Preisabsprachen: Dell will nun Geld von Philips

Pc, Computer, Dell, Xps, Tower Bildquelle: Dell
Die illegalen Preisabsprachen unter Display-Herstellern, die in den letzten Jahren unter anderem die EU-Kommission beschäftigten, sollen nun auch Dell eine zusätzliche Einnahmequelle bringen.
Der Konzern war in den weltweiten Konglomerat aus verschiedenen Display-Herstellern außen vor. Allerdings handelte das Unternehmen selbst mit Röhrengeräten in Form von Computer-Monitoren. Bei Dell geht man nun davon aus, dass die Kungeleien unter Konkurrenten dieses Geschäft schmälerten und will nun erreichen, den entstandenen Verlust nachträglich mit Schadensersatzforderungen wieder reinzuholen, berichtet die US-Nachrichtenagentur 'Bloomberg'.

Daher hat man jetzt eine entsprechende Klage gegen den niederländischen Elektronikkonzern Philips angestrengt. Dieser musste wegen seiner Beteiligung an den Preisabsprachen gemeinsam mit seinem Partner LG bereits Geldbußen in Höhe von 1,9 Milliarden Dollar zahlen. Dabei ging es um den Zeitraum zwischen 1995 und 2007.

Seit 1995 soll es laut der Klageschrift mindestens 500 Treffen in Taiwan, Südkorea, Thailand, China, Großbritannien und verschiedenen anderen europäischen Ländern gegeben haben, an denen Vertreter verschiedener Monitor-Hersteller beteiligt waren. Auf diesen seien neben Preisrichtlinien auch Fragen der Produktion, der Entwicklung von Nachfrage und Marktanteilen, der Verkaufskontingente und einer Einschränkung des Konkurrenzkampfes diskutiert worden.

Dell genügt die Verurteilung allein wegen der Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht jedoch nicht. Das Unternehmen will auch die eigenen Ertragsausfälle kompensiert haben. Insbesondere in der aktuellen Situation, in der der Computer-Hersteller selbst mit Problemen in seinem Kerngeschäft zu kämpfen hat und die Neuausrichtung auf besser laufende Geschäftsbereiche nicht schnell genug vorankommt, ergreift man natürlich gerne die Möglichkeiten, die eine solche mögliche Zusatzeinnahmen bietet. Wie hoch die Schadensersatzforderungen genau sind, wurde noch nicht ausgeführt. Pc, Computer, Dell, Xps, Tower Pc, Computer, Dell, Xps, Tower Dell
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden