Windows 7: Keinerlei Anpassung der Starter Edition

Windows 7 Microsoft will offenbar auch den PC-Herstellern eine Anpassung der Benutzeroberfläche der Windows 7 Starter Edition mit eigenen Hintergrundbildern und ähnlichen einfachen Modifikationen untersagen. Bisher war man davon ausgegangen, dass die OEM-Fertiger die Möglichkeit haben würden, das Design der Starter Edition durch den Austausch der Hintergrundbilder von Desktop, Logon- und Willkommens-Bildschirm zu verändern, um so die Markenbindung zu fördern. Den Nutzern ist dies bei der Starter Edition ohnehin nicht möglich.

Wie Windows-Experte Rafael Riviera nun meldet, wurde ihm von Microsoft bestätigt, dass die Computerhersteller die Windows 7 Starter Edition gar nicht in ihrem Design verändern dürfen. Microsoft hat eine entsprechende Sperre integriert, bei der sich nur das Standard-Hintergrundbilder anzeigen lässt, weil dessen Hash-Summe ständig geprüft wird.

Das Standard-Wallpaper dürfte bei der Windows 7 Starter Edition dem kürzlich veröffentlichten Bild mit dem neuen Windows 7 Logo entsprechen, das auch auf der Retail-Verpackung des Vista-Nachfolgers zu finden sein wird. Mit Hilfe von speziellen Tools werden sich die von Microsoft eingesetzten Sperren wahrscheinlich recht problemlos umgehen lassen.

WinFuture Special: Windows 7
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren59
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden