Kritische Lücke im veröffentlichten Patch für Java

Java, Sun Microsystems, Webtechnologie Bildquelle: Sun Microsystems
Anfang dieser Woche wurde eine als äußerst kritisch einzustufende Schwachstelle in Java bekannt. Aus diesem Grund hat sich Oracle ebenfalls in dieser Woche dazu entschieden, einen Notfall-Patch zu veröffentlichen. Die in Polen ansässigen Sicherheitsforscher aus dem Hause Security Explorations behaupten in einer an das Online-Portal 'Computerworld.com' versendeten E-Mail, dass man in dem besagten Patch für Java eine kritische Sicherheitslücke ausfindig machen konnte. Damit soll es möglich sein, aus der Sandbox von Java auszubrechen.

Alle wichtigen Informationen in diesem Zusammenhang wurden von den Sicherheitsexperten an Oracle versendet. Dazu gehört auch ein funktionierender Proof-of-Concept-Angriffscode. Mit der Öffentlichkeit will man vorerst keine Details über die entdeckte Lücke teilen. Diesbezüglich will Security Explorations warten, bis Oracle einen Patch veröffentlicht.

Angesichts des Schweregrades der jüngst bekannt gewordenen Sicherheitslücke war die Empfehlung von Sicherheitsexperten bisher ganz klar: Das Java-Plugin sollte umgehend abgeschaltet werden. Üblicherweise veröffentlicht Oracle nur alle vier Monate entsprechende Updates. Zum frühzeitigen Release eines Updates haben sich die Entwickler entschieden, da die Schwachstelle bereits aktiv angegriffen wurde. Java, Sun Microsystems, Webtechnologie Java, Sun Microsystems, Webtechnologie Sun Microsystems
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden