Samsung Galaxy S10 & S10 Plus: Neues Hands-On-Video geleakt

Smartphone, Android, Samsung, Leak, Samsung Galaxy, Galaxy, Hands-On, Hands on, Samsung Mobile, Samsung Electronics, Samsung Galaxy S10, Unpacked, Samsung Galaxy S10 Plus, Samsung Unpacked, Unpacked Event Smartphone, Android, Samsung, Leak, Samsung Galaxy, Galaxy, Hands-On, Hands on, Samsung Mobile, Samsung Electronics, Samsung Galaxy S10, Unpacked, Samsung Galaxy S10 Plus, Samsung Unpacked, Unpacked Event
Nur wenige Tage vor dem Unpacked Event, das am Mittwoch den 20. Februar 2019 in San Francisco stattfindet, taucht heute ein neues Hands-On-Video zu den kommenden Samsung Galaxy S10 und Galaxy S10 Plus Smartphones auf. Die von Techradar wohl versehentlich veröffentlichten Aufnahmen bestätigen nicht nur die aktuell im Netz kursierenden Bilder zum Design und den Farbvarianten der Flaggschiff-Modelle, sondern auch einige der technischen Daten.

Galaxy S10-Serie setzt auf große AMOLED-Displays mit In-Screen-Fingerprint

Im Video ist die Rede von 6,1 Zoll (S10) und 6,4 Zoll (S10 Plus) großen Super AMOLED-Displays, welche die Frontkameras hinter einer pillenförmigen Aussparung (Loch Notch) innerhalb des Bildschirms beinhalten. Bestätigt wird zudem der Fingerabdruckleser, der unter dem Display Platz findet und voraussichtlich mit Qualcomms Ultraschalltechnik arbeitet. Diese soll mit Hilfe von 3D-Daten deutlich sicherer und zuverlässiger arbeiten als bisherige optische Lösung anderer In-Screen-Fingerprint-Scannern.

Samsung Galaxy S10 PlusSamsung Galaxy S10 PlusSamsung Galaxy S10 PlusSamsung Galaxy S10 PlusSamsung Galaxy S10 PlusSamsung Galaxy S10 Plus

Triple-Kamera an der Rückseite, bis zu 2 Kameras an der Front

Während das Samsung Galaxy S10 an der Front auf eine Einzelkamera mit einer Auflösung von 10 Megapixeln setzen soll, dürfte sich das größere Galaxy S10 Plus mit einer Dual-Kamera-Lösung (10 MP + 8 MP) zeigen. Die rückseitig positionierten Hauptkameras sollen bei beiden S10-Varianten gleich sein. Aktuelle Leaks sprechen von einem 12-Megapixel-Sensor für normale Weitwinkel-Fotos, weiteren 12 Megapixeln für einen Ultra-Weitwinkel und einer 16-Megapixel-Kamera für Telefoto-Aufnahmen.

Klinkenanschluss und kabelloses Aufladen für Zubehör

Weiterhin bestätigt das Hands-On-Video zum Samsung Galaxy S10 und Galaxy S10 Plus die Unterbringung eines 3,5mm-Audio-Ports und die erwartete "Reverse Wireless Charging"-Funktion. Letztere bietet die Möglichkeit das Android-Smartphone in ein Wireless-Charging-Pad um­zu­funk­tio­nie­ren und per Qi-Standard andere Smartphones oder Zubehör wie die kommenden Samsung Galaxy Buds kabellos Kopfhörer aufzuladen.

Weitere Details, technische Daten, mehr Informationen zu den Funktionen der Kameras und umfangreiche Galerien zum Samsung Galaxy S10, Galaxy S10 Plus und dem kompakteren Samsung Galaxy S10e Smartphone mit 5,8-Zoll-Display kann man in unserer großen Übersicht zur S10-Serie finden. Dieser Artikel wird von uns stetig aktualisiert, sodass man keine Neuigkeiten verpasst.

Die Vorstellung der Samsung Galaxy S10-Reihe auf dem Unpacked 2019-Event am 20. Februar werden wir live begleiten. Neben den neuen Flaggschiff-Smartphones werden zudem neue Wearables in Form der Samsung Galaxy Watch Active, Fitness-Armbänder und smarte Kopfhörer erwartet. Auch die Präsentation eines faltbaren Smartphones wäre denkbar.

Technische Daten zum Galaxy S10
Modell
Galaxy S10e
S10e
Galaxy S10
S10
Galaxy S10+
S10+
Display 5,8 Zoll 6,1 Zoll 6,3 / 6,4 Zoll
Auflösung 2280 x 1080, 438 ppi 3040 x 1440, 550ppi 3040 x 1440, 522 ppi
Prozessor
Qualcomm Snapdragon 855 (Asien, USA) bzw. Samsung Exynos 9820 (Europa)
Speicher (RAM/UFS2.1) 6/128 GB, 8/256 GB 6/128 GB, 8/512 GB 6/128 GB, 8/512 GB, 12 GB/1 TB
Hauptkamera 12 + 16 MP
(f1.5 + f2.2),
Dual Blende, Dual Pixel AF, OiS
12 + 12 + 16 MP
(f2.4 + f1.5 + f2.2),
OiS, AF, Wide, Ultra-Wide, Zoom
12 + 12 + 16 MP
(f2.4 + f1.5 + f2.2),
OiS, AF, Wide, Ultra-Wide, Zoom
Frontkamera 10 MP (f1.9), Dual Pixel AF, UHD 10 MP (f1.9), Dual Pixel AF, UHD 10 MP (f1.9), 8 MP (f2.2), Live Fokus, Dual Pixel AF, UHD
Kamera-Features AR Emoji, Natural Look, Fun Sticker, 4K-Selfie-Kamera, Live Fokus, Zoomeffekte, Farb-Punkt-Effekte, Spin-Effekte, Super SlowMotion, Scene Optimiser
Farben Schwarz, Grün, Weiß, Gelb. Blau folgt später Schwarz, Grün, Weiß. Blau folgt später Schwarz, Grün, Weiß. Blau folgt später. Zudem Ceramic Black und Ceramic White (nur Topmodell)
Akku 3100 mAh, USB Typ-C 3400 mAh, USB Typ-C 4100 mAh, USB Typ-C
Audio + Video
HDR10-Wiedergabe, Dolby-Atmos, 800 Nits Helligkeit
Maße + Gewicht Höhe 7,8 mm, 175g Höhe 7,8 mm, 157g Höhe 7,9 mm, 150g
Besonderheiten Fingerabdruckleser (Seite), Gesichtserkennung, Gorilla Glass 5 Fingerabdruckleser "Ultrasonic" (im Display, mit 3D-Scan), Gesichtserkennung, Gorilla Glass 6 Fingerabdruckleser "Ultrasonic" (im Display, mit 3D-Scan), Gesichtserkennung, Gorilla Glass 6
Preise 749 Euro 899/1149 Euro 999/1249/1499 Euro

Siehe auch:
Dieses Video empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dafür kriege ich wieder ordentlich einen ab aber ich finde wirklich, dass das Loch für die Klinke an so einem modernen Telefon furchtbar aussieht. Funktion vor Form und so, ich weiss schon. Aber dieser analoge Fusselfänger der gerne mal beim einstecken und bewegen "knackst" ist für mich ein Dinosaurier den mein Telefon 2019 nicht mehr haben sollte.
 
@Matico: Gut, das wir das jetzt endgültig und für alle Zeiten geklärt haben...
 
@Matico: Mein Telefon 2019 MUSS eine Klinke haben. Warum? Ganz einfach...weil es sooo viele Anwendungsbereiche gibt. Ich nenne dir jetzt mal den wichtigsten für mich. Ich habe im Garten meine alte Technics-Anlage stehen, welche ich mir 1991 von meinem Jugendweihe-Geld gekauft habe. Das Ding ist unverwüstlich, vom Design her zeitlos und produziert durch die beiden 3-Wege-Holzboxen einen super Sound. Da können diese ganzen Brüllboxen oder Kompaktanlagen von heute nicht mal ansatzweise mithalten. Knackpunkt...der Anschluss am Verstärker erfolgt über Klinke -> Chinch. Davon bringt mich auch keiner ab, solage die Anlage funktioniert. Generell bin ich ich kein Freund von irgendwelchen Funkverbindungen...viel zu anfällig und der Stromverbrauch ist erheblich höher. Egal, ob Netzwerkverbindung oder eben Anschluss von Kopfhörern...ein Kabel ziehe ich immer vor.
 
@tommy1977: Letztens im Zug nen Film zu zweit auf einem Tablet angeschaut. So weit ich weiß, geht das mit Bluetooth immer noch nicht, 2 Geräte gleichzeitig zu verbinden und gleichzeitig musik darüber abzuspielen. Naja, y Kabel rein und gut.
 
@FatEric: Mit Bluetooth 5.0 sollte es gehen, dass man zwei Headsets gleichzeitig anbindet. Ich habe es aber noch nicht ausprobiert.
 
@floerido: gelesen habe ich das auch. Aber müssen die Kopfhörer das auch unterstütze? Selbst das einrichten dürfte dauern. Bei klinke einfach kabel rein und gut. Bluetooth gibts ja weiterhin parallel. Hat ja auch seine Vorzüge. Hat Klinke aber auch.
 
@tommy1977: Das mit der Anlage verstehe ich zu 100%! Da wäre mir aber dennoch ein Adpapter lieber als das Loch im Telefon. Ich weiss ja, dass das viele anders sehen. Damit habe ich auch kein Problem. Ich komme ja vom iPhone, habe Glück, die sehen das wie ich...
 
@tommy1977: Gerade für den Anwendungsfall würde sich ja ein USB-C zu Klinke Adapter anbieten... bleibt einfach bei der Anlage liegen und stört nicht weiter. Könntest sogar etwas Geld in die Hand nehmen und einen guten DAC besorgen. Wenn man Handys um ~800 € ins Auge fasst wird dafür das Geld auch noch reichen.
 
@paul1508: Warum umständlich, wenn es auch einfach geht? USB->Klinke->Chinch...also aktuell benötige ich nur 1 Kabel und nicht mind. 2, was widerum Störquellen bedeutet. Und nein, für den Garten werde ich mir mit Sicherheit keinen DAC kaufen, zumal mein aktuelles S7 noch sehr gut seinen Dienst tut und in Zukunft sicherlich auch keine 800 Euro für ein Phone den Besitzer wechseln. Aber selbst im Preissegment 200-500 Euro macht sich diese Unsitte des fehlenden Klinkenanschlusses breit. Genauso würde ich das Fehlen eines SD-Slots zum entscheidenden Kaufkriterium machen...daher werde ich wohl (u.a.) auch nie ein iPhone besitzen. ;-)
 
@tommy1977: SD Slot so wie Klinke sind überbewertet... Ich hab zwar auch in meinem P10 noch beides, aber wenn das Handy 128 GB hätte, wär mir ein SD Slot auch egal. Die Klinke hab ich aufgrund meiner Bluetooth Kopfhörer und eines Spotify Connect fähigen AV-Receivers schon lange nicht mehr verwendet. Wenn der nächste Handykauf ansteht kannst ja noch mal überlegen was wirklich ein entscheidendes Kaufkriterium ist. 100 € nur damit man einen Klinkenanschluss hat würd ich zb. nicht zahlen.
 
@paul1508: Da sind wir wieder beim Thema...über 128 GB lacht sich meine Musiksammlung schlapp. Und ja, man könnte dies alles aus der Cloud streamen = horrender Datenverbrauch auf die Dauer. Und 80 Euro für einen unlimited Tarif lege ich mit Sicherheit nicht auf den Tisch, wenn es eine SD-Karte für den Bruchteil des Preises tut.
 
@tommy1977: Man kann sich natürlich auch Gründe suchen ;). Man kann auch beim Spotify Titel (dauerhaft) speichern damit man ohne streaming hören kann. Bzw. gibt es genug Anbieter die (entgegen der Netzneutralität) für Spotify usw. unlimitiert Trafik bieten.
 
@paul1508: Kleines Missverständnis...ich sprach vom Abruf MEINER Musiksammlung aus der Cloud. Meine Sammlung liegt z.B. bei Dropbox...aber nur zur Sicherung. Für den Gebrauch ist diese auf einer SD-Karte auf meinem Phone.
 
@tommy1977: Ich glaube so langsam stellt sich hier etwas sehr wichtiges dar. Etwas das mir immer wieder begegnet. Wenn Leute sagen, dass Apple ein Käfig ist und sie die Freiheit von Android lieben (dazu gehören auch SD Karten und Klinke Buchsen) dann schaue ich mir das gerne genauer an. Diese Menschen sind im Kopf nie umgezogen. Sie wollen genau das was sie immer schon machen so auch weiter machen. Und dann ist Apple wirklich eine Qual. Erst wenn ich ein Cloud Abo habe, alles über alle Geräte synce und wireless voll ausnutze wird Apple unfassbar gut. Ich hatte diese Diskussion mit meinem Kollegen (mehr klassischer IT'ler als ich) mal auf einer längeren Autofahrt. Und genau das gleiche kam dabei raus. Analoge Anlagen, meine Daten nicht in der Cloud, Sideload am PC, Root und das ganze Zeugs. Das ist KEINE Wertung. Es ist einfach wichtig zu erkennen warum sich diese beiden Lager nicht verstehen. Wenn ich Apple kaufe und denke ich mache alles so wie früher dann fühlt sich das gar nicht gut an. Ich habe ein Gerät das gar keine Öffnungen oder Löcher mehr haben sollte, ich habe Apple Music, einen Music Pass und ein grosses Cloud Abo für so ziemlich alles was ich an Daten besitze. Ich habe nicht mal mehr einen DVD oder Bluray Player (ausser die Xbox aber die ist nicht im Wohnzimmer). Alles Streaming Dienste mit Abo oder gekauften Inhalten. Ich habe noch nie mit mehr Komfort gelebt. Alles Geschmackssache. Es gibt ja wohl noch länger beides.
 
@Matico: Das mag ja alles für dich sinnvoll sein, aber ich sehe bei solchen Lösungen, welche durch die Anbieter massiv gepushed werden, keine wirkliche Redundanz. Ich erinnere nur an die Brände der Kabeltrassen, welche durch die Links-Chaoten anlässlich des G20 in Hamburg verursacht wurden. Da nützt einem die beste Anbindung nix, wenn die Hauptleitungen keine Daten mehr transportieren können. Als reines Sicherungsmedium für eine 2 Sicherungsstufe gehe ich voll mit, aber nicht als alleinige Lösung...viel zu unsicher und unzuverlässig. Ich denke, hier macht es die sinnvolle Kombination beider Möglichkeiten aus und dafür sind bestimmte Dinge (wie z.B. der SD-Slot) nun mal nicht wegzudenken...zumindest sehe ich das so.
 
@tommy1977: Und wenn wer die Stromleitung nieder reißt wirst du mit deiner Anlage auch keine Musik machen können ^^ Wie gesagt, du kannst auch bei Spotify ganze Künstler/Alben/Playlists downloaded, so dass sie offline am Gerät liegen.
 
@paul1508: Dann kannste aber auch die Akkus der BT-Geräte nicht mehr aufladen... ;-)
 
@tommy1977: Ich will nur "meine Welt" erklären. Ich habe deine Antworten auch immer als erklärend empfunden. Ich wollte nicht kritisieren. Viele Menschen (nicht du) sagen zu schnell, dass jemand dumm ist weil er XY tut. Aber oft fehlt nur das Verständnis für die Beweggründe. Daher die Erklärungen.
 
@Matico: Alles gut...ich habe deine Ausführungen zwar als Kritik betrachtet, aber diese kann ja auch konstruktiv sein... ;-)
 
@tommy1977: Deinen Fall jetzt als Begründung für eine Klinkenbuchse heranzuziehen, bewirkt aber eher das Gegenteil. Das ist so exotisch. dass das eher für die Abschaffung der Klinkenbuchse sprechen würde. Wer sonst hat noch eine Anlage von 1991?

Ich habe einfach Ohrstöpsel mit Kabel und ich will mir keine Dinger mit Bluetooth kaufen, die ich dann auch wieder irgendwie aufladen muss. Und Ohrstöpsel, die den USB-Port blockieren will ich auch nicht.
 
@Karmageddon: Wer sowas hat? Mehr als du denkst...nämlich diejenigen, welche schon damals Wert auf Qualität und Klang gelegt haben. Wie gesagt...das Ding steckt noch heute klanglich viele neuere Anlagen in die Tasche. Schau dich doch mal in den Wohnzimmern um, in denen Wert auf Audio und Klang gelegt wird. Da wirst du nichts mit Funk/BT oder dergleichen finden. Und genauso verhält es sich mit Kopfhörern. Ich habe etliche Lösungen ausprobiert...irgendwas war immer...Kopplungsprobleme, Verbindungsabbrüche, Störgeräusche...etc. Ich bin von diesem ganzen Funkgedöns wieder weg, egal, ob Kopfhörer (Headset), Maus oder Tastatur...alles Mist...und wenn es nur die Batterien/Akkus sind, welche genau in dem Moment leer sind, in dem man es am wenigsten braucht.
 
@tommy1977: Und weil du so viel Wert auf Klang legst, hast du sie auch im Garten stehen. Ja, ne, is klar.
 
@Karmageddon: Wer sagt denn, dass ich zu Hause nicht was neueres stehen habe? Es ging lediglich um den Zuspielweg der Tonsignale und da ziehe ich ein Kabel vor. Auch zu Hause ist alles, was geht, mit einem Kabel verbunden/angeschlossen.
 
@Matico: Die Ladebuchse stört dich aber nicht?
Und bei keinem Kopfhörer knackst da irgendwas. Dafür habe ich bei bluetooth gerne mal Verbindungsprobleme. Angefangen damit, dass es viele Sekunden dauern kann, bis eine Verbindung steht, steht eine, bricht die auch mal ab. Zwar selten, aber sowas ist mir bei klinke nie passiert.
Ich finde es sehr begrüßenswert, dass Samsung die weiter verbaut. Wer sie nicht braucht, muss sie ja nicht nutzen. Kannst dir ja nen blindstopfen reinstecken.
 
@Matico: sehe ich ebenso, kenn niemanden der die letzten 5 Jahre noch Klinke nutzte. Und die die es wollen , meine fresse, Adapter an das uralt Klinke device und gut is
 
@Razor2049: Leute werden höchst emotional wenn es um Veränderung geht. Zumindest ab einem bestimmten Alter. Fakten funktionieren da nicht.
 
@Matico: mein Vater wird 61 dieses Jahr. Das erste damals kam: Gott sei dank kein Klinke mehr und ich kann den hässlichen pömpel weg lassen ( wir hatten beide immer so Gummi Stift drin, Weils eh nur dreck Fänger war und nie benutzt wurde)
 
Also für mich(S9+) eigentlich nur eine zusätzliche Ultra-Wide Kamera, was vielleicht hier und da ganz nett ist aber da schau ich lieber nächstes Jahr nochmal was da kommt.
Bin mal gespannt wann der Quatsch der variablen Blende wieder verworfen wird.
 
Ich frag mich immer wieder, wie man immer wieder solche Dinge "versehentlich" veröffentlichen kann. Das muss mir mal jemand erklären.
 
@Karmageddon: ...weil es eben 'versehentlich' passiert! ^^
 
Witzig fand ich das zum Schluss, per Wireless charging, ein IPhone ! , geladen wurde 🤣
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen