Duke Nukem Forever: Mehr als 6000 Arbeitsmonate

PC-Spiele Der Chef des Entwicklerstudios Gearbox, Randy Pitchford, hat einige Hintergrundinformationen zu Duke Nukem Forever bekannt gegeben. Aus dem Bericht geht unter anderem hervor, wie viel Arbeitszeit in den Titel bisher investiert wurde.
In Duke Nukem Forever sollen den Angaben des Gearbox-Chefs zufolge schätzungsweise mehr als 6000 Arbeitsmonate stecken. Die Mitarbeiter von 3D Realms sollen zwischen 3500 und 4000 Arbeitsmonate in den Titel investiert haben. Weitere 2500 Monate steuerte Gearbox bei.


Ursprünglich angekündigt wurde Duke Nukem Forever im April 1997 im Zuge der damaligen E3-Konferenz. In den darauf folgenden Jahren kam es immer wieder zu Verspätungen. Zeitweise mussten die Arbeiten wegen finanziellen Problemen sogar eingestellt werden.

Im September 2010 wurde dann bekannt, dass die Entwicklung von Duke Nukem Forever offiziell zu einem Ende gekommen ist. Angekündigt wurde die Veröffentlichung des Ego-Shooters im Zuge der Spielemesse Penny Arcade Expo (PAX).

Anschließend hieß es, dass der Duke auf den PC, die Playstation 3 und die Xbox 360 am 3. Mai zurückkehren wird. Doch dazu wird es nicht kommen. Der neue Termin ist der 10. beziehungsweise 14. Juni, je nachdem ob man sich in den USA oder dem Rest der Welt befindet.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren82
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Preisvergleich Duke Nukem Forever

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden