Handpose: Microsoft Research macht die Kinect sehr viel genauer

Microsoft, Xbox One, Xbox 360, Kinect, Bewegungssteuerung, Microsoft Research, Handpose Microsoft, Xbox One, Xbox 360, Kinect, Bewegungssteuerung, Microsoft Research, Handpose
Die Forscher von Microsoft arbeiten weiterhin intensiv daran, die Genauigkeit zu verbessern, mit der die Bewegungssteuerung Kinect ihre Umgebung wahrnimmt. Ein neues System namens "Handpose" zeigt dabei nun, welche Fortschritte dabei möglich sind. Mit einer "Kinect for Windows" können sie inzwischen sehr genau die Bewegung von Fingern der Nutzer nachvollziehen.

Handpose für die KinectHandpose für die KinectHandpose für die KinectHandpose für die KinectHandpose für die KinectHandpose für die Kinect

Entwickelt wurde die neue Software, die für die Aufwertung der Kinect-Technologie verantwortlich ist, bei Microsoft Research. Handpose gelingt es dabei die Finger- und Handbewegungen mit hoher Geschwindigkeit zu verfolgen. Auch wenn sich der Nutzer von der Kamera wegbewegt oder sich die Beleuchtungssituation verändert, wird der Kontakt zwischen Kinect und der Hand nicht unterbrochen.

In einem Video, das die Mitarbeiter von Microsoft Research bereitgestellt haben, kann man sehr gut erkennen, wie leistungsfähig ihr Handpose-System ist. Hier werden verschiedene denkbare Störungen demonstriert - und wie die Kinect nun darauf reagiert. Die Forscher zeigen auch, dass die Kinect die Fingerbewegungen korrekt erkennen kann, wenn sich der Nutzer schon ein Stück weit aus dem Raum herausbewegt hat, in dem das Gerät steht.

Wie robust die Algorithmen arbeiten, zeigte sich auch in einer Situation, in der eine Person im Hintergrund die Kinect selbst hin und her schwenkte, was mit schnellen Bewegungen des Anwenders vergleichbar ist. Solange dessen Hand im Blickfeld der Kamera blieb, bestand für die Handpose-Algorithmen auch kein Problem, die Gesten weiter korrekt zu verfolgen.

Angesichts dieser Entwicklungen kann damit gerechnet werden, dass die Firmware der Kinect in absehbarer Zeit um die Handpose-Technologie ergänzt wird. Allerdings wird dies nicht kurzfistig geschehen. Denn aktuell handelt es sich hier noch um ein experimentelles Projekt aus den Forschungslabors des Unternehmens. Für gewöhnlich braucht es einige Zeit, bis Software, die hier entwickelt wurde, für den Einsatz in marktreifen Produkten geeignet ist.

Microsoft Store: Xbox One mit Kinect und Kinect für Windows
Dieses Video empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für ein Consumergerät eine beeindruckende Leistung!
 
hätte gern gesehen, wenn er sich mal gedreht hätte, ob die Hand, wenn sie "aus dem bild ist/hinter ihm" wieder erkannt wird.
 
Wahnsinn! Das reagiert schneller als die meisten Touch Devices!
 
Ja das ist alles toll, ich warte trotzdem seit ewigen Zeiten auf nur 1!! gutes Spiel mit Kinect. Es gibt keins. Ich hatte auf der 360 schon Hoffnungen in Star Wars, meine Herren. Aber auch auf der one ist Kinect bei Spielen bescheiden.
 
@LivingLegend: Kinect ist für viel mehr gut als zum spielen. Für eine neue Qualität von Videoproduktion und -bearbeitung, HID. In Kobination mit Cortana ergeben sich auch noch weitere Anwendungsbereiche. Die XBox ist in der Tat viel mehr als eine Konsole. Ich habe mir auch deshalb ein Bundle mit Kinect geholt und halte die Einführung der Bundles ohne Kinect für einen strategischen Fehler. Taktisch mag es Vorteile bringen gegen Sony, aber technologiepolitisch ist es bedauerlich. Die Kinect braucht eine breitere Installationsbasis, damit mehr für sie entwickeln.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!