Amoklauf-Opfer von Jacksonville verklagt EA und Veranstalter

Electronic Arts, Ea, Madden, Madden NFL, Madden Nfl 19 Bildquelle: Electronic Arts
Der tragische Amoklauf, der sich vor gut einer Woche in Jacksonville, Florida ereignet hat, kostete drei Menschen das Leben, elf Personen wurden verletzt. Eine von ihnen hat den Veranstaltungsort sowie den Publisher Electronic Arts verklagt, weil diese es versäumt haben sollen, für mehr Sicherheit zu sorgen. Bei einem Amoklauf eines Einzeltäters vor mehr als einer Woche kamen zwei Menschen ums Leben, elf wurden zum Teil schwer verletzt, der Täter richtete sich anschließend selbst. Nun beginnt das juristische Nachspiel der Tat.

Denn laut einem Bericht von Kotaku hat Jacob Mitich, einer der Überlebenden, die an der Veranstaltung Beteiligten verklagt. Genauer gesagt handelt es sich um das Einkaufszentrum Jacksonville Landing und das dort befindliche Restaurant Chicago Pizza sowie Electronic Arts. Das EA-Spiel Madden NFL war auch im Mittelpunkt des Abends, an dem die schreckliche Tat stattgefunden hat. Denn die Veranstaltung war ein E-Sports-Qualifikationsturnier für das American-Football-Spiel.

Keine sichere Umgebung

Der Vorwurf des Klägers, der auf der Veranstaltung zwei Mal angeschossen wurde, lautet, dass das Qualifikationsturnier nicht sicher gewesen sei, da EA es "versäumt hat, für eine sichere Umgebung" für die Teilnehmer und Besucher der Veranstaltung zu sorgen.

Sein Anwalt James Young zeichnet in dramatischen Worten, dass sich die Teilnehmer darauf verlassen hätten, bei der Veranstaltung sicher zu sein. Die Klage diene, so Young, vor allem dazu, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen und sicherzustellen, dass Gamer wie sein Klient ihrer "Leidenschaft nachgehen können, ohne Angst um ihr Leben haben zu müssen".

EA hat sich gegenüber Kotaku nur ausweichend zu dieser Klage geäußert: "Derzeit konzentrieren wir uns voll darauf, die Opfer zu unterstützen und alle, die von diesem tragischen Vorfall betroffen sind." Es ist nicht bekannt, auf welche Summe die Veranstalter verklagt worden sind. Electronic Arts hat aber vergangene Woche angekündigt, eine Million Dollar an die Opfer des Amoklaufs zu spenden. Electronic Arts, Ea, Madden, Madden NFL, Madden Nfl 19 Electronic Arts, Ea, Madden, Madden NFL, Madden Nfl 19 Electronic Arts
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:35 Uhr CHUWI 2 in 1 Tablette PC Ohne Tastatur SurBook Mini 10,8 Zoll Windows 10 OS Intel Celeron N3450 Viererkabel-Kern Maximum bis zu 2.2GHz 1920x1280 IPS Widder 4GB Rom 64GB Wifi BluetoothCHUWI 2 in 1 Tablette PC Ohne Tastatur SurBook Mini 10,8 Zoll Windows 10 OS Intel Celeron N3450 Viererkabel-Kern Maximum bis zu 2.2GHz 1920x1280 IPS Widder 4GB Rom 64GB Wifi Bluetooth
Original Amazon-Preis
339,99
Im Preisvergleich ab
339,99
Blitzangebot-Preis
288,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden