SSDs: Stromausfall birgt Risiko des Datenverlustes

SSDs sind in Situationen, die keinen Betrieb nach Maß gewährleisten, nicht solch zuverlässige Datenspeicher, wie oft angenommen wird. Insbesondere plötzliche Stromausfälle können den Flash-Chips zu schaffen machen.

Das ist das Ergebnis einer entsprechenden Untersuchung durch die University of Ohio und die HP Labs. Diese haben 15 SSDs von fünf verschiedenen Herstellern auf die Reaktion in entsprechenden Ausnahmefällen getestet. Dabei zeigte sich, dass bei 13 Speichermedien anschließend Datenverluste zu verzeichnen waren.

Die Probleme waren dabei unterschiedlicher Natur. So verzeichneten die Tester teilweise fehlerhafte Bits oder Metadaten, in einzelnen Fällen kam es sogar zum Komplettausfall der SSD. Die Probleme traten dabei durchaus nicht beim ersten Versuch auf, sind die Speichersysteme aber öfters Stromausfällen ausgesetzt, steigt das Risiko von Datenverlusten deutlich, hieß es.


Insbesondere in Datenzentren von Unternehmen, in denen viele kritische Daten vorgehalten werden, sieht man SSDs zunehmend als wünschenswerte Alternative zur Festplatte an. Sie seien nicht nur schneller, sondern auch verlässlicher, so die Annahme. Aber eben auch anfällig bei Stromausfällen, setzt der Test dagegen.

"Auch wenn Stromausfälle leicht zu verhindern scheinen, zeigen die Erfahrungen doch, dass sie durchaus häufiger vorkommen - auch in sehr ausgeklügelten Datenzentren wie jenen von Amazon", heißt es in der Studienauswertung. Auch wenn die Energiezufuhr hier in der Regel schnell durch Redundanz-Systeme wieder hergestellt wird, sorgen die kurzzeitigen Schwankungen dann aber doch dafür, dass die wichtige Reihenfolge von Operationen durcheinandergerät und fehlerhafte Informationen auf dem Speicher landen.

Die Tester raten daher, gerade im Umgang mit kritischen Daten nicht ausschließlich auf SSDs zu setzen. Sollte man sich aber doch dafür entscheiden, sollten mit den jeweiligen Speichern zuvor selbst Tests unter entsprechenden Bedingungen durchgeführt werden.
Mehr zum Thema: Stromversorgung
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
o.O Stromausfälle bergen doch immer das Risiko eines Datenverlusts, nicht nur bei SSD
 
[re:1] CvH am 01.03.13 16:01 Uhr
(+8
@jigsaw: wenn während eines Schreibvorganges bei einer HDD der Strom weg ist gibt es auch Probleme. Sollte das Ergebnis der Untersuchung jetzt wirklich überraschend sein ?
 
@jigsaw: Jup so ist es. Die Frage ist also nur, ob das Risiko im vergleich zu mechanischen Festplatten wesentlich höher ist, was hier leider nicht beantwortet wird. Auch ob dieser potenzielle Nachteil nicht eventuell durch die Ausfallrisiken einer mechanischen Festplatte im ganz normalen Betrieb nicht bereits mehr als aufgewogen wird. Imo ist dieser Test jedenfalls kein Argument gegen eine SSD in Datenzentren.
 
@CvH: Bei HDDs war es ja klar. Bisher hieß es eben immer, "nimm SSD da macht ein Stromausfall gar nichts". Genau diese Aussage hat der Test jetzt widerlegt.
 
@Harald.L: Warum wird dann aktiv abgeraten, für kritische Daten auf SSDs zu setzen bzw. vor einem SSD Einsatz erst mal einige Stromausfälle zu simulieren? Es wird also nicht nur ein Vorteil abgestritten, sondern im Gegenteil suggeriert es bestünde ein wesentlicher Nachteil zur mechnischen Festplatte. Aber ich habe bisher auch nur das gelesen, was hier im Newstext steht.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Braun Oral-B Precision Clean 7er+1-PackBraun Oral-B Precision Clean 7er+1-Pack
Original Amazon-Preis
17,48
Blitzangebot-Preis
15,99
Ersparnis 9% oder 1,49
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles