Lenovo meistert Herausforderungen am PC-Markt

Lenovo, Computer, Hersteller, PC-Hersteller Bildquelle: Lenovo
Der chinesische Computerkonzern Lenovo kann trotz seiner aggressiven Wachstumsstrategie, die entsprechend hohe Investitionen erfordert, bereits ein solides Wachstum beim Gewinn verzeichnen. Aktuell befindet sich das Unternehmen in einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Hewlett-Packard um die führende Position im weltweiten PC-Markt. Dies war noch vor einigen Jahren undenkbar. Allerdings ist der Konzern dabei auch damit konfrontiert, dass man hier einen Markt bearbeitet, der seit einiger Zeit zunehmend aus dem Interesse der Endnutzer herausrückt.

Diese legen ihr Augenmerk statt dessen auch mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets. Lenovo versucht mit entsprechenden Angeboten auf diese Entwicklung zu reagieren. So soll beispielsweise das neue Thinkpad-Notebook X1 Carbon hinsichtlich des Gewichtes und der schnellen Nutzbarkeit mit Tablets konkurrieren. Aber auch das Geschäft mit eigenen Mobilgeräten entwickelt sich sehr gut. Die erst seit zwei Jahren bestehende Sparte konnte ihren Umsatz im vergangenen Quartal im Jahresvergleich immerhin um 155 Prozent auf 718 Millionen Dollar verbessern.

Insgesamt gelang es Lenovo, die Einnahmen konzernweit um 11 Prozent auf 8,7 Milliarden Dollar zu steigern. Daraus resultierte ein Wachstum des Gewinnes um 13 Prozent auf 162 Millionen Dollar. Das Verhältnis zwischen den beiden Werten verdeutlicht dabei, wie stark Lenovo auf gute Gewinnmargen verzichtet, um sein Wachstum in Gang zu halten und nicht - wie so viele andere PC-Hersteller - in dem schwachen Markt Rückschläge zu erleiden.

Entsprechend positiv bewertet der Aufsichtsratschef Yang Yuanqing die Entwicklung. "Unser Marktanteil am globalen PC-Markt hat einen weiteren historischen Höchststand erreicht und uns unserem Traum näher gebracht, der weltweit führende PC-Hersteller zu werden", erklärte er. Besonders positiv sei dabei anzumerken, dass inzwischen auch die Geschäfte in den Schwellen- und Entwicklungsländern außerhalb Chinas, in denen zwar eine hohe Nachfrage aber geringe Kaufkraft bestimmend sind, profitabel funktionieren. Lenovo, Computer, Hersteller, PC-Hersteller Lenovo, Computer, Hersteller, PC-Hersteller Lenovo
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr Reolink Group three AutoFocus Bullet Security IP Camera,Reolink RLC411 4X Optial Zoom,PoE,Outdoor, Motion Detection, Remote Access, Plug and Play.
Reolink Group three AutoFocus Bullet Security IP Camera,Reolink RLC411 4X Optial Zoom,PoE,Outdoor, Motion Detection, Remote Access, Plug and Play.
Original Amazon-Preis
129,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
110,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 19,50

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden