Jugendlicher Hacker hinterließ seine Telefonnummer

Internet & Webdienste In Venezuela ist ein 17-Jähriger festgenommen worden, dem vorgeworfen wird, eine Reihe von Regierungs-Websites unberechtigt modifiziert zu haben. Er soll dort 'unpassende' Bilder des venezuelanischen Präsidenten Hugo Chavez zusammen mit dem kubanischen Regierungschef Fidel Castro platziert haben. Der Jugendliche hat angeblich insgesamt 23 Websites modifiziert. Zu den betroffenen Regierungsseiten gehören auch die des Vizepräsidenten, der Nationalgarde und der Polizei. Er hinterlies seinen Spitznamen "J41ber" und seine Telefonnummer. Die von ihm eingestellten Fotos waren Montagen, die Chavez und Castro zeigten.

Örtliche Medien berichten, dass der jugendliche Hacker auf diesem Weg versuchte, einen Arbeitsplatz bei dem Unternehmen zu bekommen, das für den technischen Betrieb der betroffenen Web-Angebote zuständig ist. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass er stattdessen tatsächlich Schaden anrichten wollte.

Unter anderem musste nämlich die ebenfalls betroffene Einwanderungsbehörde ihre Website für einen Tag vom Netz nehmen. Inzwischen sind alle von dem 17-Jährigen veränderten Seiten bereits wieder erreichbar. Nach Angaben der Polizei ist dies erst der zweite Fall in Venezuela, dass es eine Festnahme wegen eines Hack-Angriffs gab.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden