Minecraft mit Raytracing-Unterstützung startet diese Woche als Beta

Microsoft, Trailer, Nvidia, Minecraft, Geforce, mojang, Nvidia Geforce, RTX, Raytracing Microsoft, Trailer, Nvidia, Minecraft, Geforce, mojang, Nvidia Geforce, RTX, Raytracing
Ein gutes Jahrzehnt nach der "Erfindung" von Minecraft schafft es der Klötze-Dauerbrenner immer noch, Neues zu bieten, demnächst ist es sogar eine ziemlich große Neuerung. Genauer gesagt kommt Minecraft mit Raytracing-Unterstützung (RTX) schon bald, sehr bald, nämlich diese Woche.

Das Mojang- bzw. Microsoft-Spiel Minecraft war in seiner ursprünglichen Form nicht unbedingt für seine aufwendige Grafik bekannt, im Gegenteil. Der Charme des Open-World-Sandbox-Spiels lag schon immer in seiner reduzierten Optik, doch natürlich gibt es auch diverse Verbesserungen wie Hires-Texturpakete und ähnliches.

Am Donnerstag, den 16. April, bekommt Minecraft das vielleicht größte grafische Update seiner Geschichte: Denn an diesem Tag startet die Beta des Updates, das Raytracing-Effekte (RTX) mit sich bringt. Das bedeutet, dass das Spiel Lichteffekte, Reflexionen, Schatten und noch einiges mehr bieten wird.

Beta ist öffentlich, erfordert aber eine Top-GeForce-Grafikkarte

Im Video kann man sehen, wie Minecraft mit dieser Next-Gen-Technologie aussehen wird und das kann man sicherlich als beeindruckend bezeichnen. Die gute Nachricht ist: Die Beta ist öffentlich, jeder Minecraft für Windows 10-Besitzer, der will, kann daran teilnehmen. Die Schlechte: Man benötigt eine leistungsstarke Grafikkarte von Nvidia, der Hersteller empfiehlt hierfür eine Geforce RTX 2060 oder höher. Es sollte aber theoretisch auch möglich sein, das RTX-Minecraft auch mit einer Turing-Karte zu nutzen, auch mit der Pascal-Reihe könnte man Glück haben. Besitzer einer AMD-GPU gucken indes in die Röhre, zumindest was Raytracing betrifft.

Minecraft mit RTX wurde auch explizit gemeinsam mit Nvidia entwickelt, denn dabei handelt es sich nicht bloß um ein normales Update bzw. einen herkömmlichen Patch. Minecraft wurde dabei nicht nur um Raytracing erweitert, Microsoft und Nvidia versprechen auch einen signifikanten Performance-Schub, unter anderem dank des so genannten "Deep-Learning Super Sampling" (DLSS).
▼   Ganzen Artikel anzeigen   ▼
Dieses Video empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist ne lustige Sache, aber wohl eher nicht für die breite Masse geeignet.
Abgesehen von der hohen Hürde einer kräftigen Grafikkarte spielt man Minecraft nicht wegen der Grafik.
Es wird vermutlich ne kurze Zeit gefeiert und dann ist es nur noch eine Spielerei.
 
Das ist mal wieder so eine Ar.....ch-Aktion von Microsoft. Das seit jahren angekündigte Grafik Update wird einfach kurzerhand abgesagt, weil es nicht überall perfomant läuft. Und jetzt bringen sie mit der Raytracing-Unterstützung eine Funktion, die nur von einem Teil der Spieler genutzt werden kann... Warum zur Hölle dann nicht ein optionales Grafik-Update?
 
@feikwf: Das Rtx-Update ist doch optional und dazu noch kostenlos, das Super-Duper-Graphics-Update wurde dagegen vor seiner Einstellung mit rund 20 € in diversen Shops gelistet... Ich verstehe nicht so ganz was du willst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen