Dialer-ähnliche Verbindungen jetzt auch via DSL

Internet & Webdienste Wie unsere Kollegen von ComputerBase berichten hat bietet die Berliner Firma Mainpean ihren Kunden seit neuestem den Einsatz von so genannten IP-Payment-Lösungen an. Dabei wird der Surfer über die IP-Adresse identifiziert und die anfallenden Kosten über die Rechnung des DSL-Providers bezahlt. Bisher bietet die Firma das System nur in Österreich an, wo bereits einige der größten Provider an das System angeschlossen wurden. Dazu gehören neben Chello und der Telekom Austria/ONE auch UTA, Tiscali, Teleport und Cybertown.

Kommt das "bill it easy" genannte System auf einer Webseite zum Einsatz wird nicht wie bisher üblich eine Einwahl über eine Rufnummer für Mehrwertdienste versucht, sondern die DSL-Verbindung bleibt bestehen und nach der rechtlich zwingend notwendigen Nachfrage beginnt die Erfassung der IP und der Dauer der Verbindung zu der angeforderten Premium-Seite. Damit das System funktioniert muss der Provider zunächst einer Teilnahme zustimmen. Es bleibt also zu hoffen, daß die deutschen Provider dies im Interesse ihrer Kunden nicht tun.

Vielen Dank an camino und swissboy für das Einsenden dieser Nachricht!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren49
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden