Resident Evil Village - Teil 8 der Spiele-Reihe im Launch-Trailer

Capcom veröffentlicht am morgigen Freitag Resident Evil Village und setzt darin die Geschichte des Vorgängers fort. Spieler schlüpfen also ein weiteres Mal in die Rolle von Ethan Winters, der von den schrecklichen Ereignissen der Vergangenheit wieder eingeholt wird. Kurz vor dem Start stimmt nun der offizielle Launch-Trailer auf den achten Teil der Reihe ein.

Der Albtraum geht weiter

Die Geschichte von Resident Evil Village beginnt einige Jahre nach den Ereignissen von Resident Evil 7: Nachdem Ethan Winters und seine Frau Mia die traumatisierenden Vorkommnisse in dem scheinbar verlassenen Farmhaus hinter sich gelassen haben, zieht sich das Paar für einen Neuanfang zusammen mit ihrem neugeborenen Kind Rose an einen abgelegenen Ort zurück.

Allerdings währt das Glück nicht lange, denn der eigentlich auf der Seite der Guten stehende Chris Redfield spürt die junge Familie auf, tötet Mia und entführt die kleine Rose. Die Suche nach der entführten Rose führt Ethan schon bald in ein geheimnisvolles Dorf, welches neben Zombies auch von Werwölfen und Vampiren heimgesucht zu werden scheint.
Resident Evil VillageIn Resident Evil Village ... Resident Evil Village... wird Ethan Winters ... Resident Evil Village... von der Vergangenheit eingeholt

Multiplayer kommt später

Resident Evil Village erscheint am 7. Mai 2021 für den PC, die PlayStation 4, PlayStation 5 , Xbox One, Xbox Series X und Google Stadia. Der Multiplayer RE:Verse musste hingegen erst kürzlich auf unbestimmte Zeit verschoben werden. In RE:Verse kämpfen bis zu sechs Spieler in Deathmatches gegeneinander und schlüpfen dazu in die Rollen verschiedener Figuren der Spiele-Reihe. Stirbt ein Held, verwandelt dieser sich in eine Biowaffe und kann somit weiterhin Einfluss auf das Spielgeschehen nehmen.

Recap-Video und singende Monsterpuppen

Neben dem recht kurzen Launch-Trailer hat Capcom die Geschichte des Vorgängers noch einmal in einem weiteren Video zusammengefasst. Erst kürzlich gab es zudem bei einem Resident Evil-Showcase einen rund 3 Minuten langen Trailer zum Spiel zu sehen. Fans, die der japanischen Sprache mächtig sind, können sich außerdem mit einem recht ungewöhnlichen Video auf das Spiel einstimmen: In diesem sind einige der unheimlichen Dorfbewohner von Resident Evil Village als singende Handpuppen zu sehen.
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bekanntermaßen haben sich ja Resident Evil Fans nach dem Erscheinen des vierten Teils in zwei Fraktionen gespalten. Von den einen wurde RE4 abgefeiert, die anderen blieben fassungslos zurück. Ich gehöre zu Letzteren.
Seitdem ist für viele 'alte' Fans RE schlichtweg nur noch ein Schatten seiner selbst. RE7 ließ wenigstens ein bisschen Hoffnung aufflackern und war auch ein recht gutes Horrorabenteuer, wobei es (meiner bescheidenen Meinung nach) nicht "Resident Evil" hätte heißen dürfen. Es hat mit der Ursprungsstory bereits nur noch marginal zu tun. Diese Storyabweichung wird im achten Teil fortgeführt.
Ich glaube, man kann sagen, dass RE8 ein zweites RE4 ist.
Für die Fans der klassischen RE-Teile kann das aktuelle Spiel nur eine Enttäuschung werden.
Sehr schade!!!1!elf!
 
@Aloysius: Ich fand Teil 1 bis 3 auch mit Abstand am besten. RE7 war cool aber für mich kein Resi mehr.
 
@Aloysius: Ich mochte die ersten Teile auch sehr gerne. In den 90ern. Aber da war ja auch technisch nicht wirklich viel mehr drin. Wenn mir heute jemand ein Spiel mit fixen Kamerapositionen und Tank-Steuerung vorsetzen würde, würde ich ihm das quer einführen. Man sollte auch mal die Nostalgiebrille absetzen und sich vielleicht zur Hilfe noch mal eins von den alten Games zu Gemüte führen, dann sieht man, wie schlecht das Zeugs gealtert ist.
 
@DON666: Fand die Remakes zu 2 & 3 grundsätzlich gar nicht schlecht - wenn auch allgemein etwas kurz für den Vollpreis & dass das Feuer schrecklich aussah im Vergleich zum Rest.
 
@Tical2k: Die Remakes fand ich richtig gut, aber die nutzen ja auch eine moderne Engine bzw. Darstellungsweise.
 
@DON666: Die Spielweise hat sich dort im Grunde aber nicht verändert.
RE4 war dann tatsächlich der Anfang eines Scheidewegs, wobei ich den Teil noch gut fand (zumindest laut Erinnerung).
5 hab ich mich durchgequält und 6 hab ich dann sogar abgebrochen, womit ich 7 nicht mal mehr mit dem Hintern anschauen wollte.
Für mich ist die Marke daher verbrannt und selbst falls 8 gut werden sollte, bleib ich der Marke nun fern (außer 1 wird nochmal richtig neu aufgelegt oder 4 bekommt nicht nur eine VR Version).
 
Kurze Zusammenfassung der Wertungen:
4Players - 68 -> Größter Kritikpunkt sind die dümmliche Story mit vielen konstruierten Twists, und die nicht mehr zeitgemäße Regie...vor Allem im letzten Drittel.

GameStar - 88 -> Gelobt wird vor Allem die Abwechslung im Spiel, tolle Grafik- und Soundkulisse.

Ich würde nicht empfehlen nur auf den Metascore zu schauen. Der ist für sich allein absolut nichtssagend...

Also kurz: Wer Lust auf auf ein tolles Spiel mit trashiger Story hat (im Stil von Ash vs. Evil Dead zB) ist bei Resi 8 richtig. Wer dagegen auf eine dichte Story hofft, die etwas erwachsener inszeniert wird, wie bspw. im Stil von Last of Us, ist hier falsch.
Meine Disc kommt morgen an :D
 
@bigspid: Jo, meine auch (falls der Typ, der meine Unterschrift will, nicht grad wieder dann aufkreuzt, wenn ich nicht da bin...). Lass ich mich einfach mal überraschen, wie mir das so gefällt. Dem Storystrang habe ich eh nie wirklich versucht zu folgen, das ist mir alles viel zu wirr, auch durch die ganzen Filme etc., und die Beziehungen der ganzen Charaktere untereinander interessieren mich daher auch eher weniger. Für mich sind das eher "Einzelspiele mit Gewalt- und Horrorfaktor", Punkt.
 
@DON666: Also für Resi 8 braucht man auch nur dir Story von Resi 7 in Grundzügen zu kennen. Die Kurzfassung (obligatorische Spoiler-Warnung): Ethan bekommt von seiner Freundin Mia aus dem Aupair zwei Videonachrichten. Eine freundliche normale, eine verstörende. Da sie ewig verschwindet reist er ihr hinterher und stellt fest, dass nur Freaks km Haus leben. Dann rettet er sie aus dem Haus (das ist das Kanon-Ende, es gibt auch ne Alternative) und sie fliehen und kommen dabei an dem Schiff und der Salzmine vorbei, wo das Zeug her kam, was die Baker Familie im Haus zu so seltsamen Freaks gemacht hat. Das wars auch schon. Mehr gibts da nicht zu wissen. Habs nochmal als Vorbereitung durchgespielt :D Die Story wird wieder trashig und schlecht, aber wegen der spiel ichs auch nicht^^
 
@bigspid: Genau die Story vom 7er kenne ich tatsächlich ;D, ich habe aber wirklich nie versucht, die Zusammenhänge zwischen dem und dem ganzen Rest herzustellen... Nun ja, dann bin ich ja auf jeden Fall gerüstet!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen