Black Screen of Death: Windows-Update unschuldig

Windows Erst gestern berichteten wir darüber, dass ein Update des letzten Patch-Days schuld an einem "Black Screen of Death" unter Windows sein soll. Das Problem macht sich im Zusammenhang mit Sicherheitssoftware bemerkbar. Inzwischen hat Microsoft auf diese Anschuldigungen reagiert. Demnach hat man auch erst über die Presse von den fehlerhaften Updates erfahren - eine direkte Mitteilung seitens der Entdecker vom Sicherheitsunternehmen Prevx hat es nie gegeben. Man hat sich sofort an die Arbeit gemacht und wollte das Problem reproduzieren, allerdings blieb man erfolglos.

Man nahm also Kontakt mit den internationalen Support-Einrichtungen von Microsoft auf und versuchte auf diesem Wege herauszufinden, ob die Kunden über derartige Probleme klagen. Auch das war nicht der Fall, erklärte das Microsoft Security Response Center im offiziellen Blog.

Inzwischen hat das britische Unternehmen Prevx, das die Meldung zusammen mit der 'ComputerWorld' in Umlauf brachte, für die Entdeckung entschuldigt. Die erwähnten Veränderungen an der Registry waren offenbar auf Malware zurückzuführen. Auch bei Microsoft entschuldigte sich Prevx für die entstandenen Unannehmlichkeiten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden