iTunes Festival 2013: Lady Gaga, Elton John und Co.

Apple hat das Programm für sein iTunes Festival 2013 vorgestellt: Zu den Künstlern, die den ganzen September über aus London per Internet für die Welt musizieren, zählen diesmal Lady Gaga, Elton John, Justin Timberlake und die Arctic Mokeys.

Gestartet hatte Apple sein iTunes-Festival 2007, um einmal im Jahr unter eigener Verantwortung Musiker zu präsentieren. Die Auftritte werden per Live-Stream kostenlos und weltweit für Fans und Interessierte verfügbar gemacht. Wer eine Adresse in Großbritannien oder Nordirland hat, kann ab sofort auch an der Verlosung von Tickets für die Live-Shows im Londoner Roundhouse teilnehmen.

Wie gewohnt, wird es jeden Abend im September ein Showprogramm geben, das über iTunes, Apple TV oder Apps für iPhone, iPad und iPod mitverfolgt werden kann. Den Auftakt macht am 1. September Lady Gaga,, zum Abschluss am 30. September singt Katy Perry. Im diesjährigen Line-Up finden sich aber auch "Geheimtipps" wie dVampire Weekend (15. September) und die Pixies (25. September). Üblicherweise stehen die Künstler gut eine Stunde auf der Bühne, die eine eher intimen Club- Atmosphäre ausstrahlt.


Apple bewirbt sein iTunes-Festival zwar als Geschenk an die Kunden, versucht aber gleichzeitig, über Links auch Platten der Künstler zu verkaufen. Justin Timberlakes Auftritt am 29. September etwa bietet das Vorspiel für die am kommende Tage folgende Veröffentlichung seines neusten Albums "The 20/20 Experience - 2 of 2". Für Musikbegeisterte bleibt das iTunes-Festival aber eine gute Möglichkeit, sich ein Live-Bild von bekannten und aufstrebenden Künstlern zu machen.
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Juchuuuu, gleich vormerken. Klasse Sache, insbesondere in Full-HD über ATV.
 
voll der kommerz-pop ... nja.
 
@krusty: scheint aber Leute zu geben, die das mögen.
 
@krusty: Naja, nicht alles. Die Pixies sind zum Beispiel (gemeinsam mit Sonic Youth und Tin Machine) die Erfinder von dem was ein paar Jahre später Nirvana als Grunge berühmt gemacht hat. Würde ich nicht als Kommerzpop bezeichnen. ^^
 
Hmmm, bin zwar musikbegeistert und offen für vieles, besitze aber nicht ein einziges Gerät, das mit einem kleinen "i" anfängt, also so ganz selbstlos ist das wohl doch nicht, oder?


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Beliebt bei Apple-Produkte

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.