Windows Phone 7: Australier zahlen bei Apps drauf

Windows Phone Eine internationale Transaktionsgebühr sorgt in einigen Regionen der Welt offenbar für einen kräftigen Preisaufschlag beim Kauf von Anwendungen für Windows Phone 7 aus dem Online-Marktplatz. Wie schon beim Kauf von Inhalten über Xbox LIVE erhebt Microsoft in Australien nach Angaben von 'IStartedSomething' auch beim Einkauf im Windows Phone Marketplace jeweils einen Dollar Aufschlag in Form einer Gebühr für die Abrechnung über sein Asien-Hauptquartier.

Da sich der Hauptsitz von Microsoft für den asiatisch-pazifischen Raum in Singapur befindet, müssen die Australier draufzahlen. Langfristig könnten auch andere Länder in Asien von dem Problem betroffen sein, wenn Windows Phone 7 auch dort auf den Markt kommt.

Ein weiterer Faktor ist, dass Microsoft die Gebühr für internationale Transaktionen bei jedem App-Kauf einzeln berechnet. Es wird also bei jeder Anwendung ein Aufschlag fällig. Bei günstigen Apps, die für knapp einen Dollar verkauft werden, führt dies zu einer Verdopplung des Preises.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsoft Lumia 950

Tipp einsenden