BMW geht gegen den schlüssellosen Diebstahl vor

Mitte dieses Jahres sorgte eine Meldung über eine gehäufte Anzahl von gestohlenen BMWs in Großbritannien für Aufsehen. Das zugrundeliegende Sicherheitsproblem in der Elektronik der Wagen will BMW nun im Griff haben.

Vorwiegend ist es zu den Diebstählen der Fahrzeuge in der letzten Zeit in England gekommen. Steven Sigh war unter anderem davon betroffen und teilte in einem Gespräch mit der 'BBC' mit, dass es verrückt sei, für ein Auto über 40.000 Pfund zu bezahlen und es ein Dritter ohne Schlüssel einfach entwenden kann.


Profi-Diebe haben eine Möglichkeit gefunden, wie man innerhalb von wenigen Minuten eine Verbindung zwischen dem Bordcomputer und einem blanken Schlüssel herstellen kann. Spezialisten war es bisher innerhalb von gut 40 Minuten möglich, im Fall eines Schlüssel-Verlusts einen neuen Schlüssel zu programmieren.

Der Firma BMW ist das Thema Sicherheit den eigenen Angaben zufolge sehr wichtig. In Kooperation mit Polizeikräften und bekannten Institutionen hat man sich mit dieser Thematik genau beschäftigt und den Sachverhalt analysiert.

Dabei betonte der Automobilhersteller stets, dass es sich um kein Sicherheitsproblem handelt, von dem ausschließlich BMW betroffen sei. Ein solcher Diebstahl sei auch mit anderen Automarken möglich. Mit dieser Methode sollen sich die jüngsten Modelle der 3er, 5er, 6er und 7er Serie und alle Autos, die nach September 2011 gebaut wurden, nicht mehr knacken lassen. Entsprechende Sicherheitsupdates will BMW zeitnah in Umlauf bringen.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Wie wärs einfach mit dem klassischen mechanischen Schlüssel? Hat über 50 Jahre lang funktioniert. Ich traue den Chipkarten als Schlüsselersatz nicht.
 
@Pizzamann: Schlitz-Schraubendreher rein und tür auf xD
 
@MetalMoses83: na soooo einfach geht's nur im Film ... so, wie du es beschreibst, klappt das nicht einmal bei Trabant und Wartburg.
 
[re:3] Tomarr am 15.09.12 11:04 Uhr
(+10
@Pizzamann: Lass dich nicht täuschen. Mal eben die Mechanik hinter dem Blech aushebeln ist auch kein zu großes Problem. Wenn ein Dieb rein will dann schafft er es auch. Und das Zündschloss neu zu verkabeln ist auch kein großes Problem wenn er weiß was er tut. Man kann es einem Dieb nur immer so schwer wie möglich machen, aber aufhalten wird man ihn nie können.
 
@Tomarr: Jau, so wie überall beim Thema Sicherheit: 100% sicher gibt's nirgendwo, Punkt. Man kann sich dem annähern, aber man findet immer einen Weg, das zu überlisten oder zu umgehen.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles