Nvidias günstige DirectX10-Chips mit Taktproblemen

Hardware Mit Windows Vista führt Microsoft auch die Version 10 seiner Grafikplattform DirectX ein. Bisher unterstützen jedoch nur wenige hochwertige Grafikkarten die neue Ausgabe. Mitte April will Nvidia nun die ersten günstigen Modelle präsentieren, doch es gibt offenbar einige Probleme bei der Entwicklung, die zu Verzögerungen führen. Wie die Kollegen vom Inquirer berichten, die für ihre guten Kontakte zur Hardware-Industrie bekannt sind, steht das Datum für die Markteinführung mit dem 17. April zwar fest, doch die ersten Grafikkarten, welche auf Nvidias günstigeren G84 und G86 Chips basieren, könnten einige Probleme mit sich bringen.

Nach Angaben des Inquirer gibt es noch Probleme mit dem Power Management im 2D-Modus. Die Grafikprozessoren laufen im 2D-Betrieb normalerweise mit einem geringeren Takt. Erst wenn die 3D-Funktionen abgefordert werden, wird die volle Leistung genutzt. Dadurch will man für einen niedrigeren Stromverbrauch im 2D-Betrieb sorgen.

Aktuell funktioniert das Heruntertakten der Chips angeblich noch nicht richtig. Dies bedeutet, dass der Stromverbrauch noch deutlich zu hoch ist, um die Chips in mobilen Endgeräten wie Laptops oder besonders kompakten PCs einzusetzen. Schließlich würde die Akkulaufzeit unter dem ständig erhöhten Takt leiden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu -80% auf Mobilfunktarife
Bis zu -80% auf Mobilfunktarife
Original Amazon-Preis
4,70
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
3,00
Ersparnis zu Amazon 36% oder 1,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden