Geldautomaten mit Hilfe eines Mp3-Players gehackt

Hardware Ein Brite ist wegen Diebstahl und Betrug schuldig gesprochen worden, nachdem er einen Mp3-Player genutzt hatte, um Geldautomaten zu hacken. Insgesamt soll der 41-Jährige so fast 300 000 Euro ergaunert und ausgegeben haben. Der Mann steckte seinen Mp3-Player an die Anschlüsse freistehender Geldautomaten und konnte so die PIN-Codes und andere Daten von Geldkarten ausspionieren. Diese überspielte er dann auf beschreibbare Chipkarten und konnte damit frei Geld abheben.

Mit Hilfe des Mp3-Players konnte der Mann aus Manchester die Telefonleitung abhören und mitschneiden, die den jeweiligen Geldautomaten mit der Bankzentrale verbindet. Die Aufzeichnung war nur möglich, weil es sich um frei stehende Automaten handelte. Bei Geräten, die in Wände eingelassen sind, sind die Anschlüsse nicht zugänglich.

Die Polizei konnte den Mann nur zufällig festnehmen, weil er in London an einer ungeeigneten Stelle mit seinem Auto gewendet hatte. Als sie dabei auf eine der speziellen Chipkarten stießen, wurde seine Wohnung durchsucht, wobei man weitere Beweise finden konnte. Der Mann muss jetzt zwei Jahre und acht Monate hinter Gitter.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren59
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:15 Uhr Oukitel K3 Handy Ohne Vertrag 6000mAh Akku 5.5 Zoll FHD Touch-Display Smartphone mit 4 Kameras 16MP+2MP 64GB Speicher 4GB Ram Octa-Core Prozessor 4G Dual SIM Android 7.0 Fingerabdruck-ScannerOukitel K3 Handy Ohne Vertrag 6000mAh Akku 5.5 Zoll FHD Touch-Display Smartphone mit 4 Kameras 16MP+2MP 64GB Speicher 4GB Ram Octa-Core Prozessor 4G Dual SIM Android 7.0 Fingerabdruck-Scanner
Original Amazon-Preis
178,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
143,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 35,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden