Endlich wieder mit Google-Diensten: Erste Eindrücke zum Honor 50

Als ehemaliges Tochterunternehmen von Huawei wurde auch Honor vom US-Bann getroffen und konnte lange Zeit keine Smartphones mit Google-Diensten mehr anbieten. Inzwischen wurde Honor jedoch verkauft und somit dürfen neue Honor-Modelle wieder ohne Umwege mit Google Maps, Gmail, dem Play Store und weiteren Angeboten bestückt werden. Dies trifft natürlich auch auf das neue Honor 50 zu, welches auch jenseits der Software einiges zu bieten hat.

Erwähnenswert sind hier unter anderem das 6,57 Zoll große Display mit 120 Hertz oder der leistungsstarke Akku. Mit dem Qualcomm Snapdragon 778G und bis zu 8 GB RAM liefert das Honor 50 zudem eine solide Performance in der Smartphone-Mittelklasse, während Hobby-Fotografen mit der 108 Megapixel Quad-Kamera auf ihre Kosten kommen sollen - diese hat unser Kollege Johannes Knapp bei einer Fototour durch New York City schon einmal ausprobiert. Mehr von Johannes: NewGadgets.de NewGadgets auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gerade ohne Google Dienste fände ich ein Android Gerät nur interessant.
 
@L_M_A_O: na perfekt. Dann kannst ja die komischen device der bedeutungslosen Gott sei dank mitlerweile bedeutungslosen Girma huawei nutzen. Wenn man mit seinem Smartphone nichts macht, sicher voll supi ?
 
@Razor2049: Darf man fragen, wie Du auf das dünne Brett kommst, zu behaupten man könne ohne die Google-Dienste auf seinem Smartphone nichts machen?

Oder brauchst Du zum Toilettengang auch jemanden der Dir den Allerwertesten abwischt,
weil Klopapier alleine nicht ausreicht?
 
@rOOts: Grundsätzlich sehe ich diese Aussage auch als Blödsinn an, aber wer es sich einmal im Google-Universum gemütlich gemacht hat, wird sicher auch in Zukunft Google-Dienste nutzen wollen. Ich bin z.B. so ein Kandidat und habe damit kein Problem. Und das sehen auch die meisten Android-Nutzer so. Ich arbeite im Kommunikationsfachhandel und kann daher bestätigen, dass kaum jemand nach Huawei-Geräten fragt, zumindest dann nicht mehr, wenn man erwähnt hat, dass es auf den Geräten keine Google-Dienste gibt.
 
@rOOts: das fängt schon an das alleine android car etc schonmal komplett weg ist. Und ich kenne absolut niemanden mehr der noch ohne car Play oder android car sein Auto benutzt. Von Smartphone Integrationen etc. gar nicht erst zu reden. Aber ja für WhatsApp und tiktok wird es reichen?

Für jeden anderen der sein Smartphone auch benutzt nicht. Was auch der markt gut gezeigt hat. Da quasi nicht mehr existent außerhalb Asiens;)
 
@Razor2049: "Wenn man mit seinem Smartphone nichts macht, sicher voll supi ?"
Außer beim Banking finde ich bei fdroid und co. eigentlich alles was ich brauche... Da ich außer die Google-Suche nichts von Alphabet nutze, tangiert mich das auch nicht.
 
@L_M_A_O: darf man fragen wieso????
 
@BonnerTeddy: Weil ich Google extrem unsympathisch und intransparent finde. Das es alternativen gibt finde ich hier gut und wichtig.
 
@L_M_A_O: welche alternativen??? du unterschreibst einen vertrag und die haben auch deine daten oder hast whats app drauf und schreibst da haben die auch alles von dir egal welche app oder wie du dein handy nutzt die haben all deine daten auch ohne google
 
@BonnerTeddy: ich nutze kein WhatsApp. Satzzeichen sind übrigens wichtig.
 
@L_M_A_O: War auch mein erster Gedanke. Google Dienste auf einem Gerät auf welchem persönliche Daten gespeichert sind?! No way. // Offener boot loader ist für mich jedoch noch wichtiger. Wenn ich ein solches Gerät kaufe, betrachte ich es als Hardwareplattform, auf welcher ich entscheiden können möchte welches OS da laufen soll. Ich ziehe es vor im Fahrersitz meines Fahrzeuges zu sitzen (soweit es seitens der Hardware möglich ist) und nicht Routen vorgeschrieben zu bekommen. Dass viele Nutzerinnen zu bequem sind sich dies Wissen anzueignen, ja, so sind sie nun einmal. Oft, weil sie die Tragweite ihres Handelns nicht begreifen bzw. dazu nicht in der Lage sind dies zu erfassen und zu extrapolieren, andererseits Faulheit und schlussendlich die Opferrolle "Ja, was kann ich schon tun?! Das machen doch alle (tm).". Wenn Sie dann noch diesen ganzen Alphabet/Google, FB/WA/IG/Meta, SnapChat, TikTok Schund nutzen und nicht die existierenden Alternativen nutzen... was will man da machen?! Hopfen und Malz verloren. // Entweder man hat Prinzipien in dieser Hinsicht (die man auch weiterhin stets auf ihre Sinnhaftigkeit überprüft) oder ist eben ausgenutzte Konsummasse von diversen Unternehmen. /edit:typo
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen