Crucial kündigt "Billig"-SSDs mit bis zu 960 GB an

Der Speicheranbieter Crucial, eine Tochter des Chipkonzerns Micron, hat seine neuen SSDs der M500-Serie vorgestellt, mit denen der Preis für die Flash-basierten Speicher deutlich nach unten gedrückt wird.

Den obersten Bereich der neuen Reihe macht eine SSD mit 960 Gigabyte Kapazität aus. Speicher dieser Größenordnung kosten derzeit üblicherweise noch über tausend Dollar. Crucial will sein Produkt hingegen noch in diesem Quartal für einen Preis von maximal 600 Dollar in den Handel bringen. Der Preis für große SSDs fällt damit auf lediglich 0,63 Cent pro Gigabyte, berichtete das US-Magazin 'TechReport'.

Die 960-Gigabyte-Version der M500-Reihe wird es ausschließlich in einem 2,5-Zoll-Gehäuse geben. Crucial wird aber auch Varianten mit 120, 240 und 480 Gigabyte anbieten, hieß es. Diese sollen dann auch als mSATA-Steckkarten, wie sie beispielsweise in Ultrabooks zum Einsatz kommen, erhältlich sein.


Die Speichermedien sollen aus neuen MLC NAND-Chips zusammengesetzt werden, die von Micron in einem 20-Nanometer-Verfahren produziert werden. Vermutlich werden diese Komponenten aus dem gemeinsam mit Intel betriebenen Joint Venture IM Flash Technologies stammen. Damit sollte es sich um die gleichen Flash-Chips handeln, die auch in Intels 335 Series SSD zum Einsatz kommen.

Die Speicher werden den Angaben zufolge mit Energiespar-Technologien ausgestattet, die dafür sorgen, dass im Idle-Zustand lediglich 5 Milliwatt aufgenommen werden. Beim Betrieb steigt der Energiebedarf auf 10 Milliwatt. Bei diesen Kennzahlen sollte keine größere Wärmeentwicklung zu verzeichnen sein.

Ein neuer Controller sorgt dafür, dass bis zu acht Kanäle parallel angesteuert werden können. Insbesondere wenn mehrere Chips zur Verfügung stehen, steigt so die Schreibgeschwindigkeit. Diese liegt bei der 120-Gigabyte-Fassung bei 130 Megabyte pro Sekunde und steigt in den beiden oberen Versionen auf 400 Megabyte pro Sekunde. Die konkreten Verkaufspreise der einzelnen Modelle sollen demnächst zu erfahren sein.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
eine durchaus gute nachricht!
 
@Real_Bitfox: Die beste Nachricht seit langem. Wenn dass wirklich funktioniert sind die anderen gezwungen noch billiger zu verkaufen oder ihren Verkauf einstellen, was sie 100% nicht machen werden. Damit ist der Start gesetzt. Jetzt heist es abwarten bis die SSD Preise endlich auf einem normalen Niveau sind. Vielleicht werden dann auch mal die PCIe billiger. Diese sind noch schneller aber leider viel zu teuer.
 
@helix22: schneller? Du meinst größer oder?
 
@Yepyep: PCIe meinte ich.
 
@Real_Bitfox: naja für die "bezahlbaren" mit 130mb/s.... das packen in der Regel gute Notebook-HDDs mit mehr Speicher. Interessant dürften die Endpreise für die leistungsstärkeren Modelle sein.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles