AMD verschiebt Bulldozer-Prozessoren auf 2011

Prozessoren Der Chip-Hersteller AMD wird seine neuen 32-Nanometer-Prozessoren, die unter dem Codenamen "Bulldozer" entwickelt werden, doch erst im Jahr 2011 auf den Markt bringen. Konzernchef Dirk Meyer hatte kürzlich noch ausgeführt, dass die Fertigung schon im kommenden Jahr aufgenommen wird und im vierten Quartal 2010 die Markteinführung erfolgt. Diese Planung kann aber offenbar nicht eingehalten werden.

"Unsere Roadmap für die Bulldozer-CPUs wurde neu aufgestellt. Ende 2010 ist mit ersten Samples zu rechnen und das Produkt ist 2011 fertig", sagte AMD-Sprecher Damon Muzny gegenüber dem US-Magazin 'X-bit Labs'. Die neue Architektur stellt Anwendern mehr Rechenkerne zur Verfügung als bisherige CPUs.

Als Spitzenmodell entwickelt AMD den "Orochi"-Prozessor. Dieser wird über mehr als vier Kerne und mehr als 8 Megabyte Cache verfügen und mit DDR3-Arbeitsspeicher zusammenarbeiten. Die CPU ist für den Einsatz in High End-Desktops konzipiert.

"Llano", ein Prozessor mit vier Kernen, 4 Megabyte Cache, DDR3-Support und integriertem Grafikchip soll hingegen in Mainstream-Desktops und Notebooks zum Einsatz kommen. Weiterhin wird AMD mit "Ontario" einen Dual Core-Prozessor anbieten, der ähnlich ausgestattet ist, und in Ultraportable-Notebooks und auch Netbooks eingesetzt werden kann.

Preisvergleich: AMD-Prozessoren
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Preisvergleich AMD Ryzen 5 1600X

AMDs Aktienkurs in Euro

AMD Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden