Warentest: O2 & E-Plus umgehen Kostendeckelung

Smartphone, Android 4.0, Dual Core, Nvidia Tegra 2, ZTE Mimosa X Bildquelle: ZTE
Die Stiftung Warentest hat Kunden der Mobilfunkbetreiber E-Plus und O2 sowie der anhängigen Discount-Marken davor gewarnt, sich auf die von der EU vorgeschriebene Kostendeckelung zu verlassen. Denn diese wurde von den Unternehmen noch nicht umgesetzt.
Die neue Roaming-Verordnung hat eigentlich ein Kostenlimit von 59,50 Euro für den Fall, dass Kunden mit ihren Mobilgeräten das Internet außerhalb Europas nutzen, festgelegt. Mit O2 und E-Plus nutzen allerdings zwei der vier großen deutschen Mobilfunkanbieter eine Ausnahmeregelung, um trotzdem höhere Beträge von ihren Kunden verlangen zu können.

Wer sich auf seinem Smartphone im Nicht-EU-Ausland zum Beispiel einen einzigen Kino-Trailer anschaut, muss bei O2 bereits mit Kosten von mehr als 60 Euro rechnen, teilte die Stiftung Warentest mit. Denn hier fallen beim Roaming weiterhin sehr hohe Gebühren pro übertragenem Megabyte an.

Dass deutsche Anbieter unter bestimmten Bedingungen vom Kostenlimit abweichen können, war als Ausnahme gedacht. O2 und E-Plus aber machen sich laut dem Bericht den Sonderpassus zu Nutze und wenden die von Brüssel beschlossene Kostenbeschränkung außerhalb Europas fast nirgendwo an - nicht einmal in Ländern wie den USA oder Japan, wo die Partnerfirmen technisch in der Lage sein dürften, die Verbrauchsdaten an die deutschen Netzbetreiber weiterzuleiten. Für Reisende könne das sehr teuer werden, hieß es: Während O2 beispielsweise innerhalb der EU maximal 83,3 Cent pro Megabyte berechnen darf, verlangt das Unternehmen in anderen Teilen der Welt bis zu satten 12,29 Euro je Megabyte.

Den anderen beiden großen deutschen Anbietern - Deutsche Telekom und Vodafone - gelingt es dagegen offenbar problemlos, die Verordnung umzusetzen. Beim Erreichen des Kostenlimits von 59,50 Euro wird die Internetverbindung gekappt und nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden fortgeführt. Beide Anbieter bestätigten gegenüber der Stiftung Warentest, dass die weltweite Umsetzung der EU-Verordnung technisch kein Problem sei. Smartphone, Android 4.0, Dual Core, Nvidia Tegra 2, ZTE Mimosa X Smartphone, Android 4.0, Dual Core, Nvidia Tegra 2, ZTE Mimosa X ZTE
Mehr zum Thema: E-Plus & Base
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,97
Ersparnis zu Amazon 48% oder 12,02
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden