Mit Alexa und Show Modus - Das neue Amazon Fire HD 8 2018 im Test

Tablet, Amazon, Test, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Amazon Fire, Fire HD, Amazon Fire HD 8, Fire HD 8, Fire OS, Amazon Fire HD 8 2018 Tablet, Amazon, Test, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Amazon Fire, Fire HD, Amazon Fire HD 8, Fire HD 8, Fire OS, Amazon Fire HD 8 2018
Amazon hat das beliebte Fire HD 8 neu aufgelegt - Neuerungen gibt es vor allem mit der Unterstützung für Alexa Hands-free sowie dem neuen Show Modus Dock, welches das Tablet praktisch zu einem Amazon Echo Show macht. Unser Kollege Andrzej Tokarski hat das knapp 90 Euro teure Tablet getestet.

Gewohntes Design

Am Design und der Verarbeitung hat sich im Vergleich zur Vorjahresversion nichts geändert. Das Fire HD 8 besteht weiterhin aus Kunst­stoff, mit 363 Gramm ist es recht leicht, gleichzeitig mit 9,7 Millimetern jedoch ziemlich dick. Der Micro-SD-Kartenslot unterstützt nun Speicherkarten bis 400 GB. Sowohl die Front- als auch die Hauptkamera lösen mit lediglich zwei Megapixeln auf und liefern dem­entspre­chend keine besonders gute Fotoqualität.
Amazon Fire HD 8 (2018)Das neue Fire HD 8 ... Amazon Fire HD 8 (2018)... mit Alexa Hands-free ... Amazon Fire HD 8 (2018)... und Show Modus
Das acht Zoll große Display ist im Seitenverhältnis von 16:10 gehalten und löst mit 1280 × 800 Pixeln auf. Leider ist es nicht laminiert, sodass es eine kleine Lücke zwischen dem Touchscreen und dem IPS-Panel gibt. Im Test fiel auf, dass das Tablet vor allem für den Ein­satz zu Hause gedacht ist, da der Bildschirm für draußen nicht hell genug ist.

Auch die weiteren Spezifikationen bleiben gleich. So wird das Fire HD 8 von einem 1,3 GHz starken Quad-Core-Prozessor von MediaTek betrieben, dem 1,5 GB RAM zur Seite stehen. Damit ist das Tablet fürs Surfen im Internet, Lesen, Videos gucken oder einfache Spiele schnell genug. Der interne Speicher ist je nach Modell 16 oder 32 GB groß.

Show Modus und Alexa Hands-free

Als Betriebssystem kommt weiterhin das auf Android basierende Fire OS zum Einsatz. Das Tablet unterstützt nun auch Alexa Hands-free, sodass die Sprachassistentin des Online-Händlers selbst bei ausgeschaltetem Display angesprochen werden kann. Als optionales Zubehör bietet Amazon das Show-Modus-Ladedock an, welches nicht nur den Akku des Tablets auflädt, sondern dieses auch in den Show Modus versetzt und so Informationen der Sprachassistentin auf dem Bildschirm anzeigt - ähnlich wie beim Amazon Echo Show. Allerdings muss das Tablet in eine spezielle Hülle gesteckt werden, damit es sich mit dem Dock verbinden lässt. Mehr von Andrzej: Test auf TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube

Fire HD 8 Amazons neues Tablet wird per Dock zum Echo
Dieses Video empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hat das "alte" HD8 jetzt auch. Wer also das "alte" HD8 der letzten Generation besitzt, dem lohnt das neue nicht. Mehr als eine etwas bessere Cam und das Fire OS 6 statt dem 5er hat das neue nämlich nichts zu bieten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen