Viel Leistung und starker Akku: Das Xiaomi Mi Pad 4 Plus im Test

Android, Tablet, Test, Xiaomi, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Mi Pad, Xiaomi Mi Pad 4, Xiaomi Mi Pad, Xiaomi Mi Pad 4 Plus, Mi Pad 4 Plus, Mi Pad 4 Android, Tablet, Test, Xiaomi, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Mi Pad, Xiaomi Mi Pad 4, Xiaomi Mi Pad, Xiaomi Mi Pad 4 Plus, Mi Pad 4 Plus, Mi Pad 4
Bereits im August des vergangenen Jahres hatte der chinesische Hersteller Xiaomi das Mi Pad 4 Plus vorgestellt. Dieses ist inzwischen über Importhändler erhältlich und kann unter anderem einen Fingerabdruckleser, leistungsstarke Hardware und einen großen Akku vorweisen. Unser Kollege Andrzej Tokarski hat das 10 Zoll große Android-Tablet getestet und zeigt dessen Stärken und Schwächen.

Schönes Design, gute Performance

Beim Gehäuse setzt Xiaomi größtenteils auf Aluminium, wodurch sich das Mi Pad 4 Plus hochwertig anfühlt. Dieser Eindruck wird durch den dünnen Displayrahmen verstärkt. Weiterhin ist das Tablet knapp acht Millimeter dick und 485 Gramm schwer. Neben einem Finger­abdrucksensor ist im Gehäuse ein doppelter Kartenslot untergebracht, nämlich für eine Micro-SD- und eine Nano-SIM-Karte. Leider wird das LTE Band 20 nicht unterstützt. Die beiden Kameras lösen mit fünf respektive 13 Megapixeln auf, setzen aber keine neuen Maßstäbe bei der Bildqualität.
Xiaomi Mi Pad 4 PlusDas Xiaomi Mi Pad 4 Plus ... Xiaomi Mi Pad 4 Plus... ist ein China-Tablet ... Xiaomi Mi Pad 4 Plus... mit starker Ausstattung
Das IPS-Display hat eine Diagonale von 10,1 Zoll und eine Auflösung von 1920 × 1200 Pixeln. Die Farbwiedergabe und Darstellung von Kontrasten sind überzeugend, allerdings ist der Bildschirm für die Nutzung bei direkter Sonneneinstrahlung nicht hell genug. Im In­ne­ren des Tablets arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 660, dem 4 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Der interne Flash-Speicher ist je nach Modell bis zu 128 GB groß. Mit diesen Spezifikationen laufen sowohl Android selbst als auch installierte Apps flüssig. Bei­spiels­wei­se ist PUBG Mobile in HD und mit hoher Bildwiederholungsrate nahezu ruckelfrei spielbar.

Lange Akkulaufzeit

Beim Akku werden beachtliche 8620mAh geboten. Die meisten Nutzer dürften daher problem­los mit einer Akkuladung mehrere Tage zurechtkommen. Als Betriebssystem ist Android in der recht aktuellen Version 8.1 Oreo installiert. Die Oberfläche ist mit MIUI 10.2 allerdings recht stark angepasst, zudem sind viele Apps vorinstalliert. Der Google Play Store gehört leider nicht dazu und muss manuell hinzugefügt werden.

Mehr von Andrzej: Test auf TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hab mir damals das MiPad2 gekauft und wurde nur enttäuscht. Behäbig, keine Updates (nichtmal MIUI Updates, welche ja losgelöst sind von Android-Updates), Kernel-sourcen wurden nie veröffentlicht (obwohl sie es nach GPL müssten), daher also quasi keine Custom roms. Und nach einem Jahr war der Akku fritte.

In Preisregionen um die ~200-300€ würde selbst ich als Apple-verweigerer eher zu nem Ipad greifen, wenn ich das Modem nicht UNBEDINGT brauche (und dank fehlendem Band 20 gibts damit ja auch nicht überall LTE)

Mit meinem Redmi note 5 hingegen bin ich zufrieden, Handies kann Xiaomi deutlich besser
 
@Densu: Habe selbst ein Xiaomi Redmi Note 5 und bin damit sehr zufrieden. Tablets werden leider von vielen Herstellern Softwaretechnisch sehr vernachlässigt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen