Roborock S6 MaxV: Neues Flaggschiff der Staubsauger-Flotte ist da

Test, Hands-On, Xiaomi, Roboter, Timm Mohn, Roborock, S6 MaxV Test, Hands-On, Xiaomi, Roboter, Timm Mohn, Roborock, S6 MaxV
Die Staubsauger-Roboterflotte von Roborock hat mit dem S6 MaxV ein neues Flaggschiff bekommen. Dessen Hauptmerkmal ist die neu hinzugekommene Kamera-Einheit, mit der das System noch besser selbstständig durch die Wohnung navigieren soll. Unser Kollege Timm Mohn hatte bereits Gelegenheit, den Roboter aus dem Konzernverbund von Xiaomi seine Arbeit verrichten zu lassen.

Wie schon beim Vorgänger findet sich auf der Oberseite des Gerätes ein LIDAR-System, das mit Lasern die Umgebung vermisst und den überwiegenden Teil der Navigationsdaten liefert. Die Kameras sollen nun dafür sorgen, dass auch kleinere Objekte erkannt werden, die plötzlich neu in der gewohnten Arbeitsumgebung auftauchen. So soll beispielsweise verhindert werden, dass es plötzlich laut scheppert und der Nutzer von Hand eingreifen muss, wenn der Roborock gegen eine stehengelassene und nicht verschlossene Getränkeflasche fährt und diese umkippt.

Datenschutz funktioniert

Wichtig ist dabei der Hinweis des Herstellers, dass die Bilder der optischen Sensoren komplett auf dem Gerät verarbeitet werden. Es soll sich also kein Nutzer Sorgen darüber machen müssen, dass Innenaufnahmen der privaten Wohnung irgendwo in die Cloud geladen werden und von dort vielleicht durch unsichere Systeme abfließen. Vom Saugroboter selbst sollen nur Fotos verschickt werden, die dann über das heimische WLAN direkt zur Smartphone-App gehen, wenn der User auf eigenen Wunsch sehen will, welche Gegenstände dem System besonders zu schaffen machen und die Reinigungsleistung einschränken.

Technisch hat es ansonsten nur kleine Weiterentwicklungen gegeben. So wurde beispielsweise die Saugleistung um gut 25 Prozent nach oben geschraubt. Als Energiequelle dient ein Akku mit einer Kapazität von 5200 mAh, mit dem bis zu drei Stunden Reinigungsarbeit möglich sein sollen. Allerdings muss sich der Anwender hier ohnehin nicht um die Energieversorgung kümmern, da das System bei niedrigem Akkustand selbst zu seiner Basisstation fährt und nachlädt.

Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube

Roborock S6 MaxV jetzt bei Saturn Der neue Saugroboter ist ab sofort erhältlich!
▼   Ganzen Artikel anzeigen   ▼
Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn ich 2 Räume habe, in denen gewischt werden soll, der Flur dazwischen allerdings mit Teppich als No-Mop-Zone gekennzeichnet ist, kann der Roborock S6 MaxV damit umgehen und fährt dann trotzdem über den Teppich, oder würde er dann nur den Raum wischen, in dem er gerade steht?
 
@wertzui: teste ich spätestens Montag :)
 
@Erbsenmatsch: Wie ist denn das Ergebnis?
 
@wertzui: wenn als no mop zone eingerichtet, fährt er nicht drüber. wenn deswegen ein Bereich, der eigentlich noch auf dem Programm stand, nicht erreicht werden kann, endet dort die Saugroute.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen