Bill Gates nennt Zuckerberg-Internetplan einen Witz

Microsoft, Bill Gates, Gates Bildquelle: Microsoft
In einem Interview mit der Financial Times übt Bill Gates Kritik an Mark Zuckerbergs Engagement für das Projekt internet.org. Es sei als Priorität zur Verbesserung der Lebensqualität auf unserer Erde ein Witz.
Hintergrund der Kritik ist eine bereits ältere Veröffentlichung von Facebook-Mitgründer Zuckerberg. Der hatte erklärt, ein weltweit ausgebautes Internet sei ein großes Ziel und habe "oberste Priorität". Seine Generation habe als eine der größten Herausforderungen Menschen mit einer Internetverbindung zu versorgen.

Über internet.org engagiert sich der Facebook-Chef gemeinsam mit anderen für den Ausbau der Internet-Verfügbarkeit für die zwei Drittel der Weltbevölkerung, die derzeit Schätzungen zufolge noch keinen Zugang zum Internet haben. Bill Gates und Marc Zuckerberg Wie lächerlich dieses Unterfangen nach der Auffassung von Gates ist, machte er deutlich:

"Ich liebe sicherlich die IT", erklärte er gegenüber den Journalisten, "aber wenn wir die Lebensqualität verbessern wollen, gibt es grundlegendere Dinge wie beispielsweise das Überleben und die Ernährung von Kindern zu sichern."

"Als eine Priorität ist das ein Witz. Was ist bedeutender, Internetverbindungen oder ein Malaria-Impfstoff? Wenn sie meinen, die Vernetzung ist der Schlüssel, gut - ich glaube das nicht."

Gates ist bekannt für seine kritischen Worte über den Einfluss, den andere IT-Größen seiner Meinung nach oftmals fehlgeleitet nehmen. Er ist selbst dafür bekannt, sich seit Jahren für Gesundheitsprojekte in Entwicklungsländern zu engagieren. Andere Vermögende sollten sich besser auch für Krankheitsbekämpfung einsetzen: Ihm sei vollkommen unklar, warum es so viele Milliardäre gibt, die lieber einen neuen Museumsflügel finanzieren, anstelle das Geld für Krankheitsprävention oder für den Kampf gegen Erblindung zu nutzen.

Die Möglichkeit Leben zu retten müsse doch Priorität haben. Über ein ähnliches Engagement von Google hatte Gates sich erst im August negativ geäußert. Mit der Aktion Loon, will Google in Afrika mit Hilfe von Ballons für eine bessere Internet-Verbreitung sorgen. Es gebe dringendere Probleme, sagte Gates damals.

Das lesenswerte Interview gibt es in voller Länge bei Financial Times. Microsoft, Bill Gates, Mark Zuckerberg Microsoft, Bill Gates, Mark Zuckerberg Microsoft
Mehr zum Thema: Bill Gates
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren114
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr Logitech Z313 PC Lautsprechersystem (2.1)
Logitech Z313 PC Lautsprechersystem (2.1)
Original Amazon-Preis
33,81
Im Preisvergleich ab
31,26
Blitzangebot-Preis
24,90
Ersparnis zu Amazon 0% oder 8,91

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden