LÜKEX '11: Übung simuliert großen Trojanerangriff

Deutschland, Bsi, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Bildquelle: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Bundesweit ist heute die LÜKEX 2011 angelaufen. Dabei handelt es sich um eine großangelegte Übung für den Umgang mit einem IT-Sicherheitsszenario. Ziel sei es, das länder- und bereichsübergreifende Krisenmanagement bei weitreichenden IT-Sicherheitsvorfällen zu überprüfen und zu verbessern.
Das teilten die durchführenden Behörden Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) sowie Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mit. LÜKEX, was für "LänderÜbergreifende Krisenmanagement-EXercise" steht, soll noch morgen fortgeführt werden.

Im Unterschied zu internationalen Cyber-Sicherheitsübungen üben im Rahmen der LÜKEX 2011 jedoch nicht die IT-Sicherheitsorganisationen wie CERTs oder IT-Krisenmanager, sondern die allgemeinen Krisenstäbe, die sich auf Bundes- und Landesebene mit Gefährdungs- und Bevölkerungsschutzlagen beschäftigen.

Das von BSI und BBK entwickelte IT-Sicherheitsszenario beinhaltet das massive Auftreten von Varianten eines hochentwickelten Trojaners mit verschiedensten Schadfunktionen wie DDoS, Datenspionage, Manipulation oder Sabotage, die Schäden in der öffentlichen Verwaltung und in Kritischen Infrastrukturen verursachen.

Diese Schäden könnten möglicherweise Auswirkungen auf die Gesellschaft und das öffentliche Leben in Deutschland haben, hieß es. Aufgabe der Krisenstäbe ist es dabei, die Lage zu erkennen, zu bewerten, die Schadwirkung geeignet einzudämmen, entstandene Probleme und deren Folgen zu bewältigen und dabei den Betrieb der Systeme und Infrastrukturen weiter zu gewährleisten. Eine besondere Herausforderung für die beteiligten Krisenstäbe von Bund, Ländern und Wirtschaft besteht dabei darin, sich mit Besonderheiten der IT und der Risiken in dem Bereich vertraut zu machen.

Im Rahmen der Vorbereitung der LÜKEX 2011 leistete das BSI die fachliche Beratung und Unterstützung der Projektgruppe LÜKEX Bund des BBK sowie der verschiedenen Landesprojektgruppen und stellte Hintergrundinformationen zur IT-Sicherheit und zur aktuellen Bedrohungslage für die Übenden bereit.

Im Rahmen der Übung übernimmt das BSI außerdem ebenso wie in realen IT-Krisenlagen eine zentrale Rolle beim IT-Krisenmanagement. Die Behörde betreibt das nationale IT-Lagezentrum zur Feststellung der Bedrohungslage und ist zentraler Ansprechpartner für nationale und internationale Kontakte in Verwaltung und Wirtschaft. Deutschland, Bsi, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Deutschland, Bsi, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden