Sony erlebt einen harten Rückfall in die Krise

Sony, Berlin, Sony Center Bildquelle: Stephan Uhlmann
Wer glaubte, der japanische Elektronikkonzern Sony hätte mit zwei Quartalen in den schwarzen Zahlen in Folge seine Krise im Wesentlichen überwunden, sieht sich angesichts des neuen Geschäftsberichtes enttäuscht.
Das Unternehmen ist wieder tief in die Verlustzone gerutscht und hat dabei sogar den Fehlbetrag des Vergleichszeitraums im Vorjahr übertroffen. Nach 157,8 Millionen Dollar vor einem Jahr wurden für die letzten drei Monate nun 200,5 Millionen Dollar Nettoverlust ausgewiesen. Immerhin aber konnte der Konzern seinen Umsatz nach eigenen Angaben um 10,6 Prozent auf 18,1 Milliarden Dollar ausbauen.

Vor allem die Bemühungen, das Geschäft mit Fernsehern wieder auf die Erfolgsspur zu bekommen, erlebte einen harten Dämpfer. Im Vorquartal war es dem Sony-Management nach langem Kampf gelungen, den Bereich dazu zu bringen, einen operativen Gewinn zu erwirtschaften. Jetzt ist die Sparte aber erneut tief in die roten Zahlen abgerutscht.

Hinzu kommt, dass es auch der Entertainment-Sparte nicht gelang, einen positiven Beitrag zu leisten. Sony Pictures steigerte zwar den Umsatz, allerdings liefen auch die Ausgaben etwas aus dem Ruder, so dass letztlich auch hier ein Verlust zu verzeichnen war.

Eine positive Entwicklung durchläuft hingegen der Mobilfunk-Bereich. Die Smartphones finden inzwischen immer mehr Käufer, wodurch der Umsatz immerhin um 40 Prozent nach oben ging. Zwar gelang es hier weiterhin noch nicht, schwarze Zahlen zu schreiben, allerdings fällt der Verlust inzwischen weitaus geringer aus als noch vor einem Jahr.

Einen kalkulierten Verlust verbuchte Sony auch im Spiele-Segment. Hier schlugen vor allem die Investitionen in den bevorstehenden Verkaufsstart der Spielekonsole Playstation 4 zu Buche. Diese sollen letztlich aber die Grundlage für einen signifikanten Erfolg aufbauen, der sich möglichst schnell in Gewinnen auszahlen soll. Android, Sony, Xperia Z, AOSP, Xperia S, Sony Xperia S Android, Sony, Xperia Z, AOSP, Xperia S, Sony Xperia S Sony
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Original Amazon-Preis
148,15
Im Preisvergleich ab
119,90
Blitzangebot-Preis
108,15
Ersparnis zu Amazon 27% oder 40

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden