E-Plus droht in die Niedrigpreis-Falle zu tappen

E-Plus, Base, Simyo, Flaggen Bildquelle: E-Plus Gruppe
Der Mobilfunkbetreiber E-Plus konnte seinen Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr zwar noch etwas ausbauen, hat aber zunehmend mit dem harten Konkurrenzkampf in dem Sektor zu tun.
Das spiegelt sich vor allem in den sinkenden Durchschnittseinnahmen pro Nutzer und Monat wieder. Das Unternehmen setzte lange darauf, vor allem die Discount-Marken preiswert mit grundlegenden Diensten versorgen zu können. Daher ist man im Gegensatz zu den Wettbewerbern kaum in der Lage, Kunden an sich zu binden, die Premium-Preise bezahlen.

So fiel der Umsatz von 12 auf 11 Euro pro Monat und Kunde. Während die Prepaid-Angebote hier auf niedrigem Niveau von 6 Euro stabil blieben, gingen die Einnahmen mit Vertragskunden von 23 auf 21 Euro zurück. Dabei machen die Datendienste weiterhin einen deutlich steigenden Anteil aus, teilte das Unternehme im Rahmen seiner Bilanzpräsentation mit. 23,4 Millionen SIM-Karten waren zum Jahresabschluss im E-Plus-Netz aktiv, das sind 3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Im gesamten Geschäftsjahr konnte der Umsatz so um 5 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro ausgebaut werden. Die Einnahmen direkt aus den Mobilfunkdiensten stiegen dabei aber nur um 1,6 Prozent auf 3,15 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern (EBITDA) sank dabei um 4,7 Prozent auf 1,29 Milliarden Euro.

Das ist letztlich auch auf die steigenden Ausgaben für den Netzausbau zurückzuführen. Während es lange darum ging, lediglich den Mainstream-Kunden mit billigen Basis-Diensten zu versorgen, zeigt sich inzwischen, dass in der Breite schnelle Datenverbindungen immer wichtiger werden. Darauf musste E-Plus entsprechend reagieren und steckte rund 600 Millionen Euro in die Aufwertung der Infrastruktur.

Den Angaben zufolge seien so im Jahresschnitt wöchentlich 35 Sendemasten mit HSPA-Technologie ausgestattet worden, womit zumindest die schnelleren 3G-Angebote offeriert werden können. Beim neuen Mobilfunkstandard LTE ist E-Plus erst einmal noch außen vor, will aber später ebenfalls in die Technik einsteigen. E-Plus, Base, Simyo, Flaggen E-Plus, Base, Simyo, Flaggen E-Plus Gruppe
Mehr zum Thema: E-Plus & Base
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren42
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
Original Amazon-Preis
109,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
89,95
Ersparnis zu Amazon 18% oder 20

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden