone 6 und dem iPad Air 2 wechseln. Als Testmodelle habe ich uns die aktuell letzten Modelle besorgt und im Vorfeld noch nie wirklich mit iOS oder Apple zu tun gehabt. Auch unsere innere Abneigung zu "alles anders und neu und überhaupt Apple ..." versperrte ein wenig den Weg. Nach dem jetzt aber die Geräte voll auf Firmentauglichkeit geprüft wurden und ich mich mehr und mehr mit den Geräten angefreundet habe, bin ich völlig überzeugt und freue mich schon sehr auf die neuen Modelle. Das alles wird sehr komfortabel in einem Mobile-Device-Management verwaltet. Der "supervised mode" gibt dem MDM auf die Apple-Geräte dann besonders viel Rechte und fast alles ist möglich. Das neue iOS 8 verspricht den Admins in Firmen sehr viele neue Features. Und die Displaygröße: Hier entscheidet einfach der User selbst und alles ist gut. Schließlich hat jeder seine eigenen Vorlieben und Bedürfnisse. Alles was ich bisher über die neue Generation gelesen habe ist, das der neue stärkere A8 gleichzeitig weniger Energie benötigt. Vermutlich aber nur im Zusammenspiel mit der gesamten Architektur und des neuen iOS 8. Ich denke das es ein großer Wurf wird und jede Menge Potential in den neuen Geräten liegt. Und vielleicht wird es dann ja doch etwas mit der integrierten Kaffeemaschine (siehe [o1]) - also optimal fürs Büro für den kleinen Kick zwischendurch!
 
Ich bin auf das finale Ergebnis gespannt.
 
Wieso immer wieder über das iPhone 6 berichtet werden muss. Ich nehme solche Nachrichten überhaupt nicht ernst.
Im September werden wir schlauer sein
 
Ist der Akku zu wechseln ?

Nein = No Go !
 
@Berserker: Ich fands wieder witzig vor 2 Wochen aufm Festival .... so zwischen 19 und 20 Uhr mehrten sich die Leute, die anfingen, ihre Smartphones auseinanderzubauen und Akkus wechselten :D Und das an beiden Tagen ;) Einfacher wäre doch, einfach einen kleinen Schalter am Akku-Case zu betätigen und man hat für weitere 7h Akku, ohne basteln, ohne Neustart, ohne Gefahr zu laufen, dass ne Plastiknase abbricht oder der Ganze Rotz runterfällt. Aber warum einfach ? :D
 
@iPeople: Kleiner Tip für dich: Ich hab bei mir nen 4400 mAh Akku drin, der hält das ganze Festival. Kostet bei Amazon 20 Euro.
 
@Skidrow: Okay, dann warst Du der, der inzwischen MET geholt hat. Aber Du haast schon mitbekommen, dass es um Akkuwechsel können geht, und nicht darum, wer den Größten hat?
 
@Skidrow: Achso, schade, weil er ist echt gigantisch!
 
@Skidrow: pass auf dass er nicht ab bricht^^
 
@Berserker: Es gibt da so Helferlein, und die sind nicht nur für iPhones sondern für alle aktuellen Smartphones gedacht. Ich rede von kleinen handlichen wiederaufladbaren externen USB Ladestationen. Die gehen sogar als Schlüsselanhänger durch und kosten z.B. bei Pearl gerade mal 10 €. Wer da noch den Akku wechseln muss tut mir leid. Es gibt für alles eine Lösung.
 
@Ice-Tee: Womit man das Smartphone sogar durchaus 2-3 Mal aufladen könnte.
 
@Ice-Tee: was machst du wenn der Akku keine Leistung mehr hat ? Für 10€ einen neuen original Akku kaufen oder immer mit so einem tollen USB Gerät herumlaufen ?
 
@CvH: Apple garantiert 1000 Ladezyklen bei voller Kapazität. Und dazu kommt ein Sicherheitspuffer von weiteren 500 Ladezyklen - dann ist es nur vielleicht so weit - der Akku hat keine volle Leistung mehr oder geht ganz defekt. Aber wer seinen Akku pflegt, hat auch noch länger daran Freude. Wenn ich nun jeden Tag einmal auflade (was ich per. nicht mache), hält der eingebaute Akku mehr als 4 Jahre. Zumindest bei den eingebauten hochwertigen Qualitäts-Akkus die Apple verbaut. Mehr als ein paar Jahre verwendest du dein Handy eh nicht. Und in nur ganz wenigen Ausnahmen macht der Akku schon vorher schlapp. Das sollte dann aber eher ein Garantiefall sein und du bekommst ein ganz neues Ersatzhandy (nur Akku geht ja nicht) was ich dann als klaren Vorteil sehe. Somit ist die Frage beantwortet.
 
@Ice-Tee: Also nach 1000-1500 Ladezyklen hat der Akku noch immer 95%+ ? Da hast du Glück gehabt das bei dir so ein Wunderakku drin ist, alle anderen iPhone Besitzer auf der Welt hatten weniger Glück, da fehlen nach 200 Ladezyklen teilweise schon 10% ! Nach 2 Jahren hat man meist nur noch ~70% Rest Akku (bei guter Führung). Und da statt für ~10€ einen neuen Akku einzusetzen macht es natürlich mehr Sinn für ~100€ sich den besten Akku der Welt tauschen zu lassen -.-
 
@CvH: ... da du alle anderen iPhone Besitzer auf der Welt persönlich kennst oder deren Infos über Ihre Akkus weltweit abgefragt und ausgewertet hast, [ironiemodus an] muss ich dir natürlich recht geben bei so viel Sachkompetenz [ironiemodus aus].
 
Ich rede davon das der Akku irgentwann mal kaputt geht ..und dann?

Dann Sitz ihr alle da mit Eure Dinger und könnt 200€ bezahlen weil der Akku festverbaut ist !

Also anderes.

Fest verbauter Akku = Nicht kaufen

Fertig
 
@Berserker: ich habe hier meine gesammelten Werke ab 92 rumliegen und nirgends ist der Akku "kaputt", das Windowsmobil hält keinen Tag mehr durch aber ist auch von 2003. Die Wahrscheinlichkeit einen kaputten Akku zu erleben tendiert gegen Null.
 
@Yepyep: Kaput geht so ein Akku.
1000 mal geladen = 20% weniger Kapazität
Apple sagt bei ca. 10000 Ladung ist schuss meist schon bei ca 4000.

Wenn du das Ding dann noch schön kalt oder warm hast leiden die Akkus doch sehr.
 
@Berserker: Wenn ich mein Handy 4000 mal geladen habe, ist es ca 10 Jahre alt. Stimmt, bei einem 10 Jahre alten iPhone würde ich keine 100 Euro (keine 200) für den Akkuwechsel investieren.
 
@Berserker: Bei dem was ich mit iOS Geräten bisher (und ich war beim ersten iPhone schon dabei) für Erfahrungen gemacht habe, kommt doch die Obsoleszenz des Geräts (nach ca 3 Jahren) früher als ein Akkudefekt!
 
@Berserker: Sry, aber ich wüßte jetzt auf die Schnelle nicht wo ich Akkus für meine hundealten Geräte herbekomme. 4000 Ladungen.... Bis dahin hat wohl jeder schon mehrere neue Handys... Bzw. ich lade mein Iphone maximal täglich stellenweise auch erst nach 3-4 Tagen, aber selbst täglich - ich würde den Akkutausch wohl nie erleben.
 
@Berserker: Kollege hat sich ein gebrauchtes iPhone 4, das 4 Jahre lang im "dauereinsatz" war gekauft. Er sagt, der Akku hält deutlich länger, als der seines 2 Jahre alten LG. Und es läuft sogar flüssiger. Also so schlimm kanns nicht sein...
 
Macht war ihr wollt.
Ich kauf mir keine Handys mehr mit Fest verbautem Akku !
 
Der Akku ist fest verbaut. Deswegen, damit die NSA auch zugriff im ausgeschalteten Modus hat. DAS ist der Grund eines fest verbauten Akkus.
 
Gähn....ist ja doch wieder nur ein Iphone.
Erfolgreich ja klar, weil in der Zwischenzeit ja von vielen Usern was dazugekauft werden mußte wegen der vielen proprietären Hard- und Software oder hängen in iTunes drin usw. Einmal gekauft, immer gefangen.
Wann wird die Langeweile mal von was Innovativem unterbrochen. Ständig sind andere Anbieter schneller als Apple. Komisch wie stark sich das im Laufe der Zeit geändert hat. Einmal ein großer Hype und dann nur noch schon Bekanntes Zeuch.
Ob die nun tollen Umsatz machen oder nicht, ich warte auf Highlights.
 
@mulatte: Am besten du gehst wieder schlafen wenn du müde bist. Der klare Vorteil gegenüber Android-Apps ist, das der Quellcode aller iOS-Apps vor Veröffentlichung von Apple zu 100% geprüft und erst freigegeben wird. Das hat zur Folge, das a) der Code sicher ist und b) es einfach funktioniert - ohne ein ABER. Bei Android gibt es in den Apps so so viel Müll und eingebauten Schadcode, das es schon verrückt ist was mache Leute sich so alles installieren und sich hinterher wundern das Ihr Handy ungefragt SMS ins Ausland sendet oder als Bot fungiert. Oder die App sich aufhängt, und und und ... Wenn das Google einführen würde, wäre uns allen sehr geholfen. Klares + für Apple. Wenn du Innovationen bei Handys forderst, hast du ja bestimmt auch Vorstellungen. Was stellst du dir den vor? Das ist doch alles nur plumpes Bashing ...
 
@Ice-Tee:
"Wenn du Innovationen bei Handys forderst, hast du ja bestimmt auch Vorstellungen. Was stellst du dir den vor? "

Also ich würde z.B. eine IP68(!)-Zertifizierung "in chic", ohne Kläppchen, begrüßen!

Wie das gehen soll?
Durch neue (inovative) Materialien z.B.?!
Und ja, die Inovation erwarte ich vom "inovativsten Unternehmen der Welt" und lasse mir dazu hier jetzt NICHT selbst was einfallen.

Und bevor Du fragst wozu man sowas braucht, frage ich Dich: Was spricht gegen Robustheit? Abgesehen von der Tatsache, dass man dann keine Bumper mehr verkaufen könnte, in denen man das so tolle Design verstecken kann! ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles