Bye-bye Brumm Brumm: So klingt laut Audi das Auto der Zukunft

Wie klingt das Auto der Zukunft? Da Elektroautos naturgemäß den Klang eines Verbrenners vermissen lassen, müssen hier andere Lösungen her. Audi hat jetzt vorgeführt, was man vom Modell e-tron GT erwarten kann, wenn man auf das "Gas"-Pedal tritt.

Der neue Audi e-tron bekommt auch Sound

Da Elektroautos von sich aus bei geringen Geschwindigkeiten akustisch nur wenig auf sich aufmerksam machen, sind die Entwickler gesetzlich dazu verpflichtet, ein "Akustisches Fahrzeug-Warnsystem (AVAS)" zu integrieren. Dabei wird der Klang durch Außenlautsprecher an der Front des Fahrzeugs ausgegeben. Doch wie steht es um das klangliche Feedback für den Fahrer selbst, das für viele wohl einen sehr großen Teil der Emotion des Fahrens ausmacht? Hier entwickeln viele Autobauer eigenen Klang-Ideen, die über Lautsprecher im Innenraum ausgegeben werden. Audi hat jetzt gezeigt, wie man sich hier ein "emotionales Klangerlebnis" vorstellt.

Wie das Unternehmen schreibt und in einem Video zeigt, wurden für die Gestaltung des e-tron-Klangs unzählige Quellen in der realen Welt als Inspirationsquelle genutzt - unter anderem Spielzeug-Hubschrauber, Ventilatoren und Turbinen. Den finalen Sound will man dann aus 32 einzelnen digitalen und realen Klangbestandteilen zusammengesetzt und im Studio, im Soundlabor sowie mit Kundenstudien optimiert haben. Der Fahrer kann dabei in mehreren Stufen einstellen, wie intensiv er den Klang hören will - auch eine vollständige Deaktivierung ist möglich.
Audi e-Tron GTDer Audi e-Tron... Audi e-Tron GT...soll auch für den Fahrer... Audi e-Tron GT...einen guten Klang mitbringen
Die Ausgabe des Fahrzeugs-Klangs erfolgt dabei über zwei Lautsprecher in den Vordertüren und wird laut Audi "abhängig von Größen wie Geschwindigkeit oder Fahrpedalstellung" von zwei Steuergeräten permanent neu abgemischt. Das jetzt präsentierte Ergebnis weckt auf jeden Fall Erinnerungen an eine Turbine, die bei Beschleunigung hochdreht. Man darf sehr gespannt sein, wie sich das Konzept der persönlichen, künstlichen Fahrzeug-Klänge mit fortschreitender Verbreitung von E-Autos weiterentwickelt.
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Sir @ndy: bestimmt nur ne frage der zeit bis jemand herausfindet wie man custom sounds installiert :D ob das dann legal ist sei mal dahingestellt.
 
@fh4ever: Sich "anschleichen" wollende E Autos, z.B. der Polizei oder des Zolls, die dürfen womöglich hochoffiziell über die Außenlautsprecher z.B. Vogelgezwitscher oder Windgeräusche statt Motorbrummen und Reifenabrollgeräusche ausgeben lassen ? *fg
 
@Sir @ndy: V8 Power. Dont.Trust.eDrives. :-)
 
@Sir @ndy: Wo soll der denn (künstlich) zu hören sein ? Nur innen im Fahrzeug oder auch über die Außenlautsprecher ? Oder "muss" es beides sein, sonst biste und bleibste "unbefriedigt" ? *fg

Evt muss Audi demnächst in den E Autos sogar sowas wie Sitzvibratoren einbauen, damit der Popo des (sicherlich männlichen Fahrers) (wieder bzw endlich) das "Gefühl" hat, in nem Auto mit mordsdick vielen PS rumzusitzen ? *fg
 
Man stelle sich vor, man holt sich ein Taxi und steigt ein.
Der Fahrer fragt wohinn es gehen soll, man sagt es Ihm.
Er gibt Gas und man hört den Crazy Frog bei der Beschleunigung. x'D

Wäre natürlich dennoch cool wenn die eine schnitsttelle für eigene Sounds einbauen, zumindest für den Innenraum.
 
Nicht schlecht würde ich sagen, aber so hört sich doch ein gescheiter Wagen an:

https://youtu.be/zKkE1Cr8Lcw

Wenn Du beim Anlassen schon mehr Sprit verbraucht hast als ein moderner Wagen auf 100km.
Zum Glück kann man das seinen Kindern dann wenigstens noch digital vorspielen.
:D:D:D
 
Eine Ähnlichkeit zum Schwestermodell Porsche taycan ist nicht zu verleugnen. Mir gefällt einerseits die Geräuschkulisse, eine sehr gute Arbeit. Andererseits ist es nur synthetisch und null authentisch. Wenn ein e auto so (nicht) klingt wie es klingt, sollte alle damit leben. Aber Oberflächlichkeit und Schein sind heutzutage zu wichtig, als das ein Unternehmen sie ignorieren kann
 
@mgfirewater: Es gibt gesetzliche Auflagen dass, das Auto bei niedrigen Geschwindigkeiten künstliche Geräusche erzeugen muss
 
@0711: Gesetzlich muss AUßEN Sound sein. Also dass die Fußgänger das Auto hören. Alles was im Innenraum passiert ist dem Hersteller überlassen.
 
@starchildx: Ja und wenn du es nicht haben willst, stellstdu es einfach ab. Denke nicht, dass Audi dir den Sound aufzwingt.
 
@Sterneneisen: Ist immer die Frage ob es echt geht. Bei meinem eigenen Auto (Verbrenner) hat der Hersteller sich auch gedacht dass es doch total Cool wäre wenn ein Motorsound aus den Lautsprecher kommen würde. Das kann man nicht so einfach deaktivieren, das musste ich über den OBD Anschluss rauscodieren. Zu Audi, da es beim "Bruder" dem Porsche Taycan geht sollte da hoffentlich auch gehen.
 
@Sterneneisen: Ohne die Geräuschabgabe per Lautsprecher, aus im weitesten Sinne dem Motorraum heraus nach 'außen', per "hacken" zu deaktivieren, wird das nix, denn die News schreibt klar davon, das ein völliges deaktivieren rein für den Innenraum / die dort verbauten Lautsprecher machbar ist.
Denn es auch für außen voll muten zu können, wäre logischerweise ein sofortiger Gesetzesverstoß !
Noch dazu ist es ziemlich sicher so, das die beiden Geräusche keineswegs identisch sind bzw sein müssen.
 
@DerTigga: Richtig. Ging im Kontext ja auch um den Sound im Innern des Autos.
 
@0711: Und diese Auflagen sind doch kompletter Quatsch. Ähnlich wie der Fahnenschwinger, der den ersten Verbrennerfahrzeugen vorneher laufen musste.
 
@Thunderbyte: Das wäre erst dann "kompletter", wenn du bewiesen hast, das weder Fahnenschwenker noch Lautsprecher auch nur nen einzigen Fußgänger vorm verletzt oder getötet werden bewahrt haben bzw es tun werden ..
 
@mgfirewater: alles ist soundtechnisch bei einem auto durch designt....das türen öffnen und zuwerfen, die blinker, die drehgeräusche von mechanischen rädchen oder sonstiges. sound gehört zum haptischen erlebnis dazu als feedback und ist unheimlich wichtig bei einem produkt...das gilt nicht nur fürs auto...
 
Da hat sich Audi so viel Mühe mit der Audiospur des Videos gegeben und veröffentlicht es nur in Stereo. Es geht hier um den Sound und im Audi Mediacenter wird nur das Video Format angezeigt und man kann die Auflösung des Videos auswählen. Schade, eine Atoms oder DTSX Tonspur hätten hier echt was hergemacht.
 
Die Toyota-Hybriden hat man immer für das turbinenartige Geräusch des ANtriebs kritisiert, und jetzt sowas ^^
 
ich mag den sound. So schön sci-fi style. und angenehmer als der sound der meisten verbrenner. Wobei einige da ja auch echt leise sind heutzutage.
 
@HeavyM: Klingt ein bisschen wie die Enterprise D aus dem Intro von Star Trek The Next Generation vor dem Sprung in den Warp. Aber ich frage mich, warum ein Auto einfach mal KEIN (künstliches) Geräusch machen darf? Übrigens wäre eine Lösung für den künstlichen Sound für Fußgänger (VESS), statt Asphaltstraßen wieder Kopfsteinpflaster zu verlegen. Da hört man jedes Fahrzeug und gleichzeitig werden Straßen wieder leichter reparierbar.
 
Gut so. Die Lärmbelästigung heutzutage ist eh schon schlimm genug. Da brauche ich nicht noch irgendwelche kleinsch*änzigen Typen die ein auf dicke Hose machen, weil sie mit dem Fuß ein Gaspedal durchdrücken können.

Anstatt auf die Autoindustrie zu warten den Planeten besser zu machen, sollte die Politik schon längst mal Obergrenzen für Fahrzeuge einführen.
 
@W!npast: ist doch gar nicht relevant. Die Räder-Soundkulisse ist wesentlich lauter ab einer bestimmten Geschwindigkeit, als der Motor. Das Problem wird weiterhin bestehen.
 
@Fettman: Bei "normalen" Autos ja. Bei Sportwagen und Motorrädern sind die Motoren selbst auf der Autobahn deutlich kilometerweit zu hören. Sprich, wenn es nur noch E-Fahrzeuge gäbe, dann würde es schon leiser werden. Abet ob das auf die Masse so viel aus macht? Das bleibt abzusehen.
 
@Fettman: Das mag sein aber ich rede von Lärmbelästigung in der Stadt wo solche Typen dann mit 30Km/h - 50Km/h fahren und man Nachts kein Auge zu bekommt.

Ich habe mal an einer Hauptstraße gewohnt die einspurig auf jeder Seite war und trotzdem konnte man im Sommer den ganzen Tag nicht das Fenster aufmachen weil man sich dann anschreien musste um sich zu unterhalten, weil es so laut war.
 
Na hoffentlich kann man die Tröte (im Innenraum) abschalten. Die Tatsache das E-Autos so leise sind ist eben genau das was ich an ihnen reizvoll finde.

Das man nach außen bei Schrittempo evtl was abgibt ist okay, so ein Tesla kann sich schon wirklich anschleichen.
 
@Aerith: Steht so in der News, das man das bei den Innenlautsprechern kann, die "Sound" bzw "Warngeräuschabgabe" durch Außenlautsprecher ist allerdings gesetzlich vorgeschrieben und wird daher durchgängig an sein.
 
"plz use your headphone for 8D Sound" "setzt sein 0815 2.0 stereoheadset auf und genießt das rauschen....."geil" :D
 
Der Sound von eAutos ist der "Sound of Silence". Alles andere ist unnötige Lärmverschmutzung. AVAS ist eine Entwicklung in die falsche Richtung.
Da entwickelt man ein Fahrzeug, das bei niedrigen Geschwindigkeiten sehr leise ist. Und dann zerstört man das, indem man einen künstlichen Sound da drüber legt.
Anwohner an vielbefahrenen Kreuzungen / Ampeln können ein Lied davon singen. Anstatt den Lärm (und die Abgase) von diesen Kreuzungen zu entfernen, macht man ihn künstlich.
 
@Thunderbyte: Soweit gelesen, ist es allerdings wohl so, das jene warnendenTöne abgebenden Lautsprecher nur im Frontbereich des Fahrzeugs verbaut sind bzw in diese Richtung abstrahlen. Eher rückwärts abstrahlendes, also Auspuffdröhnen und ähnliches, wie von bisherigen Autos, also für jene Anwohner wegfällt.
Eine wichtige Frage wäre außerdem, zu klären, inwieweit das ganze im Zustand des sich einige Sekunden lang wirklich nicht vorwärts bewegens, sogar reduziert oder abgeschaltet wird. Denn auch moderne Benziner und Diesel haben schließlich schon ein automatisches Motor ab und wieder anschalten, für und bei Ampelphasen ?
Noch dazu wäre zu hinterfragen, ob jene Lautsprecher sich lautstärketechnisch an die derweil gefahrene Geschwindigkeit anpassen, sich ab gefahrener Geschwindigkeit x, also auf Autobahnen sogar ganz abschalten, an so ner Kreuzung bzw Ampel also recht leise sind. Denn das die ständig gleich laut sind, macht irgendwie keinen Sinn ?
 
@Thunderbyte: sry wer sich über lärm an kreuzungen etc aufregt soll in die pampa ziehen. für denjenigen ist die stadt nüscht. städte sind numal laut. wems nicht passt.....PP.
 
@cjtk: Nun, an ruhigen Stellen in der Stadt zu leben oder weite Strecken zu pendeln kann sich ggfalls nicht jeder leisten. Ziemlich elitär, sowas zu sagen.
Städte müssen leiser werden und die Luft besser. Im Interesse aller Bewohner.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen