Windows 7: Microsoft lockert Vorgaben für Netbooks

Windows 7 Microsoft macht konkrete Vorgaben für die Hardware-Ausstattung von Netbooks und anderen Geräten, auf denen Windows 7 Starter vorinstalliert wird. Nur wenn diese eingehalten werden, können die Hersteller die Lizenzen günstiger erhalten. Zum 1. Januar 2011 hat Microsoft seine Hardware-Vorgaben für Netbooks und Nettops mit Windows 7 Starter erneut angepasst und erlaubt nun die Verwendung von Festplatten mit größerer Kapazität und die Nutzung einer Reihe neuer Prozessoren.

Aus einem Newsletter von Microsoft Russland geht hervor, dass Geräte mit Windows 7 Starter ab sofort mit Festplatten von bis zu 500 Gigabyte Kapazität ausgerüstet werden können. Bisher lag die Grenze für den Bezug vergünstigter Lizenzen bei 320 Gigabyte.

Die Hersteller können nun außerdem bei ihren Geräten mit Windows 7 Starter auch die neuen Intel Atom Z670 und Intel Atom N570 Prozessoren verwenden. Beim erstgenannten Modell handelt es sich um einen der neuen Atom "Oak Trail" Prozessoren, während der zweite Prozessor ein neuer Dual-Core Prozessor für Netbooks mit zwei 1,66 Gigahertz schnellen Kernen ist.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:59Kostenlos Whatsappen mit der Whatsapp SIMKostenlos Whatsappen mit der Whatsapp SIM
Original Amazon-Preis
10
Blitzangebot-Preis
5
Ersparnis 50% oder 5
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden