Samsung will ab Januar die Preise für LCDs anheben

Monitore & Displays Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung will ab Januar höhere Preise für seine LCD-Panels verlangen. Der anhaltende Preisverfall soll damit gestoppt werden. Den Umfang der Preissteigerungen gab das Unternehmen bislang noch nicht bekannt. Diese wird voraussichtlich kurzfristig festgesetzt. Immerhin soll der Schritt ohnehin vorerst nicht dauerhaft gelten, sondern als Test dienen, wie der Markt reagiert.

Ziehen andere Hersteller nach und bricht der Absatz nicht ein, wird Samsung wohl an der Maßnahme festhalten. Es ist aber auch möglich, dass der Hersteller kurzfristig zurückrudert, schließlich ist die Nachfrage ohnehin zurückgegangen und es besteht die Gefahr, dass man auf den hergestellten Panels sitzen bleibt.

Eine allgemeine Erhöhung der Preise würde der Branche vermutlich insgesamt gut tun, schließlich sorgte der scharfe Konkurrenzkampf in dem schnell wachsenden Markt bei einigen Produzenten für massive Probleme. Einige Firmen verschwanden auch von der Bildfläche. Allerdings sieht es derzeit wohl so aus, dass gerade die großen taiwanischen Auftragsfertiger nicht mit Samsung mitziehen wollen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren48
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden