Windows XP kann mit Registry-Hack weiterhin Updates erhalten

Logo, Windows Xp, Service Pack 3 Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat den Support für Windows XP zwar mit Wirkung zum 8. April 2014 offiziell endgültig eingestellt, doch das alte Betriebssystem wird weiterhin von einer nicht zu unterschätzenden Zahl von Anwendern eingesetzt. Jetzt ist eine relativ simple Methode aufgetaucht, wie man weiterhin Updates erhalten kann.
Wie der Betreiber des Forums auf Sebijk.com bemerkte, lässt sich Windows Update recht einfach zum Download neuer Sicherheits-Updates für Windows XP "überreden" indem man einen simplen Eingriff in die Registrierungsdatenbank vornimmt. Dabei wird eine ID im von der Windows Produktaktivierung genutzten Bereich der Registry geändert, so dass sich das jeweils installierte Windows XP bei der Versionsabfrage durch Windows Update oder bei der Installation von Updates als Windows Embedded POSReady 2009 ausgibt.

Windows Embedded POSReady 2009 ist eine für die Verwendung auf "Point-of-Sales"-Systemen wie etwa Fahrkartenautomaten oder ähnlichem angepasste Version von Windows Embedded, die um einige Funktionen erweitert wurde. Es nutzt die XP-Basis und wird deshalb mit den gleichen Updates versorgt, die auch für das offiziell nicht mehr unterstützte Windows XP ausgeliefert werden.

Offizielle Updates, Nutzung auf eigene Gefahr

Weil der erweiterte Support für Windows Embedded POSReady 2009 aber erst im Jahr 2019 endet, verteilt Microsoft auch weiterhin neue Sicherheits-Updates für diese Version seines Embedded-Betriebssystems. Gaukelt man Windows Update oder den zu installierenden separat heruntergeladenen Updates nun mit dem Registry-Eingriff vor, es würde sich um die Embedded-Variante handeln, bekommt auch das normale Windows XP die Updates.

Um den Eingriff in die Registrierungsdatenbank vorzunehmen, muss man lediglich eine Textdatei erstellen und in ihr folgenden Text unterbingen:

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\WPA\PosReady]
"Installed"=dword:00000001


Diese muss dann mit der Endung ".reg" gespeichert und ausgeführt werden, um die Änderung des Eintrags in der Registrierungsdatenbank vornehmen zu lassen. In der Folge identifiziert sich das jeweils verwendete Windows XP künftig als Windows Embedded POSReady 2009 und bekommt die dafür bereitgestellten Updates, die in identischer Form auch an all jene Unternehmenskunden und Behörden verteilt werden, die mit Microsoft Verträge für eine individuelle Support-Verlängerung abgeschlossen haben.

Bei der Veränderung des Registry-Eintrags ist zu bedenken, dass KEINE HAFTUNG für eventuell auftretende Probleme und Fehler sowie für mögliche Verletzungen der EULA von Windows XP übernommen wird. Logo, Windows Xp, Service Pack 3 Logo, Windows Xp, Service Pack 3 Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren105
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:50 Uhr Mega 2560 R3 Board mit ATmega2560, ATmega16U2, 100% Arduino kompatibe
Mega 2560 R3 Board mit ATmega2560, ATmega16U2, 100% Arduino kompatibe
Original Amazon-Preis
17,80
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
15,13
Ersparnis zu Amazon 0% oder 2,67
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden