Schnell auch ohne DRAM-Cache: Die Samsung SSD 980 im Test

Samsung weitet seine aktuelle SSD-Generation weiter aus: Bei der SSD 980 verzichtet der Hersteller nicht nur auf das "Pro" oder "Evo" im Namenszusatz, sondern setzt auch beim DRAM den Rotstift an. Dennoch soll die vergleichsweise günstige NVMe-SSD hohe Über­tra­gungs­ra­ten erreichen. Ob das wirklich stimmt, hat unser Kollege Johannes Knapp ge­tes­tet.

Anders als die SSD 980 Pro muss die SSD 980 ohne DRAM auskommen. Stattdessen macht sich Samsung die sogenannte Host Memory Buffer-Technologie zunutze. Hier wird dann ersatzweise ein Teil des DRAMs des Prozessors genutzt, um eine maximale Le­se­ge­schwin­dig­keit von 3500 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 3000 MB/s zu erreichen. Diese Werte werden allerdings nur bei der größten Version mit 1 TB erreicht. Getestet wur­de das Modell mit 500 GB. Bei dieser bestätigt die Software CrystalDiskMark die Herstellerangaben.

Die Samsung SSD 980 ist in den Größen 250 GB, 500 GB und 1 TB erhältlich. Die unverbindlichen Preisempfehlungen gibt Samsung mit 49,90 Euro, 79,90 Euro und 129,90 Euro an. Samsung SSD 980 Mehr von Johannes: NewGadgets.de NewGadgets auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Computerbase-Test sagt leider was komplett anderes. Nur auf diese Gummipunkte-Benchmarks wie Crystaldisk zu schauen ist halt auch leider fail.
 
@JägerMeister: Eigentlich sagen ALLE Tests etwas anderes, hier beispielsweise der von Hardware-Luxx https://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/storage/55627-samsung-ssd-980-im-test-ohne-dram-keine-empfehlung.html - und ich hab abseits von diesem Video hier auch bisher kein Video gesehen, welches die Platte pauschal als "schnell, trotz fehlendem DRAM-Cache" bezeichnet und nicht aus Samsungs Marketing-Abteilung stammt.
 
@NewRaven: Achso, 3.500MB/s ist nicht schnell? :)
 
@Newgadgetsde: 3500 MB/s bei WAS? Und nein, wenn wir sequentielle Lesegeschwindigkeiten nehmen, ist 3500 MB/s in der Tat nicht mehr herausragend schnell (Samsung selbst schafft bei der 980 Pro ja bereits das Doppelte), aber das ist auch gar nicht der Punkt - hier ist das Fehlen des DRAM-Caches ja nicht einmal wirklich relevant (bei keiner Platte) - jedenfalls nicht bei dem Testcase eines synthetischen Benchmarks. Das sind Werte, die für diesen Test völlig okay sind - und im Praxisalltag eben quasi Null Relevanz besitzen, weil das, was dieser Test testet, eben in der Praxis kaum Relevanz besitzt. Kann man nennen, wenn man Produkte verkaufen will, weil große Zahlen eben Produkte verkaufen, aber als Tester sollte der Anspruch dann schon ein etwas anderer sein.
Bei den Lese- und Schreibgeschwindigkeiten, die im Alltag eine Relevanz haben - also die Random-Tests - und die, bei denen der fehlende DRAM-Cache dann auch Auswirkungen hat (verschiedene Dateien die zwar groß sind, aber einzeln nicht gigantisch um die Cache-Größe zu sprengen), schneidet die SSD alles andere als wirklich "schnell" ab. Alle anderen Tester, die ich so gelesen habe, haben es auch hinbekommen, diesen Flaschenhals aufzuzeigen - während du halt im Prinzip nur Samsungs Pressemitteilung rezitiert hast. Die Headline müsste eigentlich lauten: "Einigermaßen schnell in der Theorie (und der Werbung), ziemlich mittelmäßig in der Praxis: Die Samsung SSD 980 im Test"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen