Warhammer 40k Darktide: Der Koop-Shooter ist für den PC gestartet

Der Shooter Warhammer 40,000: Darktide ist ab sofort erhältlich und lädt zu gemeinsamen Metzeleien in der Makropolstadt Tertium ein. Inspiriert wurde das Spiel dabei von den intensiven Schlachten der Vermintide-Reihe. Dementsprechend liefert der Launch-Trailer vor allem eines: viel Action.
Warhammer 40,000: DarktideDarktide ist ... Warhammer 40,000: Darktide... ein brutaler Koop-Shooter ... Warhammer 40,000: Darktide... im Warhammer-Universum
Bei Warhammer 40,000: Darktide rücken die Vermintide-Macher von Fatshark kooperatives Gameplay mit bis zu drei Freunden in den Vordergrund. Einen reinen Singleplayer gibt es hingegen nicht. Spieler schlüpfen nicht in die Rollen fest vorgegebener Charaktere, sondern erschaffen sich ihren eigenen Helden, dessen Aussehen, Geschlecht, Hintergrundgeschichte und natürlich auch Fähigkeiten sie selbst anpassen dürfen.

Eine Story hat Darktide aber trotzdem: Der Tertium Hive wird von einer unbekannten Macht angegriffen und diese sorgt dafür, dass sich die Ausgestoßenen erheben und die Stadt ins Chaos stürzen. Auf der Seite der Inquisition versuchen Spieler, die Ordnung wiederherzustellen und müssen dafür verschiedene Missionsziele erfüllen. Unerwartete Ereignisse sollen dabei stetig für neue Herausforderungen sorgen. In Sachen Gameplay setzt der Koop-Shooter auf eine Mischung aus Nah- und Fernkampf, wer möchte, kann also Distanz zum Feind wahren oder sich direkt mit seinem Kettenschwert in die Gegnerhorden stürzen.

Warhammer 40,000: Darktide ist für Windows-PCs auf Steam und im Microsoft Store verfügbar. Das Spiel ist außerdem im PC Game Pass enthalten. Eine Version für die Xbox Series X/S folgt etwas später.
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sieht grafisch ziemlich gut aus. Läuft nun auch nochmal deutlich besser seit der Beta.
Für mich persönlich aber zu grindlastig mit zu wenig unterschiedlichem Inhalt. Sind irgendwie immer die selben paar Maps und Missionen, relativ wenig Erfahrungspunkte und das (noch nicht vollendete) Progression System reizt mich nicht genug. Man schaltet halt neue Waffenklassen und teils Perks frei, aber sonst war's das so ziemlich.
Direkter Loot in dem Sinn als Anreiz ist auch nicht vorhanden - abgesehen von diesen Cosmetics. Zudem erschließen sich mir die Waffen-Stats nicht. Teils sind die mit schlechterer Qualität laut Stats eigtl. besser, das Power-Level ist von denen mit höherer Qualität aber größer (unterscheidet sich nur anhand des Blessings). Dass die verschiedenen Stats von Waffen auch so dermaßen große Minimal- und Maximalwerte haben können, ist für mich auch nicht das Gelbe vom Ei.
Zu guter Letzt finde ich es noch schade, dass das Spiel nur für 4 Spieler-Koop ausgelegt ist. Bei einigen Warhammer Spielen kann man dann ja dennoch allein die Missionen bestreiten. Geht hier mit Bots auch, aber die sind unbrauchbar und Gegner genauso stark wie mit menschlichen Spielern. Und Random-Queues sind wie bei so vielen Spielen halt total durchwachsen. Mal hat man ein super Team, mal hat man gefühlt Leute die noch nie einen Shooter in der Hand hatten und dann gibt es noch die spaßigen Party-Squads, die einen teils kurz vor Ende kicken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen