Traum für Profis: Dell kündigt Monitor mit integriertem Kolorimeter an

Dell, 4K, Monitor, UHD, Dell UP2720Q, UP2720Q Dell, 4K, Monitor, UHD, Dell UP2720Q, UP2720Q
Der US-Hersteller Dell hat einen neuen Monitor angekündigt bzw. vorgestellt, den es in dieser Form (so Dell) noch nie gegeben hat. Denn der 27 Zoll große UltraSharp 4K PremierColor Monitor mit der Nummer UP2720Q hat u. a. ein eingebautes Kolorimeter.


Dell UP2720QDell UP2720Q: Beeindruckend, aber nichts für Normalsterbliche
Damit kann man eine Kalibrierung im wahrsten Sinne des Wortes mit Bordmitteln vornehmen und muss kein externes Zubehör dieser Art besitzen oder sich besorgen, wenn man Wert auf Farbtreue legt. Integriert ist in diesem Fall auch wörtlich zu nehmen, denn der Farbmesser steckt in einer Art Lade am unteren Rand des Rahmens. Bei Bedarf kann man das Gerät ausfahren und per 90-Grad-Drehung aufklappen, um eine naturgetreue oder auch individuelle Abstimmung vorzunehmen.

Für Bild-Profis gedacht

Die Lösung ist natürlich nichts für normale Büro-Anwender oder auch Gamer, sondern vor allem für Bildbearbeitungsprofis, Grafiker und Fotografen gedacht. Es ist deshalb auch nicht überraschend, dass Dell den Monitor im Rahmen der Adobe MAX-Konferenz vorgestellt hat, dort versammeln sich all jene, die sich vorzugsweise mit Programmen wie Photoshop und Illustrator beschäftigen (via AnandTech).

Der neue Dell-Monitor, der auch Thunderbolt 3-Konnektivität bietet, hat natürlich seine Stärken in der Farbwiedergabe und unterstützt in Sachen Farbräumen 100 Prozent Adobe RGB, 98 Prozent DCI-P3 und 80 Prozent BT.2020. Was der neue bzw. überarbeitete UltraSharp-27-Zöller von Dell nicht (mehr) bietet, ist HDR-Unterstützung, High Dynamic Range dürfte sich im Profi-Bereich nicht ganz bewährt haben.

Das 10-bit-IPS-Panel hat eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixel und eine Bildwiederholfrequenz von 60Hz (letzteres reicht für Bildbearbeitung und Co. vollkommen). Als Kontrast-Ratio wird 1300:1 angegeben, die Helligkeit mit 250 nits. Der Preis des für Januar 2020 angekündigten Monitors beträgt 2000 Dollar.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn man die Auflösung auf FullHD Absenkt und die Bildwiederholrate auf 144Hz anhebt wäre so was ein tolles Gerät zum Zocken. Dann sähe nicht ständig alles auf jedem Bildschirm minimal anders aus!
 
also nen eingebautes Colorimeter ist aber nix außergewähnliches, haben entsprechende Eizos schon seit Jahren ... 4k Panel ist jetzt auch nix besonderes dabei. Die "Hood" ist auch schon seit Jahren üblich in der Monitorklasse, designmäßig auch eher Bäääh

Was bitteschön ist jetzt also das " so noch nie dagewesene"? Das Einzige wo man da also Punkten könnte wäre der Preis ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen