Kein DirectX 12 geplant? Microsoft will weitermachen

Microsoft, DirectX, Microsoft DirectX, Grafikschnittstelle, Graphics API Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat Angaben eines ranghohen AMD-Managers dementiert, wonach es künftig keine neuen Versionen von DirectX geben wird. Die Grafikschnittstelle werde entgegen entsprecher Äußerungen auch künftig weiterentwickelt.
In der letzten Woche hatte AMDs Corporate Vice President Roy Taylor im Gespräch mit dem deutschen IT-Portal 'Heise' erklärt, dass es seines Wissens nach keine Pläne für DirectX 12 gibt. Zwar habe die Computerindustrie durch die stetige Weiterentwicklung von DirectX bisher profitiert, doch damit sei nun Schluss.

So habe DirectX stets dafür gesorgt, dass neue Grafikkarten, bessere Prozessoren und mehr Arbeitsspeicher nachgefragt wurden, doch es werde keine Version 12 geben, so Taylor im Interview. Microsoft hat dies nun auf Anfrage von 'Neowin' ausdrücklich dementiert. Man werde natürlich weiter an DirectX festhalten und die Plattform dementsprechend auch weiter entwickeln.

DirectX sei die weltweit führende Low-Level-Schnittstelle für Grafik und Spiele, so der Softwarekonzern. Microsoft investiere daher aktiv in DirectX als vereinigte Grundlage für die Grafikausgabe auf all seinen Plattformen. Dies schließe Produkte wie Windows, Windows Phone und die Xbox 360 ein. DirectX entwickle sich derzeit weiter und werde dies auch in Zukunft tun.

Es gebe derzeit "absolut keine Absichten", die "Innovation mit DirectX zu stoppen", erklärte ein Unternehmenssprecher. Tatsächlich hatte Microsoft die jüngste Ausgabe 11.1 von DirectX erst mit Windows 8 im Oktober 2012 veröffentlicht. Allerdings brachte diese nur vergleichsweise geringfügige Neuerungen mit sich und hat sich aufgrund der bisher beschränkten Verbreitung von Windows 8 noch nicht durchgesetzt.

Microsoft hatte im Februar 2013 bestätigt, dass man keine neuen Versionen der XNA Game Studio Entwicklerwerkzeuge mehr zur Verfügung stellen will. Schon damals wies das Unternehmen die infolgedessen aufgekommenen Spekulationen um eine mögliche Einstellung der Arbeiten an DirectX vehement zurück. Microsoft, DirectX, Microsoft DirectX, Grafikschnittstelle, Graphics API, DirectX11.1 Microsoft, DirectX, Microsoft DirectX, Grafikschnittstelle, Graphics API, DirectX11.1 Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr Odys Winpad X9 22,6 cm (8,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Quad Core Z3735, 2GB DDR III RAM, 32GB Flash HDD, Win 10 Home, Bonuspack: 3 Monate Zattoo Premium gratis)
Odys Winpad X9 22,6 cm (8,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Quad Core Z3735, 2GB DDR III RAM, 32GB Flash HDD, Win 10 Home, Bonuspack: 3 Monate Zattoo Premium gratis)
Original Amazon-Preis
93,79
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
79,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 14,79
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden