EcoFlow EV X-Stream-Adapter - Laden an jeder Ladesäule

Der EcoFlow EV X-Stream-Adapter ermöglicht es, die Delta Pro an öffentlichen Ladesäulen zu laden. Alles, was für die Verwendung benötigt wird, ist ein Typ 2-Stecker. Der Adapter ist klein, handlich und kann gut im Auto verstaut werden. An öffentlichen Ladesäulen ist die 3,6 kWh Powerstation binnen 1,8 Stunden aufgeladen. Auf dem Display der Delta Pro wird während des Ladevorgangs ein Symbol angezeigt, mit dem man sich vergewissern kann, dass gerade der Typ 2-Adapter verwendet wird. Das kann praktisch sein, wenn man die Powerstation gleichzeitig be- und entlädt. Der Adapter ist nur mit der Delta Pro kompatibel. Hat man sich erst einmal an dessen Verwendung gewöhnt, merkt man schnell, dass auch andere Powerstationen vom EV X-Stream-Adapter profitieren könnten.
EcoFlow EV X-Stream-Adapter EcoFlow EV X-Stream-Adapter EcoFlow EV X-Stream-Adapter
Der Hersteller selbst spricht von tausenden Ladestationen, die verfügbar seien. Wer mit einem E-Auto unterwegs ist, weiß: Das Ladestationen-Netz wird immer größer, dessen Auslastung allerdings auch. EcoFlow gibt an, dass die Delta Pro via öffentlicher Ladestation mit bis zu 3000 Watt geladen werden kann. Bei unserem Kollegen Timm Mohn wurde dieser Wert mit 3,3 kW sogar übertroffen. Binnen etwa 11 Sekunden hat die Delta Pro die maximale Ladegeschwindigkeit erreicht. Auf dem Display wird die aktuelle Eingangsleistung sowie die Zeit, die bis zur vollständigen Ladung benötigt wird, angezeigt. Den Ladevorgang kann man natürlich auch in der App einsehen. Im späteren Verlauf reduziert die Delta Pro, wie auch an der heimischen Steckdose, die Ladegeschwindigkeit, um die Akkuzellen zu schonen. Diese Reduzierung ist allerdings in den 1,8 Stunden Gesamtladezeit einberechnet. Zwar rastet der Adapter auf dem Typ 2-Stecker ein, eine feste Verankerung des Adapters in der Delta Pro, wie man sie von Autos während des Ladevorgangs kennt, gibt es nicht. Im Test wurde die Delta Pro anstandslos an jeder öffentlichen Säule geladen.

Die Delta Pro hebt sich mit der Möglichkeit, via Ladesäule geladen zu werden, von der Konkurrenz ab. Bei anderen Powerstationen sucht man dieses Feature vergebens. Wer allerdings eine eigene Wallbox zu Hause hat, kann bereits von der Nutzung EX X-Stream profitieren. Fernab vom heimischen Szenario ist die breite Vielfalt an Ladespots das größte Argument für den Ladeadapter. Vom EX X-Stream-Adapter dürften vor allem Leute profitieren, die die Delta Pro bspw. in einem Wohnwagen betreiben. Weiterhin dürften der Zielgruppe auch Personen angehören, die längere Zeit auf Camping-Plätzen residieren.

Auch wenn sich der Transport der Delta Pro im Kofferraum anbietet, ist es ratsam, die Powerstation zwecks besserer Lüftung ins Freie bzw. auf den Boden zu stellen. Wie EcoFlow schon richtig anmerkt: Es gibt inzwischen erfreulich viele Ladestationen in Deutschland, unter anderem auch bei IKEA, Aldi und Lidl. Deswegen ist es eigentlich immer eine gute Idee, den Ladeadapter im Auto mitzuführen. Hat man die Delta Pro im Gepäck, kann man sie bei Bedarf auch mal spontan aufladen. Mit dem EcoFlow EV X-Stream-Adapter kann man sich die hohe Ausgangsleistung der öffentlichen Ladestationen zunutze machen. Das Aufladen via Ladesäule dürfte abseits von der Camping- oder Wohnwagen-Nutzung vor allem eine Option sein, wenn es mal schnell gehen muss. Der EcoFlow EV X-Stream-Adapter kostet aktuell 99 Euro beim Hersteller selbst. Es wäre wünschenswert, wenn noch mehr EcoFlow Powerstationen den Adapter unterstützen würden.

Vorteile:
  • Delta Pro an öffentlichen Ladesäulen betanken
  • Kompakte Abmessungen
  • Schnelle Ladegeschwindigkeit
  • Icon in der Display-Anzeige
  • Lädt auch Zusatzakkus der Delta Pro
  • Kompatibel mit einer Vielzahl an Ladestationen
  • Für Outdoor- und Camping-Fans optimal geeignet

Neutral:
  • Durchaus eine Investition

Nachteile:
  • Keine Verriegelung zwischen Adapter und Delta Pro

Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube
Jetzt einen Kommentar schreiben