CompactFlash-Speicherkarten bald mit SATA-Interface

Hardware CompactFlash-Speicherkarten kommen heutzutage vor allem bei höherwertigen Digitalkameras und kompakten oder Embedded-Systemen zum Einsatz. Um sie für die Zukunft fit zu machen, hat die CompactFlash Assosciation jetzt angekündigt, eine Spezifikation für CF-Karten mit SATA-Interface zu entwickeln. Dadurch soll vor allem die maximale Bandbreite der Speicherkarten weiter gesteigert werden, um in Zukunft gegen andere Speicherarten besser bestehen zu können. Damit will man vor allem im Non-Consumer-Bereich verstärkt Fuß fassen, aber auch neue Anwendungsmöglichkeiten erschließen.

Das bisher genutzte Parallel-ATA-Interface erlaubt eine maximale Bandbreite von 133 MB/s, mit einem SATA-Interface wären deutlich höhere Geschwindigkeiten möglich. Wer also in Zukunft eine digitale Spiegelreflexkamera kauft, kann damit rechnen, dass bald SATA-Anschlüsse Standard werden. Mit dem neuen Interface wären die Karten zudem eine günstige Alternative zu den so genannten Solid State Disks.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:40 Uhr Edision Argus VIP HDTV
Edision Argus VIP HDTV
Original Amazon-Preis
99,90
Im Preisvergleich ab
99,00
Blitzangebot-Preis
79,20
Ersparnis zu Amazon 21% oder 20,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden