Xiaomi Redmi Pad ausgepackt: Eindrücke zum Mittelklasse-Tablet

Mit dem Redmi Pad ist ein neues Tablet des chinesischen Herstellers Xiaomi in Deutschland erhältlich. Zu einem Preis von rund 300 Euro bietet es ein 10 Zoll großes Display, einen MediaTek Helio G99-Prozessor und bis zu 6 GB RAM. Unser Kollege Andrzej Tokarski hat das Xiaomi Redmi Pad ausgepackt und seine ersten Eindrücke im Video festgehalten.
Xiaomi Redmi PadDas Redmi Pad ... Xiaomi Redmi Pad... ist ein neues Android-Tablet ... Xiaomi Redmi Pad... von Xiaomi

Verarbeitung und Ausstattung

Bei der Verarbeitung und Ausstattung kann das Redmi Pad überzeugen. Es ist 7,05 Millimeter dick und es bringt 445 Gramm auf die Waage. Insgesamt gibt es vier Lautsprecher, die recht laut sind und eine gute Tonqualität haben - so zumindest der erste Eindruck. Einen Kopfhöreranschluss gibt es nicht. Sowohl die Frontkamera als auch die hintere Kamera lösen mit jeweils 8 Megapixeln auf.

Das Display ist 10,61 Zoll groß. Es handelt sich um ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 2000 x 1200 Pixeln und einer maximalen Bildwiederholrate von 90 Hertz. Mit 400 Nits ist es zwar hell, aber nicht ganz so hell wie ein aktuelles iPad.

Unter der Haube steckt ein MediaTek Helio G99 Prozessor, hinzukommen wahlweise 3 GB, 4 GB oder auch 6 GB RAM sowie 64 GB beziehungsweise 128 GB interner Speicher. Damit dürfte das Tablet auch für aufwendige Spiele schnell genug sein, wenn man nicht unbedingt immer auf die höchsten Grafikeinstellungen Wert legt.

Mehrfenstermodus nicht bei allen Modellen

Xiaomi liefert das Redmi Pad mit Android 12 aus. Die Oberfläche ist recht stark angepasst und es sind mehrere zusätzliche Apps vorinstalliert, die sich jedoch problemlos wieder entfernen lassen. Erfreulich ist, dass der Google Play Store ab Werk vorinstalliert und dass die Netflix-App Videos auch in HD-Qualität wiedergibt. Schade ist hingegen, dass zumindest die 3-GB-Variante des Tablets nicht den Mehrfenstermodus von Android unterstützt.

Mehr von Andrzej: TabletBlog.de TabletBlog auf YouTube
Jetzt einen Kommentar schreiben