Microsoft belebt Kinect-Bewegungssensoren neu - für Firmenkunden

Xbox One, Kinect, Bewegungssteuerung, Kinect 2
Eigentlich sollten die Kinect-Sensoren helfen, der Xbox und Windows-PCs vollkommen neue Bedienkonzepte zugänglich zu machen. Daraus wurde jedoch bekanntermaßen wenig, hat Microsoft die Produktion doch inzwischen aufgegeben. Jetzt belebt Microsoft Kinect jedoch anlässlich der Entwicklerkonferenz BUILD 2018 neu - für den Business-Einsatz.
Wie Microsoft heute auf der BUILD bekanntgab, soll Kinect wieder zurückkehren - in Form des sogenannten "Project Kinect for Azure". Im Grunde handelt es sich dabei um eine eigenständig funktionsfähige Kinect-Einheit mit Anbindung an Microsofts Cloud-Plattform Azure. Der neue Kinect-Sensor enthält ein umfangreiches Sensorpaket sowie die zur Verarbeitung erfassten Daten nötige Rechen-Hardware inklusive "Onboard-KI", also Funktionen aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz. Project Kinect for AzureProject Kinect for Azure: So sieht das neue Sensorpaket aus Microsoft rüstet das neue Project Kinect for Azure auch mit überarbeiteter Sensor-Hardware aus, so dass hier nun eine Tiefenkamera der "nächsten Generation" und ein extrem leistungsfähiger "Time-Of-Flight"-Sensor, mit dem die Laufzeit von Lichtinformationen zwischen den erfassten Objekten und der Sensoreinheit mit noch größerer Präzision erfasst werden kann. Alles zusammen soll in einem "kleinen, sehr energieeffizienten Formfaktor" daherkommen, heißt es.


Project Kinect for Azure nutzt die KI-Fähigkeiten von Microsofts Cloud-Plattform, um den Kunden letztlich Funktionen wie die Verfolgung von Handbewegungen in Echtzeit, die Erfassung von räumlichen Daten in hoher Auflösung und mehr zu ermöglichen. Einen Zeitplan für die Verfügbarkeit seiner neuen Kinect-Hardware nannte Microsoft auf der BUILD 2018 bisher noch nicht.

Für den normalen Endkunden sind die heutigen Ankündigungen rund um Kinect unterdessen keine guten Nachrichten. Vielmehr zeigen sie erneut, dass man sich in Redmond eher als Plattformanbieter für Firmenkunden sieht, der mit Lösungen aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz oder des Internet-Of-Things (IoT) versucht, unabhängiger von seinem Desktop-Betriebssystem Windows zu werden. Microsoft hatte die Produktion der Kinect-Sensoren für seine Spielkonsole Xbox bereits 2017 aufgegeben.

WinFuture-Special zur Build Alles zur Microsoft Entwicklerkonferenz

Xbox One, Kinect, Bewegungssteuerung, Kinect 2 Xbox One, Kinect, Bewegungssteuerung, Kinect 2
Mehr zum Thema: Kinect
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:35 Uhr WLAN SteckdoseWLAN Steckdose
Original Amazon-Preis
14,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
11,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3

Tipp einsenden